Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Der Alltagswahn und seine poetischen Ausritte - Katharina Kessler in der Feldkircher Galerie Sechzig
Katharina Kessler: "No place you've ever heard of", Acryl auf Leinwand, 2013
Ausstellung
15.11.2014 Karlheinz Pichler

Die aktuelle Ausstellung in der Feldkircher Galerie Sechzig ist der 1982 in Schruns geborenen und heute in Wien lebenden und arbeitenden Künstlerin Katharina Kessler gewidmet. Unter dem Titel „A few dazed strokes“ zeigt sie Arbeiten, in denen sie Bildfragmente, die sie aus Alltagstragödien genauso entlehnt wie der Trivialkultur und der persönlichen Phantasie, zu teils knalligen, aber auch poetischen Szenerien verwebt.

zum Artikel >
TRASH AS TRASH CAN!! - walktanztheater.com präsentiert die Premiere von "TRASH ME UP BEFORE YOU GO GO"
Kilian Haselbeck im Spidermankostüm, dahinter Maria Fliri, Helena Daehler, Brigitte Walk und Anwar Kashlan
Theater
14.11.2014 Dagmar Ullmann-Bautz

Gestern Abend feierte das walktanztheater.com seine diesjährige Premiere mit der Uraufführung von "TRASH ME UP BEFORE YOU GO GO", ein Stück der bulgarischen Künstlerin und Autorin Irina Orlovskaya. Zeitgleich wurde die Ausstellung "THE IRINA IN ME IS THE IRINA IN YOU MY LOVE" eröffnet. Der Ausstellungstitel ist ebenso ein Zitat wie das gesamte Stück, das vor Zitaten aus der Musik-, Literatur- und Filmwelt nur so überströmt. Nicht verwunderlich, wenn die Vernissagerede des Kurators Axel Jablonski eine einzige Zitatensammlung darstellt, da sich die besprochenen Kunstwerke selbst als Verweise auf Werke anderer Künstler präsentieren.

zum Artikel >
Die geliebten Schwestern
Ein Bild großer Intimität: die zwei Schwestern und Schiller.
Film / Kino
13.11.2014 Gunnar Landsgesell

Dominik Graf erzählt von einer historischen Dreiecksbeziehung zwischen Friedrich Schiller und den Schwestern Charlotte und Caroline von Lengefeld. Akkurat in den Empfindungen, frei in der Inszenierung und sich bewußt der großen Umbrüche dieser Zeit.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (14.11. - 20.11. 2014)
Vielen Dank für Nichts
Film / Kino
13.11.2014 Walter Gasperi

Am Spielboden Dornbirn steht diese Woche die ebenso frische wie freche "Behinderten"-Komödie „Vielen Dank für Nichts“ auf dem Programm. Im Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz gibt es Peter Liechtis mitreißenden Dokumentarfilm „Hardcore Chambermusic“ zu sehen.

zum Artikel >
Marcin Wasilewski Trio w/Joakim Milder: Spark Of Life
CD-Tipp
11.11.2014 Peter Füssl

Pianist Marcin Wasilewski, Kontrabassist Slawomir Kurkiewicz und Drummer Michal Miskiewicz sind alle noch in ihren Enddreißigern und spielen dennoch schon mehr als 20 Jahre im Trio zusammen. Dieser nun vorliegende höchst erfreuliche „Lebensfunke“ ist schon ihr viertes Album auf ECM und einmal mehr der Beweis, dass die drei Polen in ihrer symbiotischen musikalischen Entwicklung nicht in Routine erstarren, sondern ständig aneinander wachsen.

zum Artikel >
Viele Anregungen, gute Werkdeutungen und angenehme Unterhaltung – „Texte und Töne“ im ORF fand auch in der zweiten Auflage viel Zuspruch
Im ORF Publikumsstudio gab es im Rahmen von "Texte und Töne 2014" viel zu hören. Das Symphonieorchester Vorarlberg stellte unter der Leitung von Ingo Ingensand drei neue Orchesterwerke vor.
Musik / Konzert
10.11.2014 Silvia Thurner

Bereits zum zweiten Mal hat der ORF die Türen für „Texte und Töne“ geöffnet und auch dieses Jahr war die zweitägige Veranstaltung mit viel zeitgenössischer Musik und neuen Texten ein voller Erfolg. Das Zusammenwirken mit dem Ensemble Plus, dem Symphonieorchester Vorarlberg, Literatur Vorarlberg sowie der Akademie St. Blasius bot ein breit gefächertes Angebot, das die Sinne anregte und zu Diskussionen einlud. So wurde das ORF-Publikumsstudio in Dornbirn zu einem Begegnungsort, wo man Neues auf hohem Niveau erfahren und Gleichgesinnte treffen konnte. Dies sind Qualitäten, die man in Vorarlberg nicht oft geboten bekommt.

zum Artikel >
Ilse Aberer bei Markus Gell Druckwerkstatt Rankweil – Vernissagerede von Peter Niedermair am 8. November 2014
Ausstellung
10.11.2014 Peter Niedermair

In Ilse Aberers Circle Welt wird die Welt durch Gedankenstriche angedeutet. Doch die sieht man nicht. Ursprünglich nimmt sie zwei Prototypen. Durchschneidet sie. Belässt ihnen ihre Größe und Proportionalität. Zerlegt sie in Halb- und Viertelkreise. Segmentiert sie. Teilt auf. Spielt damit. Legt diese Formen in Variationen aus. Dreht sie. Lässt weg. Spart aus. Konstruiert Abfolgen und Räume. Ohne das Spiel der Optionen zu vermessen. Interessiert sich für die Syntax. Für die Reihenfolge. Und geht mit den Strichpunkten, dem wichtigsten Satzzeichen, spazieren. Wie Robert Walser drüben am Schweizer Berg. Mit Red Blue und Yellow. Bei jedem Wetter. Sie, Ilse Aberer, macht das alles mit ihren Mitteln der Kunst. Was die technische Seite anbelangt.

zum Artikel >
Zersplitterte Nacht
Holzschnittartige Typenzeichnung (Edwin Hochmuth, Matthias Renneisen, Alessio Riggi
Film / Kino
09.11.2014 Walter Gasperi

Ausgehend von einer Geschichtsstunde mit zwei Maturanten zeichnet Hermann Weiskopf die Entwicklung von Nationalsozialismus und Antisemitismus in Tirol von 1920 bis zur Reichspogromnach am 9. November 1938 mit Zeitzeugen, Fotos, Zeitungsartikel und Spielszenen nach. – Die Vergangenheit dem Vergessen entreissen ist zweifellos eine wichtige Aufgabe und auch an Informationswert, wenn auch oberflächlichem, mangelt es diesem Dokudrama nicht, doch allzu bescheiden ist die filmische Bewältigung des großen Stoffes.

zum Artikel >
Wenn unterschiedliche Musikstile eine kreative Verbindung miteinander eingehen – Die „Lautten Compagney“ begeisterte mit „timeless“ bei Dornbirn Klassik
Die "Lautten Compagney" zog mit ihrem ausgezeichneten Projekt "timeless" die Abonnentinnen und Abonnenten von "Dornbirn Klassik" in ihren Bann.
Musik / Konzert
07.11.2014 Silvia Thurner

Vor vier Jahren wurde das Ensemble für Alte Musik, die „Lautten Compagney“, mit einem Echo Award für das Projekt „timeless“ ausgezeichnet. Seit damals spielen die sympathischen Musiker aus Berlin quer durch die Lande dieses außergewöhnliche Konzertprogramm, bei dem Musik der Gegenwart und des Barock zueinander in Beziehung gestellt werden. Im Rahmen von „Dornbirn Klassik“ gastierte die „Lautten Compagney“ im Kulturhaus Dornbirn und zog auch hier das Publikum in ihren Bann.

zum Artikel >
Die Geschichten einer Reise - Das Klapp-Theater auf der Suche nach den „broken Stars“
Erwin Schleicher alias Sticky Finger, Martin Prochaska, Bluesmusiker Roger Coolman und Thomas Nied vom Klapp-Theater (v.l.n.r.)
Kleinkunst / Kabarett
07.11.2014 Christina Porod

Die Bühne der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard wurde am gestrigen Donnerstagabend von Martin Prochaska und Thomas Nied vom Klapp-Theater belebt. Das Figuren-Musik-Kabarett begab sich unter dem Titel „Boulevard der broken Stars" auf eine musikalische Reise und auf die Suche nach den gefallenen Stars.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)