Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Andreas Matthias Pichler: The Waltz Of Our Hundred Kids
CD-Tipp
12.08.2014 Peter Füssl

Die 1981 im Tirol geborenen Zwillinge Matthias und Andreas Pichler haben sich als Bassist und Drummer vor allem durch ihre Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Wolfgang Muthspiel einen hervorragenden Namen in der Jazzszene gemacht. Mit „The Waltz Of Our Hundred Kids“ bewegen sie sich nun jenseits aller Genre-Grenzen und erfinden ihren ureigenen Klangkosmos, der sich aus musikalischen Zutaten von dies- und jenseits des Atlantiks speist.

zum Artikel >
Ungestüme ghanaische Lebensfreude am Wälderbähnle: ein fulminanter Abschluss der Bezau Beatz in einer ungewöhnlich stimmigen Kulisse
"King Kofi" brachte seine Agoo Group aus Ghana mit in den Bregenzerwald.
Musik / Konzert
10.08.2014 Thorsten Bayer

Die Bezau Beatz 2014 sind am gestrigen Samstagabend mit drei hochklassigen Konzerten zu Ende gegangen. In diesem Jahr hat der künstlerische Leiter Alfred Vogel die ursprüngliche Sommer-Konzertreihe zu einem dreitägigen Festival gemacht, das er zudem in die Remise des Wälderbähnles verlegt hat – ein Erfolg auf ganzer Linie. Der Besucherandrang war auch gestern riesig, die Begeisterung auf Seiten der Künstler und der Besucher ebenso.

zum Artikel >
Lillinger trommelt in Überschallgeschwindgkeit, und Njava röhrt sich die Seele aus dem Leib – ein wahrlich abwechslungsreicher 2. Abend bei den Bezau Beatz
Christian Lillinger, Petter Eldh und Wanja Slavin - "The Neubauten" begeistern mit mehrheitstauglichem Avantgarde-Jazz (schade, dass das die Mehrheit nie erfahren wird!)
Musik / Konzert
09.08.2014 Peter Füssl

Bezau Beatz-Mastermind Alfred Vogel beschreitet gerne neue Wege. So hat er heuer die Konzertreihe auf ein dreitägiges Festival komprimiert und wettersicher und kompakt in die Wälderbähnle-Remise verlegt. Dort kann sich der aufgeschlossene Musik-Fan nun zwischen Bar und Dampflokomotiven platziert in stimmiger Atmosphäre und bei durchaus ansprechender Akustik über Hochklassiges und gleichzeitig Mainstream-Fernes aus den unterschiedlichsten Genres freuen. Da dürfen schon mal musikalische Welten aufeinanderprallen, was wie im Falle von „The Neubauten“ und „Island Jazz“ am zweiten Festivalabend durchaus seinen Reiz haben kann.

zum Artikel >
Planet der Affen: Revolution
Affen reiten auf Pferden: Sinnbild für die verlorene Vormacht des Menschen.
Film / Kino
08.08.2014 Gunnar Landsgesell

Nach einer verheerenden Seuche stehen die wenigen Menschen einer Übermacht von Affen gegenüber. Idealer Anlass, um die hochintelligenten Primaten im zweiten Teil der Planet-of-the-Apes-Saga zu den Hauptfiguren zu machen. Ein regenwaldnasses Epos über Verrat, Vertrauen und die Grenzen zwischen Mensch und Tier.

zum Artikel >
Geschindelt und verkabelt – Franziska Stiegholzer in der Schnepfauer Galerie 365
Erinnert an eine Ziehharmonika oder Raupe: Schindelskulptur von Franziska Stiegholzer:
Ausstellung
07.08.2014 Karlheinz Pichler

Die heute in Frastanz lebende und arbeitende Wiener Künstlerin Franziska Stiegholzer arbeitet bevorzugterweise ortsbezogen. Im Bregenzerwald haben es ihr die Schindeln angetan, die sie aus ihrem ursprünglichen Verwendungszusammenhang herauslöst und in der Schnepfauer Galerie 365 zu verdichteten Objekten arrangiert.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (8.8. - 14.8. 2014)
12 Years a Slave
Film / Kino
07.08.2014 Walter Gasperi

Auf dem Marktplatz Rankweil läuft diese Woche im Rahmen der Open-Air-Reihe „Filme unter Sternen“ der heurige Oscar-Sieger „12 Years a Slave. Im Filmforum Bregenz steht dagegen mit „Love Steaks“ ein frecher und frischer, völlig unsentimentaler deutscher Liebesfilm auf dem Programm.

zum Artikel >
Stimmungsvolles Serenadenkonzert – Das Altenberg Trio Wien musizierte im Kunsthaus Bregenz
Das Altenberg Trio Wien erhielt viel Applaus für seine  Werkdeutungen von Ravel, Piazzolla und Gruber.  (Foto: Bregenzer Festspiele)
Musik / Konzert
06.08.2014 Silvia Thurner

Es ist bereits Tradition, dass die Bregenzer Festspiele im Kunsthaus Bregenz mit Kammermusikkonzerten zu Gast sind. Weil die „Kunst aus der Zeit“-Konzerte auf ein Minimum reduziert worden sind, musizierte bereits im vergangenen Jahr und auch in dieser Saison wieder das „Altenberg Trio Wien“ im Foyer des KUB. Auf dem Programm standen Werke von Maurice Ravel, Astor Piazzolla und HK Gruber. Amiram Ganz (Violine), Christoph Stradner (Violoncello) und Christopher Hinterhuber (Klavier) passten sich hervorragend an die schwierigen akustischen Verhältnisse an und präsentierten ein ansprechendes Konzertprogramm.

zum Artikel >
Tanz, Musik, Stimme und ein Schuss Geometrie: Um drei Ecken getanzt, Musik gemacht und nachgedacht – Die Workshopwoche poolTanz
poolTanz wird bereits zum zweiten Mal vom Verein netzwerkTanz und dem poolbar-Festival veranstaltet
Tanz
06.08.2014 Caroline Begle

Leises Murmeln, ein nervöses „Was kommt jetzt?“, aufgeregtes Gelächter - Und dann geht es los. Blick nach vorn, Arme hoch, in der Drehung auf den Boden – das war jetzt nicht sehr elegant, egal, weiter. Rechte Hand zieht nach links hinten, dann geht der linke Arm nach rechts und zieht den ganzen Körper mit. Die Stirn liegt auf dem Holzboden, eine große Staubflocke schwebt davon – hat niemand geputzt? Jetzt kommt der Sonnenaufgang: Becken hoch! Autsch, der Muskelkater. Ein verstohlener Blick nach rechts – die anderen sind schon weiter, jetzt aber schnell. Rollen, rollen, rollen, auf die Knie, Popo hoch oder in die Pyramide, wie Martin sagen würde. Runter, sitzen, linker Arm zieht nach rechts. Der erste Teil ist geschafft, fühlt sich gut an. Unauffälliger Blick ins Publikum: noch schauen sie interessiert. Rechter Arm nach links und jetzt wieder retour.

zum Artikel >
„In meinem Wälderkleide ...“ – Die Sonderausstellung der Juppenwerkstatt Riefensberg widmet sich der Festtagstracht der Bregenzerwälderinnen zur Felderzeit
Zum ersten Mal seit der Entstehung der Juppenwerkstatt gibt es eine Sonderausstellung zur Juppe selbst
Ausstellung
05.08.2014 Christina Porod

In der Juppenwerkstatt in Riefensberg wird nicht nur das traditionelle Wälderkleid – d´Jûppô – hergestellt, das ehemalige Gasthaus Krone ist auch gleichzeitig Kursort und Museum. Zum ersten Mal seit ihrer Entstehung im Jahr 2003 gibt es eine Sonderausstellung zur Juppe selbst. Anlässlich des Jubiläums „175 Jahre Franz Michael Felder“ rückt sie, in Kooperation mit dem Franz-Michael-Felder-Verein, die Festtagstracht zur Felderzeit ins Zentrum und beleuchtet so eine Zeit, in der sich die Bekleidungskultur im Bregenzerwald nachhaltig gewandelt hat.

zum Artikel >
In orchestraler Gemütlichkeit aufgehen und diese demaskieren – Die Wiener Symphoniker und Claus Peter Flor vervollständigten das Komponistenporträt von HK Gruber
Der belgische Trompeter Jeroen Berwaerts begeisterte beim zweiten Orchesterkonzert der Bregenzer Festspiele mit HK Grubers Konzert "Busking" (Fotos: Bregenzer Festspiele)
Musik / Konzert
05.08.2014 Silvia Thurner

Die beiden Werke „Charivari“ und „Busking“ des „Composer in residence“ bei den diesjährigen Bregenzer Festspielen, HK Gruber, machten das Komponistenporträt um zwei Facetten reicher. Im Mittelpunkt des Abends stand der herausragende belgische Trompeter Jeroen Berwaerts. Abgerundet wurde das zweite Orchesterkonzert mit der Werkdeutung der 4. Symphonie von Franz Schmidt. Die Wiener Symphoniker unter der Leitung von Claus Peter Flor erhielten für ihre engagierte Spielart der enorm anspruchsvollen Werke viel Applaus.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)