Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Theater

"Und dennoch liebe ich" - Ein jüdisches Schicksal am Vorarlberger Landestheater
Alexandra Maria Nutz überzeugt als Mary Ann
Theater
25.01.2014 Dagmar Ullmann-Bautz

Am Freitag feierte das Klassenzimmerstück "Das ist Esther" von Christiane Richers zwei Premieren. Am Vormittag die Schulpremiere in der BHAK in Bregenz, am Abend im Kleinen Haus des Landestheaters.

zum Artikel >
Butter, Bunny und die Kilometerfresser - Das Theater Kosmos präsentiert seinen neuen Spielplan
Die beiden künstlerischen Leiter des Theater Kosmos Hubert Dragaschnig und Augustin Jagg mit Regisseur Stephan Kasimir
Theater
22.01.2014 Ingrid Bertel

Beobachten, was im Land vor sich geht, die entsprechenden Fragen ironisch, poetisch, spielerisch zuspitzen und mit jungen Stücken darauf reagieren – das macht das künstlerische Profil des Bregenzer Theater Kosmos aus. Eine durchaus erfolgreiche Bilanz der abgelaufenen Spielzeit zogen die beiden Direktoren Augustin Jagg und Hubert Dragaschnig heute Vormittag. 11.000 Besucher und eine Auslastung von 80 % - das kann sich sehen lassen. Erste Früchte zeigt die Theater-Allianz: die Uraufführung von Max Langs Drama „Das Reich der Mitte“ wurde etwa ans Schauspielhaus Wien eingeladen.

zum Artikel >
Diskussion ohne Biss und Schärfe - Info- und Diskussionsveranstaltung der IG Freie Theater im Theater Kosmos in Bregenz
Brigitte Walk, Mirjam Steinbock, Barbara Herold, Sabine Kock
Theater
22.01.2014 Dagmar Ullmann-Bautz

Am Montag, den 20. Jänner, machte die IG Freie Theater auf ihrer Informations- und Diskussionsreise durch Österreich Halt in Bregenz. Im Theater Kosmos versammelte sich eine kleine aber sehr interessierte Schar freischaffender Theaterleute. Unter dem Titel "Mehr Biss & Schärfe" wurde nachmittags zu einem Szene-Treff und abends zu einer Round-Table-Diskussion geladen.

zum Artikel >
Das Theaterfoyer rockt! - "Sisters of Swing" im Haus am Kornmarkt
Barbara Camenzind als Laverne, Katrin Hauptmann als Patty, Tamara Stern als Maxene
Theater
20.01.2014 Dagmar Ullmann-Bautz

Das Vorarlberger Landestheater präsentierte gestern das Musical "Sisters of Swing" als eine kleine aber feine Revueshow mit gut gelaunten Sänger- und Darstellerinnen und eröffnete damit, laut Intendant Alexander Kubelka, eine dritte Spielstätte im Haus am Kornmarkt. Im Folgenden soll das Foyer Schritt für Schritt zu einem gemütlichen Kleinkunstforum ausgebaut bzw. umgestaltet werden.

zum Artikel >
Vergnügliches Trauerspiel - »Emilia Galotti« am Vorarlberger Landestheater
Ein schönes Paar - Emilia (Morgane Ferru) und der Prinz (Moritz von Treuenfels)
Theater
16.01.2014 Dagmar Ullmann-Bautz

Als erste Produktion des neuen Jahres präsentiert das Landestheater einen Klassiker, Gotthold Ephraim Lessings bürgerliches Trauerspiel »Emilia Galotti« aus dem Jahr 1772. Lessing war einer der bedeutendsten Vertreter der literarischen Aufklärung. Wegen seiner unmittelbaren Wirkung wurde das Theater zum wichtigsten Instrument dieser Bewegung jener Tage.

zum Artikel >
Beglückend! Ein perfekter Theaterabend! – Projekttheater im Feldkircher Hallenbad
Wunderbares Duo: Peter Badstüber als Ernst Herbeck und Dietmar Nigsch als August Walla
Theater
13.12.2013 Dagmar Ullmann-Bautz

Ein frühes Weihnachtsgeschenk lieferte das Projekttheater am gestrigen Abend ins Feldkircher Hallenbad. Bravourös beschenkten sie das Premierenpublikum mit einem ganz einfachen, in sich absolut stimmigen und bis ins letzte Detail genialen Theaterabend. Autor Philipp Weiss hatte im Auftrag des Projekttheaters das Stück „Ein schöner Hase ist meistens der Einzellne“ über die beiden Künstler Ernst Herbeck und August Walla geschrieben.

zum Artikel >
Kermit bleibt verschwunden - Unter dem Titel „Drei Sekunden“ ergründet der Bregenzer Autor Wolfgang Mörth zusammen mit dem aktionstheater ensemble die Körperwelten der Angst
Theater
02.12.2013 Ingrid Bertel

„Fear is a man’s best friend“ sang einst John Cale. Man muss sich die Angst aber nicht gleich zur Freundin machen; es reicht schon, wenn sie sich als Vertraute einschleicht – eine Vertraute, die man lieber nicht hätte und die doch jeder kennt. In Martin Grubers Inszenierung huscht sie durch herabhängende Neonröhren, die das Fürchten strukturieren wie ein Barcode: das Leben - ein Konsumprogramm, das wir freudlos und verstört abspulen.

zum Artikel >
Ein Fest der Sinne – Das Vorarlberger Landestheater spielt „Ronja Räubertochter“ als Weihnachtsmärechen
Das Kraftzentrum: Steffi Staltmeier als Ronja (c) Anja Köhler
Theater
01.12.2013 Walter Gasperi

Tobias Maternas Inszenierung von Barbara Hass´ Bühnenversion von Astrid Lindgrens 1981 erschienenem Roman bietet nicht nur temporeiche, zwischen Spannung und Witz pendelnde Unterhaltung, sondern begeistert auch durch temperamentvolles Spiel, phantastische Bilder und großartiges Sounddesign.

zum Artikel >
Zwist oder Twist - Das walktanztheater.com zeigt die Collage „Mord am Popocatepetl“ aus Texten der Vorarlbergerin Verena Rossbacher in einer traurig-komischen Revue
Theater
25.11.2013 Ingrid Bertel

Am Ende schütteln alle heftig die Glieder, und Brigitte Walk singt dazu den „Popocatepetl-Twist, bei dem Pepito alle Mädchen küsst“. Eine grelle Wolke von Kitsch legt sich über das Elend misslingender Beziehungen. „Willst du mit mir die Töpferscheibe des Lebens weiterdrehen?“ „Willst du mit mir dem Rückgang der Geburtenrate tatkräftig entgegenwirken?“ „Da sage ich nicht nein!“ lautet die Antwort. Liebe ist nur um den Preis der Ironie zu haben.

zum Artikel >
Das Recht auf den eigenen Tod – SchauSpielRaum Feldkirch spielt „Ablaufdatum“ von Wolfgang Schnetzer
Lisa Suitner als Paula Köstner
Theater
23.11.2013 Dagmar Ullmann-Bautz

Ein beeindruckendes Plädoyer für die „freie Willensentscheidung“ lieferte die Theatergruppe SchauSpielRaum in Feldkirch mit ihrer neuen Produktion „Ablaufdatum“. Am Dienstag, den 19. November startete das Einpersonenstück von Wolfgang Schnetzer im Theater am Saumarkt. Der Autor selbst führte Regie, für die Choreographie zeichnet Aleksandra Vohl verantwortlich.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)