Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Neue Kammermusik aus Finnland und Norwegen im Ambiente aktueller Kunst: Der „Ausflug“ des Feldkirch Festivals ins Kunstmuseum Vaduz wurde zu einem ganzheitlichen Erlebnis.
Faucht mit dem Balg seines Akkordeons mit einem zugespielten Dino um die Wette: Goran Kovacevic
Musik / Konzert
14.06.2012 Fritz Jurmann

Selten ist neue Musik beim Publikum so „angekommen“ wie am Dienstag bei einem Konzert-„Ausflug“ des Feldkirch Festivals ins Kunstmuseum Liechtenstein im benachbarten Vaduz. Vielleicht auch deshalb, weil in diesem beeindruckenden Ambiente aktueller Kunst die angebotene „Neue Kammermusik“ aus dem zeitgenössischen Schaffen Finnlands und Norwegens besonders inspiriert zur Geltung kam. Und weil Interessenten zuvor als besonderen Service in einer kostenlosen Führung durch die aktuelle Ausstellung „Kunst 60+“ des Malers Günter Fruhtrunk entsprechend eingestimmt wurden und damit zu einer Art ganzheitlichem Kunsterlebnis kamen. Jedenfalls wurde bei diesem Konzert eine in ihrer Vielfalt und Dichte imponierende Werkschau in exzellenten Darbietungen zu einer spannenden Angelegenheit, die die als verhalten bekannten Liechtensteiner rasch aus ihrer Reserve lockte.

zum Artikel >
The ACT Jubilee Concert
CD-Tipp
12.06.2012 Peter Füssl

Rund 350 Veröffentlichungen in 20 Jahren hat Siggi Loch auf seinem Münchner Jazzlabel ACT vorgelegt, darunter viele Meilensteine des europäischen Jazz, dem er damit endgültig zur Weltgeltung verholfen hat. Loch hat dabei auch ein hervorragendes Gespür als Talente-Scout bewiesen und viele heutige Stars erst so richtig ins Rampenlicht gebracht. Dementsprechend hochklassig war die Jubiläumsband besetzt, mit der das Label im Februar im Rahmen einer Kurztournee in einigen deutschen Städten feierte. Der in der Hamburger Laeiszhalle mitgeschnittene Abend liegt nun als Doppel-CD vor und lässt hinsichtlich Abwechslungsreichtum, muskalischer Brillanz und hörbarer Spiellaune nichts zu wünschen übrig.

zum Artikel >
Humorvoll und in bester Sing- und Spiellaune - „The Fellowshippe of Musickers“ musizierten Minnelieder und mittelalterliche Tänze
"The Fellowshippe of Musickers" spielten und sangen mit Lust und Freude am gemeinsamen Tun Minnelieder und Tänze aus dem Mittelalter.
Musik / Konzert
10.06.2012 Silvia Thurner

Frühsommerliche Musik aus dem mittelalterlichen Europa sangen und spielten „The Fellowshippe of Musickers“ in der Pfarrkirche Schwarzach. Erfrischend anders musizierte das Ensemble, in dem MusikerInnen aus England, Deutschland, Rumänien, dem Iran und aus Österreich versammelt sind. Unter dem Leitgedanken „Summer of Love“ wurden die Minnelieder auf historischen Instrumenten dargeboten. Die aus Schwarzach stammende Sopranistin Aglaia Maria Mika ergänzte das Ensemble hervorragend und führte sympathisch durch den Abend.

zum Artikel >
Geschlachteter Kanarienvogel und eine nicht standesgemäße Beziehung: Das Feldkirch Festival landet mit der Kammeroper „Fröken Julie“ nach Strindberg einen beachtlichen Erfolg
Aus einer verliebten Tändelei zwischen Julie und dem Diener Jean wird eine Liebesbeziehung, die den Standesunterschied nicht überlebt (Maarit Aura und Olli Tuovinen)
Musik / Konzert
10.06.2012 Fritz Jurmann

Das 10. Feldkirch Festival überraschte am Samstag zu seinem vorläufigen (oder endgültigen?) Ende mit einer ansehnlichen und durchaus respektablen Opernproduktion als österreichische Erstaufführung. Wie beim Festival selbst, geht es auch in diesem Werk um existenzielle Fragen: „Fröken Julie“ ist die Opernversion des packenden Schauspiels „Fräulein Julie“ von August Strindberg mit der Musik des Finnen Ilkka Kuusisto und in der Regie von Festival-Intendant Philippe Arlaud – ein packendes Psychodrama um eine nicht standesgemäße Liebesbeziehung, die in Hass umschlägt. Das Publikum im eher mäßig besetzten Montforthaus spendete demonstrativ Ovationen für alle Beteiligten.

zum Artikel >
Risikofreudig, professionell und leidenschaftlich zugleich – der Jugendchor CantAnima und das Raschèr Saxophone Quartet bildeten eine energetische Einheit
Der Jugendchor CantAnima aus der Steiermark unter der Leitung von Franz M. Herzog begeisterte durch seinen homophonen Gesamtklang, die gelenkige Stimmführung und die aktive Ausstrahlung der ChorsängerInnen. (Foto: Feldkirch Festival)
Musik / Konzert
09.06.2012 Silvia Thurner

Die Chor-Saxophon-Nacht des Feldkirch Festival mit dem Jugendchor „CantAnima“ und dem „Raschèr Saxophone Quartet“ unter der Leitung von Franz M. Herzog war ein eindrückliches Erlebnis. Im Mittelpunkt des Konzertes in der Kapelle des Landeskonservatoriums standen das beschwörende „Raua Needmine“ des estnischen Komponisten Veljo Tormis sowie „Canticle of the Sun“ von Franz M. Herzog. Der Chorleiter und Komponist hat im Jahr 2004 den Jugendchor „CantAnima“ gegründet, seine Begeisterung und Professionalität beflügelte die Jugendlichen auch an diesem Konzertabend. Eine Bereicherung war das Zusammenwirken mit dem „Raschèr Saxophone Quartet“.

zum Artikel >
Faszinierend und verstörend zugleich – Chris Haring/Liquid Loft und Michel Blazy entführen beim tanz ist Festival in einen (alb)traumhaften „Zaubergarten“
Chris Haring/Liquid Loft sprengen mit "The Perfect Garden" alle gewohnten Dimensionen
Tanz
08.06.2012 Peter Füssl

Chris Haring/Liquid Loft steuern seit Jahren grandiose Produktionen zu Günter Marinellis tanz ist Festival am Dornbirner Spielboden bei, die auch international auf große Begeisterung stoßen. Heuer steigern sie sich nochmals und sprengen gemeinsam mit dem französischen Objektkünstler Michel Blazy sowohl räumlich als auch inhaltlich alle bislang gewohnten Dimensionen. Wer den intelligenten Mainstream beim „Bregenzer Frühling“ genossen hat, sollte sich zur Vervollständigung seines Wissensstandes unbedingt dieses gleichermaßen spannende wie radikale Experimentierfeld des zeitgenössischen Tanzes ansehen.

zum Artikel >
Kraftvolle Gefühlstiefe – Die Geigerin Ragnhild Hemsing und die Dirigentin Anu Tali erhielten beim Feldkirch Festival euphorischen Applaus
Ragnhild Hemsing faszinierte mit ihrer intensiven Spielart - zuerst mit der Hardangerfiedel, dann mit der Violine. (Foto: Feldkirch Festival)
Musik / Konzert
08.06.2012 Silvia Thurner

Zwei starke Frauen standen im Mittelpunkt des Orchesterkonzertes mit dem „Nordic Symphony Orchestra“. Die Dirigentin Anu Tali sowie die Geigerin Ragnhild Hemsing begeisterten das Publikum bei ihrem Auftritt im Rahmen des Feldkirch Festivals restlos. Beide verströmten eine energiegeladene Ausdruckskraft, so dass vor allem das Violinkonzert von Jean Sibelius zu einem besonderen musikalischen Erlebnis wurde. Das Konzert „Tri Fjordar“ für Hardangerfiedel und Orchester machte eine Begegnung mit der hierzulande wenig bekannten Hardangerfiedel und dem norwegischen Komponisten Geirr Tveitt möglich.

zum Artikel >
Kochen ist Chefsache
Gute Figur in einer schwachen Komödie: Der Action-Star und der Komiker, Jean Reno und Michaël Youn.
Film / Kino
08.06.2012 Gunnar Landsgesell

„Kochen ist Chefsache“, eine französische Komödie um zwei Köche, hat das Aroma eines Instant-Gerichts und benutzt Rezepte, die nicht einmal in den 1960er Jahren modern waren.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (8.6. - 14.6. 2012)
Kuma
Film / Kino
07.06.2012 Walter Gasperi

Mit „Kuma“ zeigt das Filmforum Bregenz in dieser Woche den ersten Langspielfilm des gebürtigen Wieners Umut Dag und im Takino Schaan stehen Debüts von inzwischen weltberühmten Regisseuren auf dem Programm.

zum Artikel >
Stipendium für Künstlerresidenz in Venedig an Alexander Moosbrugger
Alexander Moosbrugger ist als Komponist international erfolgreich. Seit fünf Jahren kuratiert er die Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik . (Foto: Frank Seeger)
Musik / Konzert
05.06.2012 Silvia Thurner

Der im Bregenzerwald geborene, in Berlin lebende Komponist und Organist erhält 2013 ein Stipendium für eine Künstlerresidenz im Palazzo Barbarigo della Terrazza in Venedig.

zum Artikel >
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)