Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Gemeindemusik Götzis

Frühjahrskonzert

Zurück zur Übersicht
Anfang
10.05.2014 20:00
Kategorie
Musik / Konzert
Veranstaltungsort

AmBach
Am Bach 10
6840 Götzis
+43 (0) 5523 64 0 60
http://www.ambach.at
kulturbuehne@ambach.at

Artikelaktionen
abgelegt unter:
Ausstellung 30.09.2014
Karlheinz Pichler

Wenn das Licht die Architektur verortet - Leuchtendes von Miriam Prantl am KUB und in der Johanniterkirche
Miram Prantl: C-L-A-S-P, Installation in der Johanniterkirche Feldkirch

Die Dornbirner Malerin und Lichtkünstlerin Miriam Prantl setzt derzeit eine "Lichtklammer" zwischen dem Kunsthaus Bregenz und der Johanniterkirche Feldkirch. Konzentriert sie sich beim KUB auf die offenen Kanten der Fassade und bringt dort farbige LED-Schienen an, die wie leuchtende Spangen (Clasp) wirken, so versetzt sie in der Johanniterkirche einen leuchtenden Würfel, der eine Lichtkugel umschließt, auf der Apsis in einen Schwebezustand.

Musik / Konzert 30.09.2014
Silvia Thurner

Spaß an der Musik und im gemeinsamen Tun – der „Blechcircus“ zeigte sich hoch romantisch und schwelgte im Klang
Das Ensemble "Blechcircus" unter der Leitung von Bernhard Bär und mit Johannes Hämmerle an der Orgel tauchten in der Basilika Rankweil in den Klang ein und spielten ein abwechslungsreiches Programm.

Nach längerer Pause war das Ensemble "Blechcircus" wieder aktiv und musizierte im Rahmen der Basilika Konzerte in Rankweil. Die zehn Blechbläser an den Trompeten, Posaunen, am Horn und an der Tuba erwiesen sich dabei als große Romantiker. Mit Werken von Felix Mendelssohn-Bartholdy über Richard Strauss bis zu Gustav Mahler spannten sie einen weiten Bogen romantischer Musik in eigenen Bearbeitungen speziell für diese Besetzung. Die Dramaturgie des Konzertes war gut angelegt, allerdings wirkten nicht alle Bearbeitungen wirklich überzeugend.

Literatur 30.09.2014
Ingrid Bertel

Babalu Aye und die tanzenden Kinder - Die Kindergeschichte „Irma und der Tyrann“ von Monika Helfer mit Zeichnungen von Michael Köhlmeier

Monika Helfer kann nicht nur wunderbar über Kinder erzählen, sie schreibt auch Kindergeschichten ohne Zeigefinger und Besserwisserei. In „Irma und der Tyrann“ begegnen wir alten Bekannten und einer großen kleinen Autorin. Die Bilder zu dieser Geschichte hat Michael Köhlmeier gezeichnet.

CD-Tipp 30.09.2014
Peter Füssl

Mark Turner Quartet: Lathe of Heaven

Mark Turner war in den vergangenen Jahren zwar durch seine herausragenden ECM-Veröffentlichungen mit dem gemeinsam mit Larry Grenadier und Jeff Ballard kollektiv geleiteten Trio Fly oder auf Alben von Stefano Bollani oder Billy Hart durchaus präsent, „Lathe of Heaven“ ist aber nach 13 Jahren wieder die erste Produktion, die der Saxophonist als Bandleader zu verantworten hat.

Literatur 29.09.2014
Peter Fischer

Aus Vorarlberger Sicht - Für Gott, Kaiser und Vaterland, Vorarlberg 1914 - 1918

Der im Juni 2014 erschienene neueste Band der Rheticus-Gesellschaft beinhaltet mehrere Beiträge zum 1. Weltkrieg aus Vorarlberger Perspektive. Neben dem Vorwort des Herausgebers Kurt Tschegg gibt es eine kurze Kriegschronik. Dann folgen Beiträge von Gerhard Wanner „Für Gott, Kaiser und Vaterland in die Barbarei. Das erste Kriegsjahr in Vorarlberg 1914“, von Alfred Tschegg „Kriegschronik 1914-1918“ und Benjamin Wehinger „Kriegsjahre eines Landstürmers in Galizien und den Dolomiten“.

Theater 28.09.2014
Dagmar Ullmann-Bautz

Geballte Frauenpower! - Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" am Vorarlberger Landestheater
Einfach herrlich: Zettel (Stephan Bieker) mit Eselskopf und die liebestolle Titania (Laura Mitzkus)

Seit Beginn seiner Intendanz vor fünf Jahren, und damit schon aus guter Tradition, eröffnete Direktor Alexander Kubelka mit einer Eigeninszenierung die neue Spielzeit am Vorarlberger Landestheater. Mit der Premiere von William Shakespeares "Ein Sommernachtstraum", für den er auch das Bühnenbild entwarf, startete er am Samstagabend in seine sechste Saison.

Kritiken 28.09.2014
Silvia Thurner

Starker Auftakt in die neue „Dornbirn Klassik“ Saison – Das Sinfonieorchester Basel unter der Leitung von Dennis Russell Davies und Elisabeth Leonskaja boten einen inspirierenden Konzertabend
Das Sinfonieorchester Basel und Dennis Russell Davies boten einen energiegeladenen Auftakt der Abonnementreihe "Dornbirn Klassik" im Dornbirner Kulturhaus.

Die Abonnementsaison von „Dornbirn Klassik“ wurde mit zwei renommierten Persönlichkeiten des internationalen Musikbetriebs eröffnet. Elisabeth Leonskaja interpretierte das zweite Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven mit viel Poesie und Dennis Russell Davies stand am Pult des Sinfonieorchesters Basels. Die Orchestermusiker folgten seinem eleganten und exakten Dirigat motiviert und gut aufeinander abgestimmt, so enstand eine plastisch konturierte Werkdeutung von Strawinskys „Feuervogel“.

Aktuell 26.09.2014
Christina Porod

Eine abwechslungsreiche Nacht am 4. Oktober - Die „15. ORF-Lange Nacht der Museen“
v.l.n.r.: Anton Bär (Heimatmuseum Bezau), Alwin Rohner, Irmgard Kühne (Kunst im Rohnerhaus), Dr. Sonja Klee (Forum Würth Rorschach), Kulturlandesrat Mag. Harald Sonderegger, ORF-Kulturkoordinatorin Jasmin Ölz, VN-Chefredakteurin Verena Daum-Kuzmanovic, Radio L-Moderatorin Dominique Sohm, ORF-Landesdirektor Markus Klement © ORF/Fotograf: Werner Micheli

Museen, Partner und der ORF präsentierten am Freitagvormittag im ORF Landesfunkhaus in Dornbirn das Programm der diesjährigen „15. ORF-Langen Nacht der Museen“. Über dieses und Neuigkeiten sprachen ORF-Kulturkoordinatorin Jasmin Ölz, ORF-Landesdirektor Markus Klement, Kulturlandesrat Harald Sonderegger, VN-Chefredakteurin Verena Daum-Kuzmanovic und Radio L-Moderatorin Dominique Sohm. Für die 87 teilnehmenden Museen und Galerien waren exemplarisch Anton Bär vom Heimatmuseum aus Bezau, Alwin Rohner und Irmgard Kühne vom Rohnerhaus in Lauterach sowie Dr. Sonja Klee vom Forum Würth in Rorschach anwesend.

Film / Kino 25.09.2014
Gunnar Landsgesell

Im Keller
Blasmusikfreunde unter sich.

Wo Ulrich Seidl draufsteht, ist auch Ulrich Seidl drin. Mit dem Motiv des Kellers wollte der Regisseur nun endlich auch topographisch das Abgründige der Österreicher erkunden. Zwischen SM-Paaren und NS-Devotionalien bleibt aber zu wenig Raum für echte Aufschlüsse über die Affinität zum Keller.

Ausstellung 25.09.2014
Karlheinz Pichler

Ein Panorama unendlicher Informationsdichte - Norbert Pümpel in der Bludenzer Galerie allerArt
Norbert Pümpel: "Wahrscheinliche Aussage zu einem Guernica des späten 20. Jahrhunderts", 1982 (Detail)

Die Bludenzer Galerie allerArt zeigt derzeit ein monumentales Bild des aus Tirol stammenden und seit vielen Jahren in Götzis lebenden und arbeitenden Künstlers Norbert Pümpel, das auf Picassos berühmtes Anti-Kriegsgemälde "Guernica" Bezug nimmt und vor über 30 Jahren entstanden ist. Ergänzt wird die Ausstellung durch drei Beispiele seiner neuen Serie "Flüchtige Erinnerungen".

Film / Kino 25.09.2014
Walter Gasperi

Aktuell in den Filmclubs (26.9. - 2.10. 2014)
The Railway Man

Lewis Milestones großartige Verfilmung von Erich Maria Remarques Antikriegsroman „Im Westen nichts Neues“ läuft diese Woche im Club Vaudeville in Lindau. Von Traumatisierung durch Folter in einem japanischen Kriegsgefangenenlager während des Zweiten Weltkriegs, aber auch von Schuld und Sühne erzählt dagegen „The Railway Man“, den das Kino Madlen in Heerbrugg zeigt.

CD-Tipp 25.09.2014
Peter Füssl

Asa: Bed of Stone

Von ihrem 2008 veröffentlichten Debutalbum verkaufte Bukola Elemide, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Asa, 300.000 Stück, und das erfolgreiche Nachfolge-Album „Beautiful Imperfection“ bescherte ihr ein ruheloses Tour-Leben, das sie an den Rand des völligen Zusammenbruchs führte. Vier Jahre und einige erfüllte Lebensträume jenseits des Musikbetriebes später, gibt die französisch-nigerianische Sängerin, deren hauptsächliche Inspirationsquellen immer noch in Paris und Lagos liegen, mit „Bed of Stone“ wieder ein kraftvolles Lebenszeichen.

Kritiken 24.09.2014
Christina Porod

Out now!

In der Oktober-Ausgabe der KULTUR finden Sie u.a. Artikel zu folgenden Themen:

Literatur 23.09.2014
Ingrid Bertel

… bis i wiße Gägl schiß - „Das unanständige Lexikon. Tabuwörter der deutschen Sprache und ihre Herkunft“ von Robert Sedlaczek und Christoph Winder

Das Titelbild zeigt die Piktogramme eines Mannes und einer Frau, beide mit zusammengekniffenen X-Beinen. Schimpfwörter sind Ausdrücke für Geschlechtsorgane und Körperausscheidungen, das macht das „unanständige Lexikon“ von Christoph Winder und Robert Sedlaczek von vornherein klar und präsentiert Herkunft und Verbreitung des Unsagbaren mit verspielter Lust an der Provokation.

CD-Tipp 23.09.2014
Peter Füssl

Tingvall Trio: Beat

Von New York oder Paris ist man es ja gewöhnt, aber in diesem Fall war Hamburg der kulturelle Meltingpot, an dem sich der südschwedische Pianist Martin Tingvall, der kubanische Kontrabassist Omar Rodriguez Calvo und der Bremer Schlagzeuger Jürgen Spiegel vor 11 Jahren zu einem höchst erfolgreichen, mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Trio zusammenschweißten.