Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Von Tropenvögeln und königlichen Unterhosen – Irmgard Kramer präsentier „Sunny Valentine“
Literatur
08.07.2014 Raffaela Rudigier

Wie findet man einen Verlag, der ein selbstgeschriebenes Buch verlegt? Mit Ausdauer und mit ein bisschen Glück. Die Dornbirnerin Irmgard Kramer hat zehn Jahre darauf gewartet und darauf hingearbeitet, dass ihre Bücher endlich verlegt werden. Sie schrieb und sammelte unzählige Absagen von Verlagen. Sie schrieb trotzdem weiter und folgte damit ihrer großen Leidenschaft. 2010 veröffentlichte sie ihr Debüt „Die Indische Uhr“ beim Hohenemser Bucher Verlag, jetzt hat sie den internationalen Durchbruch geschafft: sie hat einen Vertrag über drei Kinderbücher und einen Jugendroman beim deutschen Loewe Verlag bekommen. „Sunny Valentine“ heißt die Heldin ihrer drei Kinderbücher – der erste Band „Sunny Valentine – von Tropenvögeln und königlichen Unterhosen“ liegt nun vor.

zum Artikel >
Conor Oberst: Upside Down Mountain
CD-Tipp
08.07.2014 Peter Füssl

Conor Obersts Erfolgsband Bright Eyes und das Nachfolge-Projekt Mystic Valley Band sind endgültig Geschichte, mit seiner sechsten Solo-Produktion „Upside Down Mountain“ beweist das mittlerweile auch schon 34-jährige einstige Wunderkind aus Omaha, Nebraska aber eindrucksvoll, dass er auf einer Platte immer noch mehr gute Ideen hat als andere Sänger in ihrem gesamten Oeuvre.

zum Artikel >
König Fußball gegen Könige der Blasmusik: Tolles SBV-Jahreskonzert litt unter Besuchermangel
Erstmals bot die Kulturbühne AmBach in Götzis das akustisch freilich begrenzte Ambiente für das jährliche Galakonzert des opulent besetzten Sinfonischen Blasorchesters Vorarlberg
Musik / Konzert
06.07.2014 Fritz Jurmann

Auch manch eingefleischter Blasmusik-Liebhaber scheint in diesen Wochen das runde Leder den Klängen des höchstrangigen Blasorchesters weitum vorzuziehen. Anders ist die schüttere Besucherkulisse in der nur zu zwei Dritteln besetzten Götzner Kulturbühne AmBach am Samstagabend nicht zu erklären. Schade für viele, denn das auf sensationellem Niveau stehende Jahreskonzert des Sinfonischen Blasorchesters Vorarlberg (SBV) unter Thomas Ludescher war mindestens so spannend wie eines der Spiele von der Fußball-WM in Brasilien.

zum Artikel >
Gerold Amanns „Die Vögel“ auf der Ruine als großartige Gemeinschaftsleistung: Sprachlosigkeit rückt das Stück auf eine neue, faszinierende Ebene
Die neueste Produktionin der Burgruine Jagdberg -  "Die Vögel" von Gerold Amann  - begeisterte das Publikum durch seine originelle Art. Ohne Worte, aber mit viel Gesang, Mimik, Gestik und Komik wurde eine Geschichte erzählt, in der es viel zu lachen und zu staunen gab. (alle Fotos: Reinold Amann)
Musik / Konzert
05.07.2014 Fritz Jurmann

Mit allen Anzeichen eines Kulturereignisses von besonderem Format ging am Freitag spätabends die Uraufführung von Gerold Amanns Komödie „Die Vögel“ nach der Vorlage des altgriechischen Dichters Aristophanes als imponierende Gemeinschaftsleistung durch die Spielgemeinde Schlins über die Bühne der Burgruine Jagdberg. Rund 40 Jahre nach seinem Erstling „Goggalori“ und elf Jahre nach „Formicula“ in diesem Rahmen hat der Komponist im stolzen Alter von 77 Jahren seine mutigste, vielleicht auch seine reifeste Leistung für den Musiktheaterbereich abgeliefert. Die 75-minütige Produktion kommt praktisch ohne ein verständlich gesprochenes Wort aus, konnte aber das Publikum samt Prominenz aus Politik und Kulturszene des Landes dennoch gefangen nehmen und letztlich auch begeistern.

zum Artikel >
Tammy
Testosteronfreier Überfall einer Fastfood-Bude: sehenswert
Film / Kino
04.07.2014 Gunnar Landsgesell

Tammy (Melissa McCarthy) ist ein wahrer Unglücksrabe. In der Fast-Food-Bude gekündigt, vom Ehemann betrogen, zieht sie mit ihrer kruden Großmutter (Susan Sarandon) durch das Land. Vom Dilettantismus und der Körperhaptik, die diese female Gross-out Comedy abfeiert, braucht Hollywood mehr.

zum Artikel >
Pressetag der Bregenzer Festspiele mit einem letzten Update - Kommerziell und künstlerisch ist alles auf Schiene
  Das Ambiente für die erste Gesprächsrunde ergab einen Blick in den Dschungel der „Zauberflöte“ von Mozart und den (Wiener) Wald von HK Gruber. (v.l.n.r.) Pressechef und Moderator Axel Renner, Puppenspieler Mark Down, Intendant und „Zauberflöte“-Regisseur David Pountney, „Königin der Nacht“ Daniela Fally, Action- und Stunt-Choreograph Ran Arthur Braun
Musik / Konzert
03.07.2014 Fritz Jurmann

Drei Wochen vor Beginn der 69. Bregenzer Festspiele am 23. Juli gaben die Verantwortlichen des Festivals am Donnerstagvormittag bei einem Pressetag zahlreichen Medienschaffenden aus dem Bodenseeraum Einblick in die laufenden Proben der beiden Hauptproduktionen am See und im Haus und informierten über den Stand des Kartenvorverkaufs. Alles deutet auf eine erfolgreiche letzte Saison für den scheidenden Intendanten David Pountney hin.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (4.7. - 10.7. 2014)
Precious – Das Leben ist kostbar
Film / Kino
03.07.2014 Walter Gasperi

Filme, die in soziale Tristesse entführen und dennoch nicht in Depression verfallen, laufen diese Woche im Filmforum Bregenz und beim Open-Air in Hard: Carlos Lechuga vermittelt in „Melaza“ bestechend den Stillstand in Kuba, Lee Daniels blickt "Precious - Das Leben ist kostbar" auf einen gedemütigten und missbrauchten afroamerikanischen Teenager.

zum Artikel >
Das Feeling vorne an der Rampe spüren – Sieben Solistinnen und Solisten sowie das Symphonieorchester des Landeskonservatoriums luden zum Festkonzert
In ausgelassener Stimmung wurde den Interpreten (Juan Carlos Diaz-Bueno, Roman Wüthrich, Andreas Wachter, Nadja Nigg, Shiori Suda, Eva-Maria Hamberger und Alina Summesberger (v.l.n.r.) und dem Dirigenten Benjamin Lack für die gelungenen Werkdeutungen gedankt. (Foto: Fritz Jurmann)
Musik / Konzert
03.07.2014 Silvia Thurner

Für Musikerinnen und Musiker ist es immer ein besonderes Ereignis, als Solist mit einem Orchester zu musizieren. Für einen Auftritt beim alljährlichen Solistenkonzert des Landeskonservatoriums hatten sich bereits vor Monaten fünfunddreißig Studierende beworben. Roman Wüthrich (Klavier), Juan Carlos Diaz-Bueno (Flöte), Eva-Maria Hamberger (Cembalo), Nadja Nigg (Sopran), Shiori Suda (Klavier), Alina Summesberger (Oboe) und Andreas Wachter (Trommel) wurden ausgewählt und standen nun im voll besetzten Dornbirner Kulturhaus im Mittelpunkt. Alle SolistInnen wurden mit viel Anteilnahme und Beifall gefeiert.

zum Artikel >
Yann Tiersen: ∞ (Infinity)
CD-Tipp
03.07.2014 Peter Füssl

Der Soundtrack zu Jean-Pierre Jeunets „Die fabelhafte Welt der Amélie“ machte ihn über Nacht berühmt, jener zu Wolfgang Beckers „Good-Bye Lenin!“ festigte seinen Ruf als genialer Schöpfer verträumt verspielter Filmmusiken. Aber der 44-jährige Multiinstrumentalist, der zurückgezogen auf einer Insel vor der Bretagne haust, sieht sein musikalisches Universum wohl etwas weiter gespannt, wie der Titel „∞ (Infinity)“ vermuten lässt.

zum Artikel >
Der industriegeschichtliche Wanderführer „Orte – Fabriken – Geschichten“
Literatur
01.07.2014 Markus Barnay

Gerade noch hat Hanno Loewy, der Direktor des Jüdischen Museums Hohenems, anlässlich der Zusammenstellung eines Buchpakets für die Vorarlberger Hotellerie geklagt, dass es für manche Bereiche der Vorarlberger Geschichte und Kulturlandschaft keine kompakte Übersichtsdarstellung gibt, da ist zumindest in einem Bereich eine Lücke geschlossen: Der vom Wirtschaftsarchiv Vorarlberg herausgegebene Führer zu 188 historischen Industriebauten in Vorarlberg ist nämlich nicht nur eine spannende Reise zu den Orten der Industrialisierung, sondern gibt zugleich einen präzisen Überblick über die Industriegeschichte des Landes.

zum Artikel >
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)