Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Aktuell in den Filmclubs (23.11. - 29.11. 2012)
Die Evolution der Gewalt (c) Fritz Ofner Freibeuterfilm
Film / Kino
22.11.2012 Walter Gasperi

Ein erschütterndes Bild der Gewaltexzesse in Guatemalas zeichnet Fritz Ofner in „Die Evolution der Gewalt“, der am Spielboden Dornbirn gezeigt wird. Auf dem Programm des TaSKino Feldkirch steht dagegen mit „Sons of Norway“ eine ebenso schräge wie bunte Komödie, in der die Protestgeneration der Eltern auf die der Kinder trifft.

zum Artikel >
Energie entwickelt – Guntram Simma verlangte einiges von den MusikerInnen des „Collegium Instrumentale“ und sie nahmen die Herausforderung an
Rolf Plagge und das „Collegium Instrumentale" boten im Dornbirner Kulturhaus zwar eine engagierte, jedoch lediglich mittelmäßige Deutung des fünften Beethoven-Klavierkonzertes (Fotos: Fritz Jurmann).
Musik / Konzert
21.11.2012 Silvia Thurner

Das „Collegium Instrumentale“ unter der Leitung von Guntram Simma gestaltete das zweite Konzert der Abonnementreihe „DornbirnKlassik“. Mit dem Solisten Rolf Plagge spielte das Orchester Beethovens fünftes Klavierkonzert, stellte ein Fragment von Georg Hering-Marsal vor und widmete sich abschließend Schumanns vierter Sinfonie. Die musikalische Aussagekraft des „Collegium Instrumentale“ wirkte am Anfang verhalten, entwickelte sich aber bis zum Schluss hin stetig nach oben.

zum Artikel >
Stimmungsvolles Kirchenkonzert am Vorarlberger Landeskonservatorium für verdienstvolle Professoren
Die gut besuchte Kapelle des Landeskonservatoriums bot einen schönen Rahmen für die Werke von Günther Fetz und Helmut Sonderegger.
Musik / Konzert
20.11.2012 Silvia Thurner

Ein Porträtkonzert zu Ehren von Günther Fetz und Helmut Sonderegger gestalteten der Chor des Landeskonservatoriums und SolistInnen sowie der Organist Helmut Binder unter der Leitung von Benjamin Lack. Interpretiert wurden ein eindringlich ausgeformtes Werk in drei Teilen, das Helmut Sonderegger anlässlich der Seligsprechung von Provikar Carl Lampert komponiert hatte, und die vielgestaltig konzipierte „Missa Lindaviensis“ von Günther Fetz. Im Mittelteil boten die Sängerinnen Lea Müller, Julia Großsteiner und Anna Welte drei Gesänge von Louis Vierne dar.

zum Artikel >
Der Berg ruft! In St. Gallen erklimmt „La Wally“ in Catalanis Verismo-Oper schmuckbehangen die höchsten Gipfel
Die übermächtige Tiroler Bergwelt dominiert das ländliche Geschehen, aus dem die Titelfigur Wally ausbrechen möchte.
Musik / Konzert
20.11.2012 Fritz Jurmann

Das Theater St. Gallen bietet derzeit als Erstaufführung an diesem einzigen Dreispartentheater der Region eine interessante Version von Alfredo Catalanis Oper „La Wally“ nach dem Roman „Die Geierwally“ von Wilhelmine von Hillern. Dem anständig besetzten und musikalisch routiniert umgesetzten Werk steht freilich ein etwas eigenwilliges Regiekonzept im Weg, das Opernfreunde aus der Gegend aber nicht von einem Besuch abhalten sollte.

zum Artikel >
Jacky Terrasson: Gouache
CD-Tipp
20.11.2012 Peter Füssl

Allein schon diese unglaubliche Interpretation des Amy Winehouse Klassikers „Rehab“ macht die jüngste CD des frankoamerikanischen Pianisten und Keyboarders Jacky Terrasson zu einem Must-have.

zum Artikel >
„Wort drauf“ – die erste Ausgabe des Poetry Slams im Stadel, eine Bereicherung für das Höchster Kulturleben
Steffen Brinkmann hat den ersten Poetry Slam in Höchst organisiert.
Kleinkunst / Kabarett
19.11.2012 Thorsten Bayer

Erfolgreicher Einstand: Steffen Brinkmann wagte den Schritt vom Poeten zum Moderator einer eigenen Veranstaltung. Schauplatz war das Stadel am Rande des Höchster Rieds. Zur Premiere waren sieben Wortkünstler aus drei Ländern am Start, die um die Gunst des Publikums stritten. Nach drei Runden stand der Sieger des „Wort drauf“-Slams fest: Tobias Meinhold aus Biberach.

zum Artikel >
Ideenreich kombinierte brasilianische Musik – das Duo „mundo urbano“ mit Peter Herbert und Wolfgang Puschnig boten erfrischende musikalische Unterhaltung
Brasilianische Musik, versetzt mit vielgestaltigen musikalischen Einflüssen, präsentierten "mundo urbano" sowie Peter Herbert und Wolfgang Puschig.
Musik / Konzert
18.11.2012 Silvia Thurner

Luis Ribeiro und Luis Leite musizieren seit sechs Jahren im Duo „mundo urbano“. Im Rahmen der Reihe „Jazz&“ war das eingespielte Team mit eigenen Werken, die inspiriert sind von der brasilianischen Volks- und Tanzmusik, am Dornbirner Spielboden zu erleben. Unterstützt wurden die beiden kreativen und humorvollen Musiker von Peter Herbert und Wolfgang Puschnig. Im Quartett boten sie beste Unterhaltung mit folkloristischer Musik, gespickt mit zahlreichen musikalischen Feinheiten und Dialogen, die die ZuhörerInnen begeisterten.

zum Artikel >
Ein schweißtreibender und stilsicherer Auftritt: Seeed in der bigBOX Kempten
Drei Seeed-Mitglieder sind zehn zu wenig.
Musik / Konzert
17.11.2012 Thorsten Bayer

Sieben Jahre war es ruhig um das Dancehall-Kollektiv von Seeed. Die drei Sänger widmeten sich Soloprojekten; allen voran Peter Fox, dem 2008 mit seinem Album „Stadtaffe“ künstlerische und kommerzielle Erfolge in Serie gelangen. Nun sind sie als Band wieder zurück und haben in Kempten das zweite Konzert ihrer Tournee gespielt. Dabei hatten sie das Publikum vom ersten Augenblick im Griff. Besser gesagt: vom ersten „Augenbling“. Denn mit diesem Song, ihrer neuesten Auskopplung vom schlicht „Seeed“ betitelten Album, eröffneten die Berliner einen ausgelassenen Abend in der ausverkauften bigBOX.

zum Artikel >
Cloud Atlas
Schwebendes Geschirr als Wille und Vorstellung. Am Ende gibt es Scherben.
Film / Kino
16.11.2012 Gunnar Landsgesell

Wolken haben ein Problem: Sie verflüchtigen sich schließlich in der Atmosphäre. Mit "Cloud Atlas" verhält es sich ähnlich. Dennoch ist die überraschende Gemeinschaftsproduktion von Tom Tykwer und den Matrix-Masterminds Lana und Andy Wachowski ein mutiger Versuch, dem Kino etwas Grundsätzliches hinzuzufügen.

zum Artikel >
Die Bregenzer Festspiele präsentieren ihr Programm für 2013 – nur das Regiekonzept von Mozarts „Zauberflöte“ am See bleibt noch ein Geheimnis
Am Podium von links Pressesprecher Axel Renner, Kaufmännischer Direktor Michael Diem, Präsident Hans-Peter Metzler und Intendant David Pountney (© Bregenzer Festspiele/Dietmar Mathis)
Gesellschaft
15.11.2012 Fritz Jurmann

Mit wiedererstarktem Optimismus gehen die Bregenzer Festspiele „dem Licht entgegen“ – so das Motto der Saison 2013. In einer theatralisch inszenierten Pressekonferenz auf der Hinterbühne des Festspielhauses wurden am Donnerstagvormittag die wichtigsten Programmpunkte des nächsten Jahres präsentiert. Nach dem aus finanziellen Gründen programmlich stark zurückgefahrenem Jahr 2012 gibt es für nächstes Jahr nicht unbedingt mehr Angebot, aber durch Umschichtungen neue Schwerpunkte.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)