Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Spoon: They Want My Soul
CD-Tipp
09.09.2014 Peter Füssl

„Rent I Pay“ heißt der Opener des mittlerweile auch schon achten Longplayers der Indie-Rocker aus Austin/Texas, und er klingt, als hätten die „Stones“ einen witzigen Alternative-Take zu „Street Fighting Man“ aus dem Ärmel gezaubert. Aber die vor 20 Jahren gegründete und zu Ehren der deutschen Krautrock-Legende „Can“ nach deren größtem Hit „Spoon“ benannte Band hatte noch nie größere Bedenken, die effektvollsten Ingredienzien der Rock- und Pop-Geschichte in ihr letztlich dann doch ganz nach „Spoon“ klingendes Soundgebräu zu integrieren.

zum Artikel >
Unprätenziös, witzig und anrührend – Monika Helfers Buch mit Kindergeschichten hat einen großen Wunsch im Titel: „Diesmal geht es gut aus“
Literatur
05.09.2014 Ingrid Bertel

Monika Helfer hat eine sehr seltene und sehr beglückende menschliche Gabe: sie kann Menschen einfach nur als Menschen wahrnehmen. Da ist zum Beispiel ein Mann, der nicht als „verhaltenskreativ“ bezeichnet werden will. „Sag, guten Morgen, Krüppel“, fordert er. „Hast du gut geschlafen? Was bastelst du heute? Wieder einen Stern aus Brotteig?“ Die Ich-Erzählerin unterhält sich mit ihm über vieles. Und weil sich die beiden gut verstehen, bringt sie ihm einen Chaplin-Film mit. „Modern Times“, denn: „Ich weiß, wenn er sieht, wie Chaplin am Fließband steht und das Band immer schneller läuft, wie er in der Essmaschine eingeklemmt ist und die Suppe ihn zuschüttet, wird er sich halb tot lachen.“

zum Artikel >
Erlöse uns von dem Bösen
Der Körper eines Besessenen: von den Dämonen des Irak-Krieges gezeichnet.
Film / Kino
04.09.2014 Gunnar Landsgesell

US-amerikanische Soldaten reißen in einer Höhle im Irak einen Dämon aus dem Schlaf. Ein Unglück, begleitet er die nunmehr von ihm Besessenen zurück nach New York - und damit auch uns in diesem Film, der dem Teufel in die Augen blicken will, aber vor allem profanen Schrecken findet.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (5.9. - 11.9. 2014)
Geburt
Film / Kino
04.09.2014 Walter Gasperi

Im Rahmen der "Walser Filmtage" wird in Anwesenheit von Erich Langjahr neben seinem neuesten Film "Mein erster Berg" der Dokumentarfilm "Geburt" gezeigt, den der Innerschweizer zusammen mit Silvia Haselbeck drehte. Die Artenne Nenzing startet dagegen mit Lucy Walkers Dokumentarfilm "Waste Land" eine Filmreihe, in deren Rahmen ebenfalls "Mein erster Berg" zu sehen sein wird.

zum Artikel >
Stefano Bollani: Joy In Spite Of Everything
CD-Tipp
04.09.2014 Peter Füssl

„Wir gingen ins Studio, ohne dass wir uns alle schon mal getroffen hätten. Aber das ist genau das, was ich am Jazz liebe: Einfach mal hingehen und schauen, was passiert.“ Okay, ganz so wagemutig, wie es klingt, war es auch wieder nicht. Denn mit dem dänischen Rhythmus-Gespann Jesper Bodilsen am Kontrabass und Morten Lund an den Drums ist der einstmals von Enrico Rava ins internationale Jazz-Bewusstsein eingebrachte italienische Pianist Stefano Bollani schon im Trio-Format hervorragend eingespielt, und mit den beiden amerikanischen Cracks, Gitarrist Bill Frisell und Tenorsaxophonist Mark Turner, kann man eigentlich nicht viel falsch machen.

zum Artikel >
The New Pornographers: Brill Bruisers
CD-Tipp
02.09.2014 Peter Füssl

Da Neko Case und Dan Bejar aka Destroyer in den letzten Jahren zunehmend mit ihren eigenen Projekten beschäftigt waren, darf man sich besonders freuen, dass die achtköpfige Band aus Vancouver nochmals in ihrer Stammbesetzung antritt. Zumal „The New Pornographers“ mit ihrem sechsten Album nach einer vierjährigen Veröffentlichungspause nochmals klar legen, dass sie ihren Status als Supergroup des Power-Pop nach wie vor verdienen.

zum Artikel >
Diplomatie
General von Choltitz (Niels Arestrup): Zweifel an der Mission.
Film / Kino
01.09.2014 Gunnar Landsgesell

Die Nacht, in der Paris gerettet wurde. In einem Kammerspiel von Volker Schlöndorff findet die Stimme des Humanismus Gehör bei jenem Nazi-General, der Paris bereits zur Sprengung verkabeln ließ. Routiniert inszeniert, mit einer gewissen Lust an der Spekulation - und auf jeden Fall an das Gute im Menschen vertrauend.

zum Artikel >
Die Methode des Clowns – Michael Köhlmeier gelingt mit dem Roman „Zwei Herren am Strand“ ein artistischer Drahtseilakt
Literatur
01.09.2014 Ingrid Bertel

Zwei Männer mittleren Alters gehen miteinander spazieren. Sie empfinden wirkliche Freundschaft füreinander, obwohl ihnen nichts gemeinsam ist, nicht die Herkunft, nicht die Interessen, nicht die Einstellungen zu Politik und Gesellschaft, auch nicht der Lebensstil. Sie heißen Winston Churchill und Charlie Chaplin, und was sie trotz allem gemeinsam haben, das hat Michael Köhlmeier herausgefunden.

zum Artikel >
Aus dem Blickwinkel des Künstlers - Edgar Leissing kuratiert die Jubiläumsausstellung „Ansichten XX“ im Dornbirner QuadrArt
Julian Opie: Suzanne Walking
Ausstellung
31.08.2014 Karlheinz Pichler

In dem nach einem Kuratorenkonzept geführten Dornbirner Kunstraum „QuadrArt“ ist gerade die 20. der mit „Ansichten“ titulierten Ausstellungen angelaufen. Als Kurator für die Jubiläumsausstellung haben die Betreiber des auf zeitgemäße Kunst fokussierten Hauses, Uta Belina Waeger und Erhard Witzel, mit dem Bregenzer Edgar Leissing erstmals einen Künstler ausgewählt. Aus diesem Grund tragen die „Ansichten XX“ auch den Untertitel „The Artist’s Eye“.

zum Artikel >
Spielerischer Umgang mit strengen Konzepten – „Acht ohne Gegenstand“ im Otten Kunstraum
Maria Jansa: Metamoroph. Installation, 2014 (33 Keramiken, Video, Sound)
Ausstellung
31.08.2014 Karlheinz Pichler

Der auf konstruktive und konkrete Kunst sowie Minimalismus fokussierte Otten Kunstraum in Hohenems legt im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Acht ohne Gegenstand“ offen, dass eine Kunst, die auf strengen Konzepten basiert, durchaus vital, abwechslungsreich und spielerisch sein kann.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)