Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Gery und Herr Seidl - Gestern noch in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard und heute schon im Theater am Saumarkt in Feldkirch
Gery Seidl - Ein begnadeter Geschichten-Erzähler und Schauspieler
Kleinkunst / Kabarett
03.10.2014 Christina Porod

Blendende Unterhaltung - inklusive gelachter Tränen - lieferten am gestrigen Donnerstagabend Gery und seine innere Stimme, Herr Seidl, in der Kulturwerkstatt Kammgarn. Seine Karriere als Kabarettist beginnt 2003 im Duo mit Gerhard Walter. 2008 präsentiert Gery Seidl dann sein erstes Soloprogramm „Wegen Renovierung offen”. In seinem neuesten, mittlerweile fünften Solo, „BITTE.DANKE.“ spricht der Kabarettist über seine Erlebnisse mit Handwerkern, Nullenergiehäusern, „die intelligenter sind als die Leute, die drin wohnen“, seine jugendlichen Diskobesuche, die Facebook-Generation, die NSA-Überwachung, die Linksspur-Kriecher auf der Autobahn oder über seine Erfahrungen mit Kellnern. Oft stehen die Geschichten in Verbindung mit seiner Frau. Die Frau sei der Spiegel des Mannes, meint Seidl. Vermutlich sehe sie deshalb alles verkehrt. Dass sich „die Zeiten gegendert haben“, begreift er, als sie ihn beim ersten Treffen mit einem Porsche Cayenne abholt, er allerdings nur einen Renault Clio vorweisen kann.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (3.10. - 9.10. 2014)
Petersson und Findus: Kleiner Quälgeist - große Freundschaft:
Film / Kino
02.10.2014 Walter Gasperi

Im Alten Kino in Rankweil wird diese Woche der bezaubernde Kinderfilm „Pettersson und Findus: Kleiner Quälgeist – große Freundschaft“ gezeigt. Am Spielboden Dornbirn steht dagegen mit Georg Wilhelm Pabsts Stummfilm „Die freudlose Gasse“ ein Klassiker auf dem Programm, den Peter Madsen & CIA musikalisch live begleiten werden.

zum Artikel >
Ein musikalischer Weltbürger, der ohne viel Tamtam den Dingen auf den Grund geht – Murat Üstün erhielt den Kompositionspreis 2014
Murat Üstün - Kompositionspreisträger 2014 - feierte mit seiner Frau Mariza Üstün sowie vielen Freunden und Bekannten.
Musik / Konzert
02.10.2014 Silvia Thurner

Die Kompositionspreisverleihung an Murat Üstün im Bregenzer Landhaus war ein ganz spezielles Fest. Im voll besetzten Montfortsaal musizierten das „Sonus Brass Ensemble“ sowie Professoren des Landeskonservatoriums Werke des ausgezeichneten Komponisten und er selbst spielte mit seinem Sohn Marcel Üstün. Landesrat Harald Sonderegger und der türkische Generalkonsul Cemal Erbay würdigten den Komponisten, Arrangeur und Musiker. Markig und amüsant lockerte Gerold Amann als Laudator die Stimmung im Saal, indem er auf den Weltbürger Murat Üstün und die Vorarlberger Aborigines verwies.

zum Artikel >
Der kleine Nick macht Ferien
In den Süden: Sommerferien mit kleinen Komplikationen.
Film / Kino
02.10.2014 Gunnar Landsgesell

Heitere Sommerkomödie, in der sich Bubenstreiche und amouröse Fantasien der verknöcherten Eltern des kleinen Nicolas abwechseln. Fortsetzung von René Goscinnys "Der kleine Nick" (2009) mit etwas weniger Esprit.

zum Artikel >
Christoph Irniger Pilgrim: Italian Circus Story
CD-Tipp
02.10.2014 Peter Füssl

Der 35-jährige Zürcher Tenorsaxophonist Christoph Irniger hat sich für sein Quintett Pilgrim mit dem Gitarristen Dave Gisler, dem Pianisten Stefan Aeby, Bassist Raffaele Bossard und Drummer Michi Stulz fünf höchst unterschiedliche Charaktere geholt, um mit ihnen seine „Italian Circus Story“ auf CD zu bannen.

zum Artikel >
The Berlin Jazz& Curry Wurst Weekend
Christian Lillingers Grund werden am Freitag für musikalische Überraschungen sorgen
ANZEIGE
01.10.2014 Anzeigen Kulturzeitschrift

Jazz& startet an diesem Wochenende am Dornbirner Spielboden mit einem Berlin-Schwerpunkt in die neue Saison: Der Sound dieser trendigen Metropole wird von erlesenen Perlen präsentiert, die Alfred Vogel für repräsentativ und herausragend hält.

zum Artikel >
Wenn das Licht die Architektur verortet - Leuchtendes von Miriam Prantl am KUB und in der Johanniterkirche
Miram Prantl: C-L-A-S-P, Installation in der Johanniterkirche Feldkirch
Ausstellung
30.09.2014 Karlheinz Pichler

Die Dornbirner Malerin und Lichtkünstlerin Miriam Prantl setzt derzeit eine "Lichtklammer" zwischen dem Kunsthaus Bregenz und der Johanniterkirche Feldkirch. Konzentriert sie sich beim KUB auf die offenen Kanten der Fassade und bringt dort farbige LED-Schienen an, die wie leuchtende Spangen (Clasp) wirken, so versetzt sie in der Johanniterkirche einen leuchtenden Würfel, der eine Lichtkugel umschließt, auf der Apsis in einen Schwebezustand.

zum Artikel >
Spaß an der Musik und im gemeinsamen Tun – der „Blechcircus“ zeigte sich hoch romantisch und schwelgte im Klang
Das Ensemble "Blechcircus" unter der Leitung von Bernhard Bär und mit Johannes Hämmerle an der Orgel tauchten in der Basilika Rankweil in den Klang ein und spielten ein abwechslungsreiches Programm.
Musik / Konzert
30.09.2014 Silvia Thurner

Nach längerer Pause war das Ensemble "Blechcircus" wieder aktiv und musizierte im Rahmen der Basilika Konzerte in Rankweil. Die zehn Blechbläser an den Trompeten, Posaunen, am Horn und an der Tuba erwiesen sich dabei als große Romantiker. Mit Werken von Felix Mendelssohn-Bartholdy über Richard Strauss bis zu Gustav Mahler spannten sie einen weiten Bogen romantischer Musik in eigenen Bearbeitungen speziell für diese Besetzung. Die Dramaturgie des Konzertes war gut angelegt, allerdings wirkten nicht alle Bearbeitungen wirklich überzeugend.

zum Artikel >
Babalu Aye und die tanzenden Kinder - Die Kindergeschichte „Irma und der Tyrann“ von Monika Helfer mit Zeichnungen von Michael Köhlmeier
Literatur
30.09.2014 Ingrid Bertel

Monika Helfer kann nicht nur wunderbar über Kinder erzählen, sie schreibt auch Kindergeschichten ohne Zeigefinger und Besserwisserei. In „Irma und der Tyrann“ begegnen wir alten Bekannten und einer großen kleinen Autorin. Die Bilder zu dieser Geschichte hat Michael Köhlmeier gezeichnet.

zum Artikel >
Mark Turner Quartet: Lathe of Heaven
CD-Tipp
30.09.2014 Peter Füssl

Mark Turner war in den vergangenen Jahren zwar durch seine herausragenden ECM-Veröffentlichungen mit dem gemeinsam mit Larry Grenadier und Jeff Ballard kollektiv geleiteten Trio Fly oder auf Alben von Stefano Bollani oder Billy Hart durchaus präsent, „Lathe of Heaven“ ist aber nach 13 Jahren wieder die erste Produktion, die der Saxophonist als Bandleader zu verantworten hat.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)