Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Der Verein „protalentum“ ist wieder fündig geworden: Die Bludenzer Mezzosopranistin Isabel Pfefferkorn bewies tolle Liedqualitäten
Das Theater „Kosmos“ bot einen angenehm intimen, akustisch sehr trockenen Rahmen für diesen Liederabend.
Musik / Konzert
09.12.2012 Fritz Jurmann

In unserem an musikalischen Talenten nicht gerade armen Land ist der Verein „protalentum“ seit Jahren unermüdlich unterwegs, um aus der Masse an Begabten das Besondere herauszufiltern. Der Cellist Payam Taghadossi war eine solche Ausnahmeerscheinung, ebenso die Geigerin Martina Miedl. Die aktuelle Präsentation der Bludenzer Mezzosopranistin Isabel Pfefferkorn gemeinsam mit dem Bodenseeclub am Freitag im Bregenzer Theater „Kosmos“ geriet nun zur faustdicken Überraschung. Mit Schumanns Liederzyklus „Frauenliebe und -leben“ löste sie stimmlich und gestalterisch weit mehr ein, als man gemeinhin von einer 21-Jährigen erwarten darf.

zum Artikel >
„Mehr Geld, mehr Sex, mehr Zeit"
Eine Produktion mit dem richtigen Schärfegrad (Fotos: Michael Fritz / Spielboden).
Theater
07.12.2012 Annette Raschner

Die Korruption blüht, Politiker simulieren Volksnähe, ein milliardenschwerer Unternehmer gründet eine Partei, und jetzt macht sich das aktionstheater ensemble daran, die Parteienlandschaft in Österreich mit einer Theaterpersiflage neu aufzumischen. Unter Jubel wurde Donnerstag Abend „Wir gründen eine Partei" nach einer Textfassung der jungen, soeben erst mit dem Peter-Turrini-Stipendium ausgezeichneten Dramatikerin Claudia Tondl am Dornbirner Spielboden uraufgeführt.

zum Artikel >
Artforum listet das KUB als „Best of 2012“
Danh Võ - Ausstellungsansicht Treppenhaus vom 2. zum 3. OG, Kunsthaus Bregenz (Fotos: © Christian Hinz)
Aktuell
07.12.2012 Thorsten Bayer

Gleich mit zwei Ausstellungen wurde das Kunsthaus Bregenz in der wichtigsten amerikanischen Kunstzeitschrift Artforum in der aktuellen Ausgabe unter dem Titel „Best of 2012“ angeführt.

zum Artikel >
Liebe auf den zweiten Blick – Unartproduktion präsentiert ein außergewöhnliches Montafon-Lesebuch
Literatur
07.12.2012 Ingrid Bertel

Darf eine Liebeserklärung schonungslos sein? Wie kommt es an, wenn der Liebende Qualitäten rühmt, an denen dem Objekt der Liebe wenig gelegen scheint? Michael Kasper und Andreas Rudigier legen mit ihrem „Montafon-Lesebuch“ eine ungewöhnliche Liebeserklärung an das Tal vor. Postkartenidyll werden die LeserInnen darin nicht finden, keinen Hemingway und kein „Tal der Sterne“. Dafür einen Blick in die Geschichte wie in ein Brennglas. Liebe auf den zweiten Blick also. Und nach einem Jahrhundert, in dem beinah jede Liebeserklärung an das Tal von Kitsch und Pathos begleitet war, ist das womöglich ganz heilsam.

zum Artikel >
Anna Karenina
Ein vereister Zug, eine tragische Heldin (Keira Knightley), ein Film von perfektionistischer Theatralität .
Film / Kino
07.12.2012 Gunnar Landsgesell

Keira Knightley liefert eine tolle Performance. Auch wenn sich ihre Protagonistin in Joe Wright's Theaterzauber selbst zu fragen scheint, aus welchen Quellen sich ihre Gefühle eigentlich speisen.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (7.12. - 13.12. 2012)
Kayla - Mein Freund der Wildnis
Film / Kino
06.12.2012 Walter Gasperi

Während im Theater am Saumarkt diese Woche mit „Kayla – Mein Freund der Wildnis“ ein Kinderfilm abseits des Mainstreams auf dem Programm steht, gibt es im Kunstmuseum Liechtenstein mit Ernst Lubitschs „To Be or Not to Be“ ein zeitloses Meisterwerk der Filmkomödie zu sehen.

zum Artikel >
Kurt Elling: 1619 Broadway. The Brill Building Project
CD-Tipp
06.12.2012 Peter Füssl

Kurt Elling wurde von der „New York Times“ als „herausragender Jazzvokalist der Gegenwart“ tituliert, mit jedem seiner neun Alben für den Grammy nominiert (einen hat er auch gewonnen) und in so renommierten Jazz-Magazinen wie dem „DownBeat“ und der „JazzTimes“ dreizehn- bwz. siebenmal zum „Sänger des Jahres“ gewählt. In der Tat verfügt der 45-jährige Sänger souverän über das gesamte Spektrum an vokalistischen Techniken und Ausdrucksmöglichkeiten und versteht es auch, jeder seiner Produktionen ein interessantes Konzept zugrunde zu legen.

zum Artikel >
Von Puppen, Haien und Fotos im Cartier-Bresson-Stil
Ein Hai nach der Vorstellung von Helmut King
Ausstellung
05.12.2012 Karlheinz Pichler

Unter dem Titel „hard_art meets fels“ findet am 7. und 8. Dezember im Ausstellungskeller „Raumfrei“, der im Feldkircher Antiquariat Chybulski untergebracht ist, eine Gedenkausstellung für den vor drei Jahren verstorbenen (Lebens-)Künstler Martin Heine statt. Neben dessen Arbeiten stehen auch Werke von seinen Freunden Helmut King und Friedl Fels sowie eine von Roland Adlassnigg produzierte CD auf dem Programm.

zum Artikel >
Neue Bücher für die Küche
Literatur
04.12.2012 Kurt Bracharz

In der Kochbuch-Flut von GeLafer & GeLichter gehen die durchaus auch noch erscheinenden innovativen Bücher fast völlig unter, vor allem, wenn sie tatsächlich einen anderen Standpunkt vertreten als der auf diesem Sektor besonders breite Mainstream.

zum Artikel >
Iiro Rantala: My History Of Jazz
CD-Tipp
04.12.2012 Peter Füssl

Mit seinem 2011 erschienen, in höchsten Tönen gelobten und vielfach ausgezeichneten Album „Lost Heroes“ hat der mittlerweile 42-jährige finnische Pianist Iiro Rantala endgültig den Sprung in die Top-Liga der Jazzpianisten geschafft. Mit „My History Of Jazz“ gewährt der brillante Techniker mit einem unübersehbaren Hang zum Schrägen den Fans nun einen weiteren Einblick in seine musikalische Welt, die er in den Liner-Notes folgendermaßen einleitet: „Das Tolle am Musikerdasein ist doch, dass man nicht alles selber erfinden muss. Du kannst Deine Vorgänger anhören und von ihnen lernen.“

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)