Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Weiterentwicklung mit „Existensminimum“ – Velojet bringen die finnische Weite in die Spielboden-Kantine
Krachiger Indierock und berührende Balladen aus der Feder von René Mühlberger (Fotos: Michael Fritz / Spielboden).
Musik / Konzert
18.09.2014 Thorsten Bayer

Ganz so schwermütig, wie es der Titel des Openers des neuen Albums und des Konzerts erwarten lässt, wird es dann doch nicht: Mit „The Manic Depression Show“ beginnen die vier Wahlwiener eine begeisternde Show am Spielboden. Die Stücke ihres neuen Albums „Panorama“, das auf einer kleinen finnischen Insel entstand, stehen im Zentrum des Abends. „Alles zulassen“ – das war für Bandleader René Mühlberger die Idee hinter der neuen Produktion. Eine Idee, die Velojet eindrücklich umgesetzt haben.

zum Artikel >
Ed Partyka Jazz Orchestra: Hits!* Vol.1
CD-Tipp
18.09.2014 Peter Füssl

Diese, wie ich jetzt weiß, ironischerweise im Stil ziemlich geschmackloser 80er-Jahre Hits-Compilations gestaltete CD hätte ich im Plattenladen normalerweise wohl kaum in die Hand genommen, was wirklich schade gewesen wäre. Denn das vor sieben Jahren gegründete, rund 20-köpfige Ed Partyka Jazz Orchestra präsentiert auf „Hits!* Vol.1“ zehn höchst abwechslungsreiche Nummern: Standards von Strayhorn, Berlin und Buddy Johnson, einen Fado, Leslie Feists „Undiscovered First“ und Eigenkompositionen der Sängerin Julia Oschewsky, des Saxophonisten Oliver Leicht und des Bandleaders.

zum Artikel >
Le Cubitus du Manchot – Die Magie des Neuen Zirkus begeistert mit rockiger Live-Musik beim schau★lust-Festival in Lustenau
Kleinkunst / Kabarett
17.09.2014 Christina Porod

In die Welt des Nouveau Cirque, der sich in den 80er-Jahren in Frankreich aus dem traditionellen Zirkus herausgebildet und auf verschiedenste Weise fortentwickelt hat, entführte am gestrigen Dienstagabend die Compagnie „Le Cubitus du Manchot“. Zehn ArtistInnen und eine fünfköpfige Band wirbelten das Zirkuszelt, das neben dem Freudenhaus im Millenniumpark aufgebaut ist, gehörig auf. Unter dem Titel „Ballet Manchot“ verschmolz die Truppe aus Frankreich, jenem Land, in dem Artisten und Clowns offiziell als Künstler anerkannt sind, Akrobatik, Musik, Tanz, Humor und Schauspiel auf besonders anschauliche Weise und höchstem Niveau.

zum Artikel >
Wind und Wuchtel - Bernd Schuchters Roman „Föhntage“
Literatur
16.09.2014 Ingrid Bertel

In seinem Roman „Föhntage“ spürt Bernd Schuchter den politischen Verwerfungen in Südtirol zwischen der erzwungenen „Option“ (1939 – 1943), den Bombenanschlägen (1956 – 1968) und der europäischen Gegenwart nach.

zum Artikel >
Rigmor Gustafsson: When You Make Me Smile
CD-Tipp
16.09.2014 Peter Füssl

„I Will Wait For You“, „Close To You“, „On My Way To You“, „Alone With You“, „Calling You“ – und nun „When You Make Me Smile“: Es ist kein Zufall, dass in allen Alben Rigmor Gustafssons das Wort „You“ vorkommt, denn die schwedische Vokalistin will ihr Publikum mit ihrer Natürlichkeit und ihrer ausdrucksstarken Stimme direkt ansprechen, begeistern und verzaubern. Mitunter hat sie schon ausgefallene Konstellationen ausprobiert, etwa mit dem radio.string.quartet.vienna, oder Konzeptalben als Hommagen an Michel Legrand oder Dionne Warwick aufgenommen. Dieses Mal kommt sie aber ganz klassisch daher und gibt sich voll ihrem Faible für großorchestralen Jazz hin.

zum Artikel >
Singen, Juchzen, Musizieren und Tanzen zu Zeiten von Franz Michael Felder – Vortrag, Lesung und Konzert ergab als Gemeinschaftsaktion ein stimmungsvolles Ganzes
Das "Felder Chörle", das Zitherduo Au/Schoppernau, die Blechbanda Au, das Duo "musikalisch curtzwyl", Evelyn Fink sowie Siegfried Amadäus Jud und Gotthard Bilgeri machten die musikalische Lebenswelt des F.M. Felder wieder lebendig.
Kritiken
15.09.2014 Silvia Thurner

Anlässlich der derzeit laufenden Ausstellung über Franz Michael Felder im vorarlberg museum warf Siegfried A. Jud ein besonderes Licht auf die Musik in der Lebenswelt des Dichters. Detailreich erzählte er über Felders Zugang zur Volksmusik, während Gotthard Bilgeri dazu die passenden Textpassagen las. Die Musikauswahl mit der Blechbanda Au, dem Zitherduo Au/Schoppernau, dem Felder Chörle unter der Leitung von Urban Aepli, dem Duo „musicalisch curtzwyl“ sowie Evelyn Fink war exquisit und bot eine stimmige Unterhaltung.

zum Artikel >
Bier als Schlüssel zur Freiheit – zur szenischen Lesung „Nein, diese Suppe ess ich nicht!“ von Maria Hofstätter, Martina Spitzer und Martin Zrost im Rahmen des Walserherbstes in Buchboden
Martin Zrost, Martina Spitzer und Maria Hofstätter
Literatur
14.09.2014 Karlheinz Pichler

Leitthema des von Dietmar Nigsch geleiteten „Walserherbstes“, dem laut Eigendefinition „steilsten Festival in den Bergen ", war und ist in diesem Jahr "Die Kunst der Kur - Heilende Kräfte". Nicht diesem Programmschwerpunkt folgend, aber dennoch eigens für das Festival entwickelt hat das Projekttheater eine szenische Lesung, im Rahmen derer Maria Hofstätter und Martina Spitzer in einem flotten Wechselspiel und begleitet vom Musiker Martin Zrost schräge, ernste und ironische Texte über den „Un-Gehorsam“ zur Aufführung brachten.

zum Artikel >
Alles andere als „Schrott“ - Zink überzeugt beim schau★lust-Festival in Lustenau
Lachen und staunen konnte das Publikum mit Zink, so auch, als er  eine Darmreinigung mit der Zugabe von Eisen durchführt
Kleinkunst / Kabarett
12.09.2014 Christina Porod

„Schrott – the rest of“ titelt das Programm mit dem der Zauberkünstler, Magier und Illusionist Zink beim schau★lust-Festival seinem Publikum allerlei Emotionen entlockte. Herrlicher Klamauk, klassische Zaubertricks, hohe Zauberkunst, Phantasievolles und Originelles sowie viel Selbstironie; Abwechslung macht eben das Leben süß und den gestrigen Donnerstagabend im Freudenhaus zu einem stimmungsvollen Ereignis.

zum Artikel >
A Most Wanted Man
Zwischen den Apparaten der Macht: P.S. Hoffman, Nina Hoss als deutsches Spionage-Duo.
Film / Kino
12.09.2014 Gunnar Landsgesell

Er schüttet sich Rum aus dem Flachmann in den Tee und spielt auf seinem Piano Bach. Philip Seymour Hoffman in einer seiner letzten Rollen verkörpert einen vom Leben gezeichneten Geheimdienstler, der zwischen Zynismus und Gerechtigkeit pendelt. Sein Auftrag in diesem bedächtig inszenierten Spionagekrimi: einem jungen Tschetschenen in Hamburg zu folgen, der als islamistischer Terrorist verdächtig ist.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (12.9. - 18.9. 2014)
Midnight in Paris
Film / Kino
11.09.2014 Walter Gasperi

Das Gasthaus Jöslar in Andelsbuch startet nach der Sommerpause seine monatlichen Filmabende diesen Sonntag mit Woody Allens „Midnight in Paris“. Im Heerbrugger Kino Madlen gibt es dagegen Clint Eastwoods Jukebox-Musical „Jersey Boys“ in englischer Originalfassung mit Untertitel zu sehen.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)