Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Bemerkenswertes Solistenkonzert zum Abschluss des Studienjahres – Studierende und Lehrende des Landeskonservatoriums feierten im Kulturhaus Dornbirn
Das Symphonieorchester des Landeskonservatoriums Vorarlberg musizierte unter der Leitung von Benjamin Lack  engagiert und war den SolistInnen ein guter Parnter.
Musik / Konzert
04.07.2012 Silvia Thurner

Viele folgten der Einladung des Landeskonservatoriums in das Dornbirner Kulturhaus, wo zum Abschluss des Studienjahres ausgewählte StudentInnen mit dem Symphonieorchester des Landeskonservatoriums musizierten. Benjamin Lack leitete das Orchester mit viel Engagement, Energie und sympathischer Umsicht. Als Solisten waren Elena Schneider (Violine), Florian Büchel (Saxophon), Daniel Schuchter (Marimba), Cäcilia Weber (Klavier), Guy Speyers (Viola) und Alexander Pasolli (Posaune) zu erleben. Die Darbietungen beeindruckten, weil alle ihre individuellen Stärken zum Ausdruck bringen konnten. Bis auf eine Ausnahme musizierten die SolistInnen ohne Noten. Am meisten imponierte Daniel Schuchter mit einem Marimba-Konzert des brasilianischen Komponisten Ney Rosauro.

zum Artikel >
Ein legendäres Rockkonzert im Stil der 70er von Wolfmother im Conrad Sohm
Wolfmother beim Southside Festival
Musik / Konzert
03.07.2012 Peter Ionian

Ausverkauft und das schon seit langem, war das Konzert von Wolfmother im Conrad Sohm. Und gestern Abend, an einem Montagabend wohlgemerkt, ging es über die Bühne und wie. Bis zum Waldbad Enz reihten sich die parkenden Autos. Schon zur Vorband war der Prachtklub zum Bersten gefüllt. Le Noir klangen experimentell und setzten sich aus den namhaften Vorarlbergern Simon Frick, Alfred Vogel und Lucas Dietrich zusammen. Die ganze Szene war auf dem Platz und man begegnete Hinz und Kunz. Das Publikum war entsprechend gut durchmischt. Die Stimmung war ausgezeichnet und fühlte sich eher nach Freitagabend an, als nach einem Wochenbeginn.

zum Artikel >
Perle der Festivalkultur - Das OpenAir St. Gallen begeisterte vergangenes Wochenende 30.000 Besucher
Das OpenAir St. Gallen ist ein friedliches und atmosphärisches Festival
Musik / Konzert
03.07.2012 Peter Ionian

Zum 36ten Mal bereits hat das sympathische OpenAir in St. Gallen stattgefunden. Trotzdem hat es sich seine einzigartige Atmosphäre bewahrt. Und auch heuer wurde wieder ein Programm geliefert, das einen Besucherrekord ermöglichte. Mit Bands wie Die Toten Hosen, Mumford & Sons, Wolfmother, Incubus, Danko Jones und vielen mehr wurde gut gewählt und passend platziert.

zum Artikel >
Melody Gardot: The Absence
CD-Tipp
03.07.2012 Peter Füssl

Ihr vor drei Jahren erschienenes Album „My One And Only Thrill“ verkaufte sich mehr als eine Million mal und brachte ihr drei Grammy-Nominierungen ein, aber die experimentierfreudige Melody Gardot ist nicht der Typ Sängerin, um sich lange auf Lorbeeren auszuruhen, sich unendlich selber zu kopieren und die Erfolgswelle dann schließlich doch noch zu Tode zu reiten.

zum Artikel >
Ice Age 4 - Voll verschoben
Film / Kino
02.07.2012 Walter Gasperi

Vor zehn Jahren landeten die zu 20th Century Fox gehörenden Blue Sky Studios mit „Ice Age“ einen Box-Office-Hit. Fast zwangsläufig mussten Sequels folgen, in denen Mammut Manny, Säbelzahntiger Diego und Faultier Sid stets in neue Abenteuer gerieten, aber auch neue Figuren dazukamen. Im vierten Film verliert das Trio durch die Verschiebung der Erdplatten nicht nur die Heimat, sondern muss sich auch gegen gefährliche Piraten durchsetzen.

zum Artikel >
Geheimtipp Wolfegger Konzerte: Manfred Honeck zelebrierte als „Hohepriester der Musik“ Sakrales von Mozart und Schubert
Schauplatz des Abschlusskonzertes der 23. Internationalen Wolfegger Konzerte war die barocke Schlosskirche
Musik / Konzert
02.07.2012 Fritz Jurmann

Da müssen höhere Mächte im Spiel gewesen sein. Jedenfalls klang es vielfach überirdisch, was der charismatische Vorarlberger Dirigent Manfred Honeck (53) am Sonntag zum Abschluss der 23. Internationalen Wolfegger Konzerte in der vollbesetzten Schlosskirche musikalisch zu formen verstand. Als „Hohepriester der Musik“ dirigierte und zelebrierte er vom Altar aus groß besetzte Sakralmusik von Mozart und Schubert, wie man sie in dieser Hochklasse auch in Zürich, München oder Wien nicht besser zu hören bekommt. Dass in diesem internationalen Ensemble auch die Altistin Martina Gmeinder aus Wolfurt zu bestehen wusste, ist ein weiterer Grund zur Freude.

zum Artikel >
Sein Name: Beatstein. Lukas Beatstein.
Der Macher. Lukas Bildstein, der Initiator der Jazz-Reihe im Club   Beatstein, ist selbst ein begabter junger Musiker.
Musik / Konzert
30.06.2012 Peter Bader

Am Freitagabend lud Lukas Bildstein zum „Grande Finale" seiner erfolgreichen Jazz-Reihe in den Dornbirner Club Beatstein.

zum Artikel >
Opulente Entlarvung – das Provinztheater Egg zeigt Yasmina Rezas Erfolgsstück „Der Gott des Gemetzels“
Kraftvolles und spielfreudiges Ensemble: Raimund Fink, Roland Steurer, Nadja Schneider, Verena Dünser
Theater
29.06.2012 Dagmar Ullmann-Bautz

Seit das Theaterstück „Der Gott des Gemetzels” 2006 uraufgeführt wurde, ist es zu einem Hit auf den Bühnen der Welt geworden. Die intelligenten, entlarvenden und brillant-bissigen Dialoge entblößen schonungslos die dünne Schicht von Zivilisation und führen den gutsituierten, guterzogenen und gebildeten Bürger vor.

zum Artikel >
The Amazing Spider-Man
Nach dem Biss: erste Erfahrungen mit Spinnenkraft; auch filmisch ein klug gesetzter Moment eines überraschten Protagonisten.
Film / Kino
28.06.2012 Gunnar Landsgesell

Auch wenn dieses Remake von Spider-Man keine völlige Neuinterpretation von Sam Raimis Verfilmung von 2002 liefert, überzeugt sie doch mit einem: Anstatt in neuester Technik zu schwelgen, setzt sie auf einen ernsthaften Charakter, dem der nötige nerdige Humor dennoch nicht fehlt. Als einsamer Peter Parker überzeugt Newcomer Andrew Garfield.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (29.6. - 5.7. 2012)
Bombay Diaries
Film / Kino
28.06.2012 Walter Gasperi

Im Heerbrugger Kino Madlen blickt diese Woche die Inderin Kiran Rao in „Bombay Diaries“ in drei parallel erzählten Geschichten aufs Leben in der pulsierenden indischen Metropole. Auf dem Dornbirner Marktplatz dagegen werden passend zur EM Kurzfilme gezeigt, bei denen es um Fußball geht, im Mittelpunkt aber immer die Menschen stehen.

zum Artikel >
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)