Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Der stille Berg
Hochzeitsgesellschaft als Sinnbild einer verlorenen Ordnung.
Film / Kino
13.03.2014 Gunnar Landsgesell

Ein selten gezeigtes Kapitel im heimischen Kino, der Erste Weltkrieg, gerät in "Der stille Berg" zu einer nebulosen Angelegenheit. Auch die eingezogene Liebesgeschichte hilft nicht, das Geschehen an der italienisch-österreichischen Front zu ordnen. So kämpft man sich durch die versprengten Bilder dieses Films.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (14.3. - 20.3. 2014)
Zwei Leben
Film / Kino
13.03.2014 Walter Gasperi

Das TaSKino Feldkirch zeigt diese Woche die für zehn Oscars nominierte, bei der Verleihung aber leer ausgegangene Gaunerkomödie „American Hustle“. Auf dem Programm des FKC Dornbirn steht „Zwei Leben“, in dem Georg Maas in geschickter Mischung aus bewegendem Familiendrama und packendem Politthriller ein eher unbekanntes Kapitel deutscher Geschichte aufrollt.

zum Artikel >
Literarisches Katz- und Mausspiel - „Schwätzen und Schlachten“ von Verena Roßbacher
Verena Roßbacher hat ganz offenkundig eine Affinität zu Absurdem, Verspieltem, Skurrilem und Abwegigem © Sarah Schlatter
Literatur
12.03.2014 Annette Raschner

Fünf Jahre ist es her, seit die aus Bludenz stammende Schriftstellerin Verena Roßbacher mit „Verlangen nach Drachen“ eines der interessantesten deutschsprachigen Romandebüts des Jahres ablieferte. Die 35-Jährige glänzte darin mit intellektuellem Anspruch, sprachlichen Finessen, kompositorischem Feingefühl und einem ausgeprägten Sinn für Komik. Ein Jahr später beendete ein österreichisches „Alphabet der Indizien“ die Tage der deutschsprachigen Literatur. Verena Roßbacher trat mit einem Auszug aus ihrem damals noch unveröffentlichten Roman „Schwätzen und Schlachten“ beim Ingeborg Bachmannpreis an, sorgte mit einem atemberaubend schnellen und betont manirierten Vortrag für eine Show und erhielt die entsprechende mediale Aufmerksamkeit; Zu einem Preis reichte es jedoch nicht. Jetzt ist „Schwätzen und Schlachten“ im Verlag Kiepenheuer & Witsch erschienen.

zum Artikel >
Uri Caine: Callithump
CD-Tipp
11.03.2014 Peter Füssl

Dieses Solo-Album ist die 26. Produktion des in New York lebenden Meisterpianisten für das Münchner Winter&Winter-Label in gut 20 Jahren – eine ausgesprochen fruchtbare und vielgestaltige künstlerische Zusammenarbeit, die mit „Callithump“ ein weiteres Highlight erfährt.

zum Artikel >
Ein Gewinn für alle Beteiligten – Die 20. Ausgabe des Wettbewerbes „prima la musica“ war sehr erfolgreich
Beim Festakt des Vorarlberger Landeswettbewerbes "prima la musica 2014" spielten einige ausgewählte Ensembles ein abwechslungsreiches Programm. Begeistert haben das Ensemble "SchlagARTig" ...
Kritiken
10.03.2014 Silvia Thurner

Zum Abschluss einer ereignisreichen und energiegeladenen Wettbewerbswoche von „prima la musica“ am Landeskonservatorium fand in der Kulturbühne AmBach in Götzis der Festakt zur Preisverleihung statt. Im Mittelpunkt standen die 355 teilnehmenden Kinder und Jugendlichen, die sich solistisch oder in Ensembles einer internationalen Jury gestellt haben. Das Ensemble „SchlagARTig“ sowie ein Posaunenquartett, die Sängerin Nina Oberhauser, Maximilian Eisenhut an der Violine und der Pianist David Mikic bereicherten den Festakt mit ihren musikalischen Darbietungen und boten Einblicke in das hohe Niveau der jungen MusikerInnen.

zum Artikel >
Grand Budapest Hotel
Hotel der Sehnsüchte und der Vergangenheit: ein wunderlicher Ort der Erzählkünste Wes Andersons.
Film / Kino
06.03.2014 Gunnar Landsgesell

Ein Hotel, wie es schon lange nicht mehr existiert, wird zum Schauplatz einer untergegangenen Welt. Es wäre nicht Wes Anderson, wenn sich in der Hotellobby nicht eine höchst sonderliche Gesellschaft versammeln würde. Exaltiert und wunderbar, wie der Geschichtenerzähler Anderson selbst.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (7.3. - 13.3. 2014)
Nymphomaniac 1
Film / Kino
06.03.2014 Walter Gasperi

Das TaSKino Feldkirch zeigt diese Woche im Kino Rio den ersten Teil von Lars von Triers „Nymphomaniac“. Am Spielboden Dornbirn schließen Peter Madsen and CIA mit „Blackmail“ dagegen ihre Reihe mit Stummfilmen von Alfred Hitchcock ab.

zum Artikel >
Iiro Rantala String Trio: Anyone With A Heart
CD-Tipp
06.03.2014 Peter Füssl

„Früher, etwa mit dem Trio Töykeät drehte sich vieles darum, zu zeigen: ‚Seht her, das können wir auch’. Jetzt geht es mir ganz einfach um meine Melodien, das ist viel persönlicher. Aber das Einfache ist das Schwierige. Es ist ein schmaler Grat: Wird es zu einfach, dann geht das Richard Clayderman-Warnlicht an.“ – Der finnische Star-Pianist Iiro Rantala ist sich also jener Gefahren sehr wohl bewusst, die hinter seinem melodienseligen Neo-Romantik-Konzept lauert. Und auch seine persönlichen Liner-Notes zum Thema „Von Herzen Kommendes und Liebe“ könnten leicht in Kitsch-Verdacht geraten.

zum Artikel >
Treffpunkt Pestsäule – „Zwei Frauen warten auf eine Gelegenheit“ von Monika Helfer und Ingrid Puganigg
Literatur
05.03.2014 Ingrid Bertel

In ihrem Roman „Zwei Frauen warten auf eine Gelegenheit“ erzählen Monika Helfer und Ingrid Puganigg vom Älterwerden, von der Freundschaft und der Liebe, die in dieser Freundschaft irgendwie auch noch Platz hat.

zum Artikel >
Simin Tander: Where Water Travels Home
CD-Tipp
04.03.2014 Peter Füssl

„Sie verbindet die leidenschaftliche Kreativität von Meredith Monk mit der jazzigen Intelligenz von Gretchen Parlato“ – die renommierte amerikanische Jazz-Webseite „All About Jazz“ liegt mit dieser Beschreibung der deutsch-afghanischen Sängerin Simin Tander sicher richtig. Aber dieses Phänomen dürfte damit noch nicht ausreichend beschrieben sein, denn mit ihrer zweiten CD durchwandert die stimmgewaltige Schönheit ein weites Spektrum zwischen paschtunischen Traditionals und experimentierfreudigem Avantgarde-Jazz.

zum Artikel >
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)