Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Eivind Aarset: Dream Logic
CD-Tipp
31.12.2012 Peter Füssl

Eivind Aarset macht es den Zuhörern mit seinem ersten auf ECM veröffentlichten Album nicht eben leicht, denn Melodie und Schönklang sind ihm auf diesem mit dem Elektroniker Jan Bang eingespielten Album über weite Strecken kein zentrales Anliegen. Mit vielschichtig verwobenen Sound- und Noise-Fragmenten zaubert der experimentelle Gitarrist und Soundtüftler spröde Soundkulissen für (alb)traumhafte Klangwelten und düstere Ambient-Soundscapes.

zum Artikel >
Der Beifall wollte nicht verebben
Wolfgang Muthspiel: als Sänger und Gitarrist ein Klang-Ästhet
Musik / Konzert
29.12.2012 Peter Bader

Am Donnerstagabend stellte Wolfgang Muthspiel im Rahmen der Reihe Jazz& im sehr gut besuchten Spielboden seine aktuelle CD „vienna naked“ vor.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (28.12. 2012 - 3.1. 2013)
Gnade
Film / Kino
27.12.2012 Walter Gasperi

Der Bahnhof Andelsbuch startet ins neue Jahr mit Friedrich Wilhelm Murnaus Stummfilmklassiker „Nosferatu“, den Goran Kovacevic live auf seinem Akkordeon begleiten wird. Beim Filmforum Bregenz steht dagegen Mathias Glasners Schuld-Sühne-Drama „Gnade“ auf dem Programm.

zum Artikel >
Von Farbe, Licht und Material erzeugte Schwebezustände – Rosa M Hessling und Edda Jachens in der Feldkircher Galerie Feurstein
Blick in die Ausstellung von Rosa M Hessling und Edda Jachens in der Feldkircher Galerie Feurstein
Ausstellung
26.12.2012 Karlheinz Pichler

Die Bilder von Rosa M Hessling bestehen aus vielen auflasierten Farbschichten. Die deutsche Künstlerin nutzt die Wirkungskräfte von Physik und Chemie, um die Gemälde aus jeder Blickrichtung und jedem Lichteinfall anders erscheinen zu lassen. Edda Jachens wiederum operiert mit dem Material Wachs, durch das die zugrunde liegenden Kompositionen hindurch schimmern. Auch wenn Hessling und Jachens werktechnisch sehr unterschiedlich vorgehen, geht es beiden in der Bildaussage um Wahrnehmungsverschiebungen, Sinnlichkeit, Unschärfen, Schwebezustände und die Auseinandersetzung mit Farb- und Lichträumen.

zum Artikel >
Life of Pi
Tiger aus dem Computerraum: er machte die Literaturverfilmung erst möglich.
Film / Kino
25.12.2012 Gunnar Landsgesell

Ein Junge und ein Tiger auf einem Boot auf offener See. Unter der Regie von Ang Lee ergibt das eine märchenhafte Parabel, die Gefühle von der Harmonie des Universums evoziert.

zum Artikel >
In Symbiose mit Architektur, Raum und Licht
Florian Pumhösl: Ausstellungsansicht. Foto: Christian Hinz
Ausstellung
24.12.2012 Karlheinz Pichler

Österreichs Shootingstar der Kunstszene, Florian Pumhösl, gilt nicht nur als Meister der Referenzen und Querverbindungen, sondern auch als Perfektionist, was die Reduktion und die Präsentation seiner Werke anbelangt. Unter dem Titel „Räumliche Sequenz“ sind noch bis 20. Jännner 2013 exakt 45 Gipstafeln zu sehen, auf die der Künstler geometrische Formen und Linien aufgestempelt hat und die auf subtile Art mit der Peter-Zumthor-Architektur korrespondieren.

zum Artikel >
Heftiger Applaus für eine heimische Top-Bigband
Roland Klugger: Gastmusiker am Bandoneon.
Musik / Konzert
24.12.2012 Peter Bader

Der Bigbandclub Dornbirn sorgte am Sonntagabend anlässlich seines traditionellen „JazzXmas“-Konzerts einmal mehr für eine ausverkaufte Kulturbühne Ambach.

zum Artikel >
Frohlocken zum Abschluss einer erfolgreichen Saison – das Concerto Stella Matutina und der Chor „Vocal Origen“ stimmten mit Bach auf Weihnachten ein
Der Chor "Vocal Origen" aus Graubünden und das Concerto Stella Matutina pflegen eine Freundschaft, die bei herausragenden Konzertereignissen erlebbar wird.
Musik / Konzert
22.12.2012 Silvia Thurner

Das Barockorchester Concerto Stella Matutina beendete seine erfolgreiche fünfte Abonnementsaison in der Kulturbühne AmBach mit dem befreundeten Chor „Vocal Origen“ unter der Leitung von Clau Scherrer. Unter dem Leitgedanken „Jauchzet, frohlocket!“ zelebrierten die SängerInnen und MusikerInnen den ersten, vierten, fünften und sechsten Teil des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach. Zu hören war eine farbenreiche Werkdeutung mit hervorragenden Solistinnen aus den Reihen des Chores.

zum Artikel >
Makoto Ozone Christian McBride Jeff „Tain“ Watts: My Witch’s Blue
CD-Tipp
22.12.2012 Peter Füssl

Der fünfzigjährige, im japanischen Kobe geborene und in New York lebende Makoto Ozone erwarb sich schon in frühester Kindheit einen Ruf als Hammondorgel spielendes Wunderkind, ehe er als 12-jähriger die erste Oscar Peterson-Platte hörte und umgehend zum Piano wechselte.

zum Artikel >
Weihnachtlich propere Ulknudeln – Federleichter Zeitvertreib mit den PrimaTonnen
Bettina von Haken überzeugt mit feurigen Blicken und energiegeladener Darbietung.
Kleinkunst / Kabarett
21.12.2012 Christina Porod

Mit ihrem Weihnachtsprogramm „Tonnenweis(s)e Weihnacht“ gastierten am gestrigen Donnerstagabend zum ersten Mal die beiden PrimaTonnen Bettina von Haken und Johanna Wolff von Schutter gemeinsam mit der Liedermacherin und Kabarettistin Edeltraud Rey im Kleinen Zeughaus in Lindau.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)