Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Nguyen Lê: Celebrating The Dark Side Of The Moon
CD-Tipp
20.01.2015 Peter Füssl

Einen mehr als 50 Millionen mal verkauften Rock-Klassiker wie Pink Floyds „The Dark Side Of The Moon“ gute 40 Jahre nach dessen Erscheinen als Vorlage für ein Bigband-Album zu nehmen, könnte furchtbar in die Hose gehen. Aber nicht beim gewitzten Gitarristen Nguyên Lê, der seine Vorliebe für die Rock-Geschichte auch schon mit eigenwilligen Hit-Adaptionen von Jimi Hendrix, Led Zeppelin, Cream oder Iron Butterfly ausgelebt hat.

zum Artikel >
Besuch beim „großen Bruder“ - Der „Rosenkavalier“ am Tiroler Landestheater glänzt durch Werktreue und Qualität
In großer Werktreue und barocker Ausstattung hat Regisseur Heinz Zednik den Innsbrucker „Rosenkavalier“ in der Entstehungszeit der Handlung im 18. Jahrhundert angesiedelt.
Musik / Konzert
19.01.2015 Fritz Jurmann

Lokalaugenschein am Tiroler Landestheater in Innsbruck, wo am Wochenende eine Repertoirevorstellung des „Rosenkavalier“ gezeigt wurde, der populärsten Oper von Richard Strauss. Die Premiere geht auf November zurück und damit ins Jubiläumsjahr zum 150. Geburtstag des weltbekannten bayerischen Komponisten.

zum Artikel >
„So kühn, so stolz und frei, es ist die edle Turnerei!“ - Wolfgang Berchtolds Recherchen in der Sportgeschichte von Götzis
Literatur
19.01.2015 Ingrid Bertel

Eine „Kulturgeschichte des Turnens und des Sports in Götzis“ nennt Wolfgang Berchtold – allzu bescheiden – das Ergebnis detaillierter Recherchen in der Geschichte von Götzis. Denn seine Sportgeschichte fasst wie ein Brennglas die Strukturen einer sich rasant wandelnden Gesellschaft.

zum Artikel >
„Ab Werk passend“ - Gunkl mit „So Sachen - Ein Stapel Anmerkungen“ in der Kulturwerkstatt Kammgarn
Günther Paal, alias Gunkl: blitzgescheiter Querdenker und Philosoph der Kabarettszene
Kleinkunst / Kabarett
16.01.2015 Christina Porod

Was hat der Kasperl mit dem Dalai Lama gemeinsam? Nichts? Am gestrigen Donnerstagabend wurde man in der Kulturwerkstatt Kammgarn eines Besseren belehrt. Denn, so weit sind die beiden gar nicht voneinander entfernt, wie Gunkl in seinem rasanten, blitzgescheiten, originellen, wortgewaltig unterhaltsamen Programm auch unter Beweis stellte. In Hard hinterließ der Wiener Kabarettist einen starken Eindruck.

zum Artikel >
Blue Ruin
Vom Savage Wild, der aus der Gesellschaft floh und sich in einem Loch verkroch, aber einen seltsamen Weg sucht, in diese wieder zurückzukehren.
Film / Kino
15.01.2015 Gunnar Landsgesell

"Blue Ruin" ist ein Rachefilm, der keiner sein will. Die Familie des Protagonisten Dwight wurde dezimiert, nun greift er selbst zum Gewehr. Dass er das ungeschickt und widerwillig macht, treibt den Kreislauf der Gewalt dennoch unbeirrt voran.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (16.1. - 22.1. 2015)
Das Ende ist mein Anfang
Film / Kino
15.01.2015 Walter Gasperi

Im "Mittwochskino" der Kammgarn Hard ist diese Woche Bruno Ganz als Journalist Tiziano Terzani in "Das Ende ist mein Anfang" zu sehen. Das Kunstmuseum Liechtenstein zeigt im Rahmen der Peter-Liechti-Reihe mit "Vaters Garten" den letzten Film des 2014 verstorbenen St. Gallers.

zum Artikel >
„Wir schleppen immer noch Lustenauer Senf hinüber“ - Ingrid Klosers Erzählung „Nur zu Hause“
Literatur
15.01.2015 Peter Niedermair

Es gilt auf ein kleines aber wichtiges Büchlein hinzuweisen. Ingrid Kloser legt eine komplex verschränkte Erzählung vor, in der sie der Auswanderungsgeschichte ihrer Harder Großeltern, Franz und Stefanie Kloser, nachgeht, die sich jedoch nicht um sozialhistorisches Material konstruiert. Dieser Art Geschichten sind historisch aufbereitet, u.a. 1996 von Werner Dreier, der mit „Colónia Áustria. Bairro da Seda“, die Geschichte Vorarlberger Auswanderer nach Brasilien erzählt.

zum Artikel >
Feinfühlige Seelenlandschaften - Federico Garcia Lorcas "Bluthochzeit" am Vorarlberger Landestheater
Braut-Vater und Bräutigam-Mutter: einfach fabelhaft Otto Kukla und Charlotte Schwab
Theater
14.01.2015 Dagmar Ullmann-Bautz

Gestern feierte "Bluthochzeit" am Vorarlberger Landestheater Premiere. Federico Garcia Lorca, geboren 1898, ist einer der bedeutendsten spanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Am 19. August 1936 wurde er im Alter von 38 Jahren von einer Falange-Milizgruppe der Guardia Civil ermordet. Grund dafür waren seine gesellschaftskritischen Arbeiten und vermutlich auch seine Homosexualität.

zum Artikel >
Wesseltoft Schwarz Berglund: Trialogue
CD-Tipp
13.01.2015 Peter Füssl

Seinem vielseitigen Oeuvre fügt der norwegische Elektro-Jazz-Pionier und einflussreiche Produzent Bugge Wesseltoft, der zuletzt mit seinem ambitionierten elektronikfreien Ethno-Projekt „OK World“ verblüffte, nun ein weiteres Schmuckstück hinzu.

zum Artikel >
Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach
Film / Kino
09.01.2015 Walter Gasperi

Der Schwede Roy Andersson wirft in seinem bei den Filmfestspielen von Venedig mit dem Goldenen Löwen ausgezeichneten fünften Spielfilm in 39 Szenen lakonisch einen gleichermaßen witzigen wie tieftraurigen Blick auf die Absurditäten des Lebens. – Ein in jeder Einstellung kunstvoll komponiertes Meisterwerk, das den Zuschauer durch Sprödheit und Verzicht auf eine stringente Handlung aber auch fordert.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)