Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Eindrücke nach dem 24. Medienempfang des Landes Vorarlberg
Ein Ensemble des Landes-konservatoriums unter der Leitung von Eugen Bertel stellte mit der Uraufführung der „Musik für Ensemble" von Gerald Futscher den Medienempfang des Landes in ein besonderes Licht.
Musik / Konzert
15.01.2013 Silvia Thurner

Der diesjährige Medienempfang der Landesregierung im Bregenzer Festspielhaus beinhaltete außer einer Ansprache des Landeshauptmannes auch zwei kulturelle Schwerpunkte, die die Aufmerksamkeit auf sich lenkten. Mit Spannung wurde die Rede der designierten Intendantin der Bregenzer Festspiele, Elisabeth Sobotka, erwartet. Ihre Ausführungen standen unter dem Leitgedanken „Die Bregenzer Dramaturgie, ein lebendiges Modell für die Zukunft“. Allerdings wurden die hohen Erwartungen an die erste Rede der zukünftigen Festspielchefin enttäuscht. Die Uraufführung „Musik für Ensemble“ von Gerald Futscher bereicherte den Medienempfang. Unter der Leitung von Eugen Bertel vertieften sich die StudentInnen des Landeskonservatoriums ganz in die Musik und spielten mit bewundernswerter Konzentration auf das Wesentliche.

zum Artikel >
Rock im Theater – Raze präsentierten ihr Debutalbum im Theater am Saumarkt
Cover Artwork des Debutalbums von Raze
Musik / Konzert
13.01.2013 Peter Ionian

Die Vorarlberger Rockband Raze präsentierte am gestrigen Samstagabend ihre erste CD. Die zehn Eigenkompositionen laden auf eine Reise in die Zeit des guten alten Rocks ein. Derartige Töne sind im Theater am Saumarkt eher selten zu hören, dennoch fanden die Fans der Band gleich hin und erlebten einen Abend, der sowohl Hommage an den Sound unserer Vorväter war, als auch eine jugendliche Spielfreude.

zum Artikel >
Kabarett am Klavier - Sebastian Krämer charmiert im Theater am Saumarkt in Feldkirch
Sebastian Krämer unterhält sein Publikum mit fesselnder Klaviermusik und feinsinnigen Texten.
Kleinkunst / Kabarett
12.01.2013 Christina Porod

Am gestrigen Freitagabend konnte man Kabarett auf seine feinsinnigste Art erleben. Der 37-jährige Liedermacher, Kabarettist und erfolgreiche Poetry Slammer Sebastian Krämer verwöhnte sein Publikum mit vorzüglicher Klaviermusik und erfrischenden sowie anspruchsvollen Texten.

zum Artikel >
Jugendliche Begeisterung und musikalische Aussagekraft – Bewundernswerte Spielarten von Alex Ladstätter, Heidrun Wirth und dem Symphonieorchester Vorarlberg
Der Klarinettist Alex Ladstätter und die Fagottistin Heidrun Wirth spielten großartig - hier bei der Zugabe - und wurden stürmisch gefeiert.
Musik / Konzert
12.01.2013 Silvia Thurner

Es ist immer etwas Besonderes, wenn MusikerInnen als SolistInnen aus den Reihen des Symphonieorchesters Vorarlberg heraustreten. Im Rahmen des dritten Abonnementkonzertes begeisterten der Klarinettist Alex Ladstätter und die Fagottistin Heidrun Wirth das Publikum. Sie spielten das unterhaltsame „Duett-Concertino für Klarinette und Fagott mit Streichorchester und Harfe“ von Richard Strauss mit einer gut nachvollziehbaren Freude am gemeinsamen Musizieren und Musikerleben. So wurde der Konzertabend im Festsaal des Landeskonservatoriums mit weiteren Werkdeutungen von Britten und Beethoven zu einem beeindruckenden Ereignis.

zum Artikel >
Der Geschmack von Rost und Knochen
Auf den Schultern getragen: Marion Cotillard.
Film / Kino
11.01.2013 Gunnar Landsgesell

Ein junger Mann, rücksichtslos und "unschuldig" zugleich, von animalischer Härte, trifft auf eine Wal-Trainerin, der nach einem Unfall beide Beine fehlen. Was nach einer unglaubwürdigen Geschichte klingt, inszeniert Jacques Audiard als szenisch betörendes Körperkino der Sonderklasse.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (11.1. - 17.1. 2013)
Anna Karenina
Film / Kino
10.01.2013 Walter Gasperi

Das TaSKino Feldkirch und das Filmforum Bregenz zeigen diese Woche Markus Imhoofs großartigen Dokumentarfilm „More than Honey“. Das Kino Madlen in Heerbrugg lädt mit Joe Wrights „Anna Karenina“ zu einem rauschhaften filmischen Fest ein.

zum Artikel >
Neue Serie: Stille Kräfte des Kulturbetriebes - Helfried Hagen
Helfried Hagen engagiert sich seit 35 Jahren am Spielboden.
Aktuell
09.01.2013 Thorsten Bayer

Zum neuen Jahr hat sich auch die Redaktion der KULTUR etwas Neues einfallen lassen: die Rubrik „Stille Kräfte des Kulturbetriebes“. Darin sollen Menschen in kurzen Interviews zu Wort kommen, die wenig oder gar nicht im Rampenlicht stehen, aber für Vorarlberger Kulturveranstalter unverzichtbare Arbeit leisten. Den Anfang dieser Serie, die in loser Folge erscheinen wird, macht Helfried Hagen – eines der „Urgesteine“ am Spielboden Dornbirn.

zum Artikel >
Recht und Glauben - Eine Nachlese zu Carl Lamperts Seligsprechung
Der Selige Carl Lampert, Bleistiftzeichnung von Georg Vith, 2011
Literatur
09.01.2013 Willibald Feinig

„Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen“: Ich war dabei, ich war in der Gruppe, die zu Fuß nach Dornbirn ging, zur Seligsprechung Carl Lamperts, auf den Tag genau 67 Jahre nach seiner Hinrichtung im Zuchthaus von Halle an der Saale. Die Predigt von Manfred Scheuer an diesem 13. November 2011 wurde auch ins Zelt am Marktplatz übertragen: Dass sie mit den nüchternen Kant-Worten ausklang, die jeder Gymnasiast kennt und deren praktischen Sinn doch ein ganzes Volk mit wenigen Ausnahmen binnen Kurzem verdrängen und vergessen konnte, hatte ich meinerseits vergessen.

zum Artikel >
Ensemble FisFüz & Gianluigi Trovesi: Papillons
CD-Tipp
08.01.2013 Peter Füssl

Der Oriental-Chamber-Jazz des seit 1995 bestehenden deutsch-türkischen Trios FisFüz mit Annette Maye an Klarinette und Bassklarinette, Gürkan Balkan an Gitarre und Oud sowie Murat Coşkun an einem ganzen Arsenal von Perkussionsinstrumenten hat längst die Grenzen des Mittelmeerraumes gesprengt. Man bedient sich mit Witz und Charme auch bei Tango, Rumba, Son und Klezmer, bei Calypso, Indischem und Jazz von den 20er-Jahren bis zur Gegenwart – und all dies klingt selbst in phantasievollsten Kombinationen wie organisch gewachsen, wie aus einem Guss.

zum Artikel >
Poetisch und magisch – Das Puppentheater Hard begeistert mit „Himmelblau muss heiraten“
Liebevoll in jedem Detail: König Zinnober und sein Sohn Prinz Himmelblau
Theater
05.01.2013 Walter Gasperi

Ein hinreißendes Märchen, das mit seiner Poesie nicht nur Kinder verzaubern kann, zeigt das Puppentheater Hard mit seiner heurigen Produktion „Himmelblau muss heiraten“ in der Harder Kulturwerkstatt Kammgarn. Einfach und aufs Wesentliche reduziert ist die Handlung um Prinz Himmelblau, der nur die Prinzessin heiraten will, die sieben Aufgaben lösen kann, aber die bruchlose Verbindung von drei Spielarten des Theaters begeistert.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)