Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

'Am Bodensee entworfen, an der Drina übernäht'

Fotoausstellung über die Bosna Quilt Werkstatt

Zurück zur Übersicht
Anfang
02.11.2012 00:00
Ende
09.11.2013 00:00
Kategorie
Ausstellungseröffnung
Veranstaltungsort

Bodenseestadion
Konstanz

Öffnungszeiten
2. + 9. 11. jeweils 11 - 16
Artikelaktionen
abgelegt unter:
Kritiken 24.10.2014
Christina Porod

Out now!

In der November-Ausgabe der KULTUR finden Sie u.a. Artikel zu folgenden Themen:

Film / Kino 23.10.2014
Gunnar Landsgesell

Hin und weg
Eine gesellige Runde, in dieser Szene sogar mal mit Galgenhumor.

Eine letzte Radtour mit Freunden nach Belgien, dort will Hannes, unheilbar krank, Sterbehilfe in Anspruch nehmen. Keine Angst vor dem Tod, zumindest in diesem Film, könnte man sagen. "Hin und weg" bemüht sich um eine Heiterkeit, in der die eigentliche Problematik fast verloren geht.

CD-Tipp 23.10.2014
Peter Füssl

Scott Walker + Sunn O))): Soused

Nach dem genialen 2012 erschienenen Album „Bish Bosch“ hat sich der seit Jahrzehnten erfolgreich an seinem Anti-Star-Image bastelnde Scott Walker für das Nachfolge-Album „Soused“ nun mit der amerikanischen Drone-Metal-Band Sunn O))) kongeniale Partner geholt. Denn die extrem fordernden Querdenker treffen sich nicht nur in ihren schwerverdaulichen künstlerischen Ansätzen, sondern auch in der konsequenten Verweigerung einer auch nur ansatzweisen Befriedigung üblicher Hörgewohnheiten.

Film / Kino 23.10.2014
Walter Gasperi

Aktuell in den Filmclubs (24.10. - 30.10. 2014)
Am Hang

Der FKC Dornbirn zeigt diese Woche die Markus-Werner-Verfilmung „Am Hang“. In der Kammgarn in Hard steht Erwin Wagenhofers Spielfilm „Black Brown White“ auf dem Programm.

Literatur 21.10.2014
Ingrid Bertel

Mitgefühl und Tierliebe - Zum Essay „Wir sehen Tiere an“ von Bernhard Kathan

Sind Tierschützer Menschenhasser? Können Vegetarier das Elend der Massentierhaltung beenden? Lassen sich Katzen zu Tode füttern? Bernhard Kathan vertieft sich in seinem Essay „Wir sehen Tiere an“ in die Geschichte der Tierliebe.

CD-Tipp 21.10.2014
Peter Füssl

Emile Parisien Quartet: Spezial Snack

Der 32-jährige französische Tenor- und Sopransaxophonist Emile Parisien ist in unseren Breitengraden vor allem durch seine Zusammenarbeit mit dem Akkordeonisten Vincent Peirani bekannt geworden, ihr heuer im Frühjahr erschienenes Duo-Album „Belle Époque“ hat überall begeisterte Kritiken erhalten. Der „Spezial Snack“, den er nun mit seinem Quartett bestehend aus dem Pianisten Julien Touéry, dem Bassisten Ivan Gélugne und Sylvain Darrifourcq an Drums, Perkussion und Zither der verblüfften Zuhörerschaft serviert, ist aber einer gänzlich anderen Speisekarte entsprungen.

Theater 19.10.2014
Dagmar Ullmann-Bautz

Wenn auf der Bühne Wunder geschehn! - "Ich Zarah oder das wilde Fleisch der letzten Diva" von Franzobel am Vorarlberger Landestheater
Am Zenit - Zarah Leander / Tamara Stern

Einen großartigen Theaterabend bescherte die Uraufführung von Franzobels "Ich Zarah oder das wilde Fleisch der letzten Diva" gestern am Vorarlberger Landestheater einem erwartungsvollen Publikum, einem Publikum, das sich einerseits auf die bekannten Lieder und Ohrwürmer der großartigen Sängerin freute, andererseits neugierig war, die Geschichte der doch recht umstrittenen Frau und Künstlerin ausgebreitet zu bekommen.

Musik / Konzert 17.10.2014
Silvia Thurner

Die große Lust am gemeinsamen Gestalten – Das Swedish Radio Symphony Orchestra unter der Leitung von Daniel Harding und der Pianist Lars Vogt belebten die Sinne
Daniel Harding, Lars Vogt und das Swedish Radio Symphony Orchestra freuten sich über den begeisterten Beifall nach der Interpretation des dritten Beethoven-Klavierkonzertes.

Das erste Bregenzer Meisterkonzert musste zwar mit der Absage von Christian Tetzlaff als Solisten über die Bühne gehen, es war aber trotzdem ein herausragendes Ereignis. Ganz kurzfristig war der Pianist Lars Vogt als Solist des dritten Klavierkonzertes von Ludwig van Beethoven eingesprungen. Gemeinsam mit dem Swedish Radio Symphoy Orchestra und Daniel Harding am Dirigentenpult gelang eine Werkdeutung, die rundum begeisterte und für gute Stimmung sorgte. Einleitend ließ das Orchester mit dem Werk „Cold Heat“ von Anders Hillborg aufhorchen. Eine gute Ergänzung war die eindringlich dargebotene zweite Sinfonie von Robert Schumann.

Film / Kino 17.10.2014
Gunnar Landsgesell

The Maze Runner
Die Wand: Wer die Waisenkinder in das grüne Zentrum des Labyrinths gebracht hat, gilt es herauszufinden.

Ein Labyrinth, in dem eine Gruppe junger Burschen ohne jegliche Erinnerung gefangen ist, erweist sich als rätselhaftes, soziales Experiment: Wer resigniert und wer zeigt Führungswillen? "Die Auserwählten - Im Labyrinth" präsentiert Heranwachsende zwischen Abenteuer und gnadenlosem Labormaus-Dasein in ungewisser Zukunft.

Film / Kino 16.10.2014
Walter Gasperi

Aktuell in den Filmclubs (17.10. - 23.10. 2014)
Violette

Auf dem Programm des Filmforum Bregenz steht diese Woche mit „Violette“ Martin Provosts Biopic über die feministische Schriftstellerin Violette Leduc. Fernand Melgar blickt dagegen im Dokumentarfilm „L´abri“, der im Takino Schaan läuft, auf eine Notunterkunft für Obdachlose in Lausanne.

Musik / Konzert 15.10.2014
Peter Füssl

„I am here to spread my heart over you like a Butterbrot“ – Erika Stucky mutierte am Dornbirner Spielboden von der Black Widow zum Spidergirl
Erika Stucky mal ganz brav: Aber Achtung, die Gute hat Feuer im Hintern

Vor genau einem Jahr präsentierte Erika Stucky ihr Tom Waits-Programm, das sich vor allem dadurch auszeichnete, dass zwar kein einziger Titel vom amerikanischen Großmeister in Sachen schräger Genialität stammte, aber dennoch dessen Geist stets ein bisschen spürbar war. Zumal damals mit David Coulter, Michael Blair und Terry Edwards Musiker an Bord waren, die alle schon mal im Waits’schen Kosmos ihr Plätzchen gefunden hatten. Das „Spidergirl“-Programm schöpft über weite Strecken aus demselben Reservoir an Songs, von der „Black Widow“-Band blieb aber nur Edwards übrig. Was aber nicht heißen soll, dass man etwas gemütlicher zur Sache gegangen wäre, denn Drummer Lucas Niggli, ebenfalls ein alter Weggefährte Stuckys, setzte sich so richtig rumpelnd und ruppig in Szene.

Aktuell 14.10.2014
Karlheinz Pichler

Thomas D. Trummer folgt Yilmaz Dziewior als KUB-Chef nach
Der designierte neue KUB-Chef Thomas D. Trummer (Foto: Uni Mainz)

Der 47-jährige Thomas D. Trummer, der derzeit noch die Kunsthalle in Mainz leitet, wird neuer Direktor des Kunsthauses Bregenz (KUB). Der gebürtige Steirer übernimmt das Amt im Mai 2015 von Yilmaz Dziewior, der im Februar 2015 an das Museum Ludwig nach Köln wechselt. Die Findungskommission habe Trummer einstimmig aus den 80 Bewerbungen gewählt, lässt das KUB via Aussendung verlauten.

Literatur 14.10.2014
Klaus Lutz

Der beste Roman des Jahres? - Bedeutende Buchpreise im Spiegel aktueller Literatur

Der Herbst gilt auch in der Buchbranche als die Jahreszeit, in der die Ernte eines Jahres eingefahren wird. Der deutschsprachige und angelsächsische Literaturbetrieb inszeniert den Höhepunkt dieser „Lese“ im Monat Oktober, wenn als Auftakt zur Frankfurter Buchmesse der Deutsche Buchpreis vergeben wird, mit dem der angeblich beste deutschsprachige Roman des Jahres gekürt wird; in London wird etwa zur gleichen Zeit vor laufenden Kameras der/die GewinnerIn des „Man Booker Prize for Fiction“ verlautbart.

CD-Tipp 14.10.2014
Peter Füssl

TANN: Nadel verpflichtet

Sowohl der Bandname als auch der Titel der CD lassen darauf schließen, dass Ironie im Leben von Gitarrist Dirk Haefner, Bassist René Bornstein und Drummer Demian Kappenstein nicht unbedingt an letzter Stelle stehen dürfte.

Ausstellung 13.10.2014
Karlheinz Pichler

Große Gesten in vitaler Farbigkeit - Martin Frommelt im Feldkircher Palais Liechtenstein
Martin Frommelt: "Ohne Titel" (Kosmisches), 2011, Acryl auf Leinwand, 300x320 cm

Großformatige, von vitaler Farbigkeit geprägte Malereien des liechtensteinischen "Altmeisters" Martin Frommelt besetzen derzeit die Ausstellungsräume des Feldkircher Palais Liechtenstein. Die ausgestellten Werke sind großteils in den vergangenen vier Jahren entstanden und beziehen sich auf drei monumentale Zyklen von Druckgrafiken, die dem Künstler unter anderem in den 1990er-Jahren eine große Ausstellung im Kunsthaus Zürich eingebracht haben.