Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

CD-Tipp

Simcock & Goloubev Duo Art: Reverie at Schloss Elmau
CD-Tipp
05.02.2014 Peter Füssl

Im weitgespannten stilistischen Spannungsfeld zwischen klassisch-romantischen Musikelementen, Prokofjew, Strawinsky und zeitgenössischem Jazz bewegen sich der walisische Pianist Gwilym Simcock und der russische Kontrabassist Yuri Goloubev mit einer schwindelerregenden Virtuosität und dennoch traumwandlerischen Leichtigkeit.

zum Artikel >
Michael Wollny: Weltenraum
CD-Tipp
01.02.2014 Peter Füssl

Der 35-jährige Pianist Michael Wollny gilt längst als Überflieger der deutschen Jazz-Szene und hat in den letzten Jahren solo, im Duo mit dem Saxophonisten Heinz Sauer und mit seinem Trio [em] alles an Preisen abgeräumt, was es abzuräumen gab. Wer Wollny trotz eines guten Dutzends an Alben noch nicht kennt, kann „Weltenraum“ als passende Einstiegsdroge verwenden, denn der ursprünglich überlegte Titel „My Standards“ weist schon darauf hin, dass es hier um für den Pianisten Essentielles geht.

zum Artikel >
Tord Gustavsen Quartet: Extended Circle
CD-Tipp
29.01.2014 Peter Füssl

ür Tord Gustavsen ist der Titel „Extended Circle“ programmatisch, denn er verweise auf die Vollendung eines doppelten Zirkels, den Abschluss zweier CD-Trilogien – die erste, zwischen 2002 und 2006 im Trio eingespielte, und nunmehr in Bezug auf die letzten beiden Alben „Restored, Returned“ und „The Well“, die zweite im Quartett-Format.

zum Artikel >
Bruce Springsteen: High Hopes
CD-Tipp
23.01.2014 Peter Füssl

Wenn The Boss sein 18. Studioalbum veröffentlicht, garantiert das leuchtende Äuglein bei den Bruce-Fans und hämische Schelte von den Springsteen-Gegnern.

zum Artikel >
R.A. The Rugged Man: Legends Never Die
CD-Tipp
21.01.2014 Peter Füssl

Ryan Andrew Thorburn aka R.A. The Rugged Man, Sohn eines mit Agent Orange verseuchten und gestörten Vietnam-Veteranen – weswegen zwei seiner Geschwister schwer behindert sind, der mit 12 zu rappen begann und mit 18 seinen ersten Plattenvertrag unterschrieb, der wegen Drogen- und Gewaltexzessen US-weit von den Bühnen und aus den Aufnahmestudios verbannt und zweitweise auch in der Psychiatrie weggesperrt wurde, war trotz seines Aufsehen erregenden Albums „Die Rugged Man Die“ aus dem Jahre 2004 öffentlich vollkommen abgeschrieben.

zum Artikel >
Aaron Parks: Arborescence
CD-Tipp
14.01.2014 Peter Füssl

Der in Seattle aufgewachsene, dreißigjährige Aaron Parks hat in den Bands von Terence Blanchard, Joshua Redman und Kurt Rosenwinkel, aber auch mit seinem 2008 auf Blue Note erschienenen Debut „Invisible Cinema“ schon einiges Aufsehen erregt. Heuer debütierte der Pianist als Trio-Partner der koreanischen Sängerin Yeahwon Shin auf ECM, wo er nun mit dem 50-minütigen „Arborescence“ eine traumhaft schöne und höchst melodische Soloplatte vorlegt.

zum Artikel >
Israel Nash Gripka: Israel Nash’s Rain Plans
CD-Tipp
07.01.2014 Peter Füssl

Erst als der aus dem ländlichen Missouri stammende Predigersohn Israel Nash Gripka, der im quirligen New York seine musikalische Karriere mit zwei CDs in Schwung zu bringen versucht hatte, seine sieben Sachen und seine Familie in einen Van packte und in ein Farmhaus im abgeschiedensten Winkel von Texas zog, fand er inmitten des Nichts zu sich selbst.

zum Artikel >
Agnes Obel: Aventine
CD-Tipp
30.12.2013 Peter Füssl

Die 33-jährige, in Berlin lebende dänische Pianistin und Sängerin Agnes Obel legt nach ihrem Debut „Philharmonics“, mit dem sie vor drei Jahren in Dänemark vierfaches Platin erzielte und unzählige Preise absahnte, nun ihr zweites Album „Aventine“ vor.

zum Artikel >
Jeanette Köhn & Swedish Radio Choir: New Eyes on Baroque
CD-Tipp
22.12.2013 Peter Füssl

Die vielfältigen Überschneidungen zwischen Barockmusik und Jazz sind schon von mehreren Jazzmusikern in mehr oder weniger ambitionierten Produktionen und mit sehr unterschiedlichen Auffassungen davon, was originell und innovativ ist, thematisiert worden.

zum Artikel >
Kristin Asbjørnsen: I’ll Meet You In The Morning
CD-Tipp
17.12.2013 Peter Füssl

1990 lernte die Pfarrerstochter Kristin Asbjørnsen kurz vor deren Tod die aus Chicago stammende und nach Norwegen eingewanderte Sängerin Ruth Reese kennen, die ihr ein umfangreiches Songbook mit großteils unbekannten Spirituals vererbte. Ein Erbe mit Langzeitwirkung, denn die rockige Jazz-Sängerin veröffentlicht nun nach ihrem höchst erfolgreichen Solo-Debut „Wayfaring Stranger“ aus dem Jahre 2006 mit „I’ll Meet You In The Morning“ das zweite Album mit Songmaterial, das aus dem Reese-Buch stammt

zum Artikel >
Jonathan Wilson: Fanfare
CD-Tipp
12.12.2013 Peter Füssl

Während sich die Finger von Gott und den Menschen in Michelangelos berühmtem Deckenfresko „Die Erschaffung Adams“ noch fast berühren, sind sie auf dem Cover von Jonathan Wilsons zweiter CD „Fanfare“ extrem weit auseinander. Eine unmissverständliche Botschaft, aber was dieses beinahe 80-minütige Album so unwiderstehlich macht, sind nicht textliche Hirnakrobatik und Gedankenschwere, sondern hemmungslos ausufernde Musizierlust.

zum Artikel >
Ralph Towner/Wolfgang Muthspiel/Slava Grigoryan: Travel Guide
CD-Tipp
10.12.2013 Peter Füssl

Die Jazzgitarristen Ralph Towner und Wolfgang Muthspiel, die jeweils die Hälfte der Kompositionen beigesteuert haben, sowie der aus Kasachstan stammende, australische Klassikgitarrist Slava Grigoryan sind musikalische Feinspitze, denen jegliche Kraftmeierei und Effekthascherei fremd ist.

zum Artikel >
Arcade Fire: Reflektor
CD-Tipp
05.12.2013 Peter Füssl

Vom erfolgreichen Debut „Funeral“ angefangen, über „Neon Bible“ und das Grammy-dekorierte „The Suburbs“ bis zum aktuellen Doppelalbum „Reflektor“ hat sich das um Mastermind Win Butler und seine Ehefrau Régine Chassagne zentrierte kanadische Oktett Arcade Fire nie lange erfolgsverwöhnt mit dem Status quo zufrieden gegeben. Permanent hat Chefgrübler Butler – mitunter auch in quälend hirnlastigen Texten – sich selbst, Gott und die Welt hinterfragt, um das ambitionierte Unternehmen nicht nur als Verkaufserfolg, sondern auch als vitales, sich ständig weiterentwickelndes Musikprojekt am Leben zu erhalten.

zum Artikel >
Geir Lysne: New Circle
CD-Tipp
03.12.2013 Peter Füssl

Mit seinem „Listening Ensemble“ hat der norwegische Multiinstrumentalist, Komponist und Arrangeur in den letzten zehn Jahren Bigband-Geschichte geschrieben. Mittlerweile hat er mit mehr als zwanzig großen Orchestern gearbeitet und ist mit vielen Preisen ausgezeichnet worden. Mit „New Circle“ will sich der 48-Jährige nun neue Kreise erschließen, was freilich nicht heißt, dass die bekannten Qualitäten über Bord geworfen worden wären.

zum Artikel >
Ralph Alessi: Baida
CD-Tipp
26.11.2013 Peter Füssl

Lange Zeit veredelte der in New York lebende Trompeter Ralph Alessi als „musician’s musician“ die Projekte von Uri Caine, Don Byron, Steve Coleman, Ravi Coltrane oder Fred Hersch, ehe er selbst als Bandleader ins Rampenlicht trat. Sein von Manfred Eicher persönlich produziertes ECM-Debut „Baida“ mit dem erstklassigen, von Charles Lloyd her bestens bekannten Jason Moran am Piano, dem gefragten Kontrabassisten Drew Gress und dem höchst einfallsreichen Drummer Nasheet Waits wird den großartigen Trompeter nun mit Sicherheit einem breiteren Publikum näher bringen.

zum Artikel >
Viktoria Tolstoy & Jacob Karlzon: A Moment Of Now
CD-Tipp
19.11.2013 Peter Füssl

Egal, wie verschiedenartig die Kompositionen von Peter Gabriel, Phil Collins oder Pat Metheny, von Alanis Morissette, Cole Porter, Stevie Wonder oder Gabriel Fauré ursprünglich auch gewesen sein mögen, auf dem neuen Album der schwedischen Sängerin Viktoria Tolstoy und ihres Landsmannes, dem Pianisten Jacob Karlzon, klingt alles wie aus einem Guss.

zum Artikel >
Nils Petter Molvaer/Moritz von Oswald: 1/1
CD-Tipp
14.11.2013 Peter Füssl

Während sich der norwegische Startrompeter Nils Petter Molvaer auf seinem großartigen 2011-er Album „Baboon Moon“ im Trio mit dem genialen Wahnsinnsgitarristen Stian Westerhus und dem Alternative-Blues-Rock-Drummer Erland Dahlen auf rockigen Pfaden wie schon lange nicht mehr bewegte, besinnt er sich mit „1/1“ nun wieder auf seine Bedeutung als Wegbereiter der Zusammenführung von Jazz, House, Ambient und anderen Spielarten elektronischer Musik, die er vor nunmehr 15 Jahren mit seinem epochalen Album „Khmer“ begründete.

zum Artikel >
Trombone Shorty: Say That To Say This
CD-Tipp
12.11.2013 Peter Füssl

Der mittlerweile 27-jährige Troy Andrews – besser bekannt als Trombone Shorty – aus New Orleans hat mit seinen zwei auf Verve erschienenen Alben „Backatown“ und „For True“ sowohl die Jazz- als auch die Funk-Welt im Sturm erobert.

zum Artikel >
Lee Ranaldo: Last Night on Earth
CD-Tipp
07.11.2013 Peter Füssl

Hatte Gitarrist Lee Ranaldo nach dem Split von Sonic Youth letztes Jahr mit „The Times And The Tides“ ein kraftvolles Lebenszeichen gesetzt, so legt er nun mit „Last Night On Earth“ ein noch ausgereifteres Album vor, auf dem er jene Erfahrungen verarbeitet, die er machte, als er in seinem New Yorker Appartement wegen des Hurrikans Sandy eine Woche lang ohne Strom, Wasser und Heizung auskommen musste.

zum Artikel >
Tim Berne’s Snakeoil: Shadow Man
CD-Tipp
05.11.2013 Peter Füssl

Wieder mal Lust auf eine musikalische Achterbahnfahrt ungeahnten Ausmaßes, prickelnder Nervenkitzel ebenso garantiert wie gnadenloses Durchlüften liebgewonnener Hörgewohnheiten? Na, dann sind Sie beim New Yorker Jazz-Avantgardisten Tim Berne und seinem grandiosen Quartett Snakeoil genau an der richtigen Adresse. Bitte einsteigen und anschnallen, denn die nächsten 77 Minuten und 6 Sekunden bieten ein rauschhaftes Vergnügen – allerdings nur einem „Publikum, das wirklich der Musik zuhören will“, wie es der quirlig-kreative Altsaxophonist ausdrückt.

zum Artikel >
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)