Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Im Nostalgie-Look der Siebziger gegen Franz Schubert: „Pforte“-Konzert der spannenden Kontraste
Das Pförtnerhaus bot das ideale Ambiente für die Uraufführung des „Pforte“-Auftragswerkes.
Musik / Konzert
28.09.2012 Fritz Jurmann

Da steht nun eine junge Frau, die kurz vor Konzertbeginn im Saal noch ihr Baby gefüttert hat, auf der Bühne des Feldkircher Pförtnerhauses. Langes, oranges Kleid im Nostalgie-Look der Siebziger, langes, offenes Haar. Und sekundenlang wähnt man sich im falschen Film, erwartet statt des angekündigten „Pforte“-Konzertes eher stille Lieder von Joan Baez. Doch die 37-jährige Georgierin Russudan Meipariani ist zwar Sängerin, in erster Linie aber Komponistin im Bereich der neuen Musik und wird an diesem Abend die Uraufführung ihres Auftragswerkes präsentieren.

zum Artikel >
Der Zeitgeist geht ihm zeitweise auf den Geist – Christoph Sieber im Zeughaus
Christoph Sieber zeigt sich als Multitalent.
Kleinkunst / Kabarett
28.09.2012 Christina Porod

Ein vielgestaltiges und interaktives Programm lieferte am vergangenen Donnerstagabend der mehrfach preisgekrönte Kabarettist Christoph Sieber im fast zur Gänze gefüllten Zeughaus in Lindau. „Ich kann Sie beruhigen, das Programm wird gut .... und die Zugabe sogar sehr gut“: Dieses Versprechen will eingehalten werden und es wird auch. Der studierte Pantomime und Schauspieler bietet in seiner Show „Alles ist nie genug“ so einiges: Kabarett, Comedy, Pantomime und Parodie vereint mit Polit-Jonglage, Rap-Gesang sowie Breakdance-Einlagen.

zum Artikel >
Kreative musikalische Quellen sprudeln lassen – Norbert Dehmke stellte seine neue Band „Open Source“ vor
Die Band „Open source" mit Norbert Dehmke, Stefan Greussing, Herwig Hammerl und Roland Jenny stellte sich im Feldkircher Theater am Saumarkt vor.
Musik / Konzert
28.09.2012 Silvia Thurner

Norbert Dehmke ist ein passionierter Musiker mit einer besonderen Liebe zum Jazz. In zahlreichen Bands und Projekten sowie als Mitglied des CIA Ensembles rund um Peter Madsen lebt er seine Freude an der improvisierten Musik aus. Nun gründete er eine eigene Band. Ihr Name „Open source“ ist zugleich Inhalt der musikalischen Idee. Gespeist wurden die kreativen Quellen der Bandmitglieder Stefan Greussing (Drums); Herwig Hammerl (Kontrabass) und Roland Jenny (Gitarre) mit Kompositionen von Norbert Dehmke. Als Saxophonist und Flötist stand er im Mittelpunkt des Geschehens. Viele Vorhaben für dieses Konzert sind der neu formierten Band gelungen, geboten wurde ein unterhaltsamer Abend mit guter Jazzmusik. Die eigentliche Idee des Projektes, die in der Programmankündigung formuliert worden ist, kam jedoch wenig zur Geltung.

zum Artikel >
Rainer Wolf eröffnet Bild- und Denkwelten, die dem Gewöhnlichen Bedeutsamkeit verleihen
Literatur
28.09.2012 Albert Ruetz

Es ist immer spannend, die über Jahre entstandenen Werke eines Künstlers in einem Kompendium zusammengefasst zu finden. Noch interessanter wird diese künstlerische Summary, wenn es unter einem besonderen Thema steht und als graphisch und künstlerisch gestaltetes Buch erscheint. Unter dem Titel „Natur im Fokus“ präsentiert Rainer Wolf ein Buch, das eine besondere Art der Naturbeobachtung und daraus resultierende Zeichnungen enthält. Künstlerisch und graphisch einfühlsam gestaltet ist das im Bucher Verlag erschienene Buch von Kurt Dornig.

zum Artikel >
Der Blick durch die Kamera und die räumliche Inszenierung – Pipilotti-Rist-Retrospektive im Kunstmuseum St. Gallen
Pipilotti Rist: Hiplights, enlightened Hips, 2011
Ausstellung
27.09.2012 Karlheinz Pichler

Unter dem Titel „Blutbetriebene Kameras und Quellende Räume“ zeigt das Kunstmuseum St. Gallen derzeit die erste große Schweizer Retrospektive zum Schaffen der aus dem St. Galler Rheintal stammenden Künstlerin Pipilotti Rist. Einer Künstlerin, die mit bunten Bildwelten und wild wuchernden Installationen die internationale Kunstwelt erobert hat.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (28.9. - 4.10. 2012)
Au cul du loup - Das Haus auf Korsika
Film / Kino
27.09.2012 Walter Gasperi

Ein Kleinod ist dem Belgier Pierre Duculot mit seinem Langfilmdebüt „Das Haus auf Korsika“ gelungen, das diese Woche vom TaSKino Feldkirch gezeigt wird. Die Fortsetzung von Julie Delpys Culture-Clash-Komödie „2 Tage Paris“ steht dagegen mit „2 Tage New York“ auf dem Programm des Filmforum Bregenz.

zum Artikel >
Die Geometrie der Angst und das poetische Feuer
Das Stück „Geh mir aus der Sonne" feierte im TAK Theater Liechtenstein Weltpremiere.
Theater
27.09.2012 Anita Grüneis

Weltpremiere im TAK Theater Liechtenstein. Was so groß klingt, war auch groß. Und vor allem international. Die Produktion „Geh mir aus der Sonne“ wurde von der berühmten israelischen Regisseurin Ofira Henig inszeniert, im TAK zu Ende geprobt und dann uraufgeführt, bevor sie von Liechtenstein aus auf Europa-Tournee geht.

zum Artikel >
Pressegespräch vor Beginn der Saison: Das Symphonieorchester Vorarlberg hat ein treues Publikum und ernste finanzielle Sorgen
Alexander Lonquich: Leitet das erste Abo-Konzert des SOV als Solist vom Klavier aus (Copyright: Alexander Lonquich)
Musik / Konzert
27.09.2012 Fritz Jurmann

„Ich warte jedes Jahr darauf, dass die mich rausschmeißen!“ Das war bei einem Pressegespräch des SOV am Mittwoch in Bregenz die spontane Antwort von Chefdirigent Gérard Korsten auf die Frage, wie lange er denn noch seine Position beim Symphonieorchester Vorarlberg zu behalten gedenke.

zum Artikel >
Out now!
Kritiken
26.09.2012 Thorsten Bayer

In der Oktober-Ausgabe der KULTUR finden Sie u.a. Artikel zu folgenden Themen:

zum Artikel >
John Surman: Saltash Bells
CD-Tipp
25.09.2012 Peter Füssl

Sopran-, Tenor- und Baritonsaxophon, Alt-, Bass- und Kontrabassklarinette, Harmonika und Synthesizer – dem mit allen musikalischen Wassern gewaschenen englischen Multiinstrumentalisten und Komponisten John Surman steht ein reichhaltiges und farbenprächtiges Arsenal an Klangerzeugern zur Verfügung. Das weiß er auch perfekt zu nützen, denn Solo-Produktionen sind sozusagen seine Königsdisziplin – mehr als ein halbes Dutzend davon gibt es schon, den Großteil davon auf seinem Stammlabel ECM. Und eine besser als die andere.

zum Artikel >
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)