Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suchergebnisse

RSS RSS Feed abonnieren

1604 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp






















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Das Chaos-Theater Oropax macht seinem Namen alle Ehre
Originelles, köstlich amüsantes und turbulentes Comedy-Programm boten am gestrigen Mittwochabend die beiden Brüder Volker und Thomas Martins alias Chaos-Theater Oropax im Alten Kino in Rankweil mit ihrer Vorpremiere, der Experimentalversion einer Demoshow.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Charmant unperfekt - „Malediva“, die schwulen Musik-Kabarettisten aus Berlin, begeisterten am Spielboden Dornbirn
Mit vielen Vorschusslorbeeren waren sie nach Dornbirn gekommen: Kleinkunstpreise am laufenden Band, Lobeshymnen in den Feuilletons, gut besuchte Konzerte. Und Lo Malinke, Tetta Müller und Florian Ludewig (Piano) zeigten an zwei Abenden am Spielboden, dass ihnen ihr guter Ruf zu Recht vorauseilt.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Christof Spörk – Der Global Kryner als Kabarettist
Als Gründer der Musikgruppen „Landstreich“ und „Global Kryner“ hat sich Christof Spörk einen Namen gemacht. Am gestrigen Donnerstagabend gastierte der österreichische Kabarettpreisträger 2011 mit seinem Musikkabarett „Edelschrott“ im Kammgarn in Hard und hat sich bestens auf Vorarlberg vorbereitet.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Das Alter tut ihm gut - Auch mit 83 Jahren zeigt Dieter Hildebrandt im Stadttheater Lindau politisches Kabarett auf höchstem inhaltlichen und sprachlichen Niveau
Scharfsinnig wie immer, aber weniger eifernd als in mancher ARD-„Scheibenwischer“-Sendung begeistert Dieter Hildebrandt mit seinem Programm „Ich kann doch auch nichts dafür“. Spielerisch baut er tagesaktuelle Ereignisse ein, spannt den Bogen von den Niederungen bayerischer Innenpolitik bis zum Krieg in Libyen. Die deutsche Bundesregierung, allen voran Kanzlerin und Außenminister, bleibt eines seiner Lieblingsthema. Aber auch vor sich selbst macht sein Spott nicht halt.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Der Zeitgeist geht ihm zeitweise auf den Geist – Christoph Sieber im Zeughaus
Ein vielgestaltiges und interaktives Programm lieferte am vergangenen Donnerstagabend der mehrfach preisgekrönte Kabarettist Christoph Sieber im fast zur Gänze gefüllten Zeughaus in Lindau. „Ich kann Sie beruhigen, das Programm wird gut .... und die Zugabe sogar sehr gut“: Dieses Versprechen will eingehalten werden und es wird auch. Der studierte Pantomime und Schauspieler bietet in seiner Show „Alles ist nie genug“ so einiges: Kabarett, Comedy, Pantomime und Parodie vereint mit Polit-Jonglage, Rap-Gesang sowie Breakdance-Einlagen.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Die Bühne als Marktplatz und Börse
„Wer will das? ... Nehmen Sie ... nehmen Sie“. Das Publikum zögert. Soll man wirklich etwas von dem Angebotenen nehmen? Und was muss man dann dafür geben? Die beiden Schauspieler Laura Kalauz und Martin Schick haben in ihrem Theaterprojekt „CMMN SNS PRJCT“ eine kluge Ausgangslage für ihr Anliegen gewählt. Es geht um das Wirtschaften – Verschenken, Verkaufen, Verleihen, Leihen bis zum Bankrott. Dabei wird das Schneeballsystem ebenso handfest erklärt wie die Gier und die Großzügigkeit, der Überfluss und die Bedürftigkeit. Das Publikum im Schaaner TAK war begeistert.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
„We are the World“ – „Die drei Friseure“ sorgten mit ihrem neuen Program in der Harder Kammgarn für Lachstürme
In der ausverkauften Harder Kulturwerkstatt Kammgarn präsentierten „Die drei Friseure“ ihr neues Programm. Wie schon mit „Superhorror“ bieten Daniel Amann, Stefan Beer und Bernhard Widerin auch mit „We are the World“ Musik-Trash-Kabarett, das mit Wortspielereien, ironischer Brechung von Hits sowie aktuellen Anspielungen die Lachmuskeln des Publikums strapaziert.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Die zentrale Rolle des Schweinebratens: Bruno Jonas in der Inselhalle Lindau
Unwirsch, das Alter Ego des Kabarettisten Bruno Jonas, ist zurück. In seinem zehnten Soloprogramm „Es geht weiter“ nimmt der 59 Jahre alte Niederbayer wie gewohnt Politik, Kirche und Showgeschäft aufs Korn. Gelungene Parodien wechseln sich in der Inselhalle mit etwas vorhersehbaren und lauen Gags ab. Ein routinierter Auftritt, bei dem Jonas nicht nur aktuelle Ereignisse aus Bundes- und Landespolitik, sondern auch aus Lindau – wie die Oberbürgermeisterwahl vom vergangenen Wochenende – aufgreift.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Django Asül – „Groovt sich erstmals ein in die Materie“
Mit seinem mittlerweile fünften Soloprogramm „Paradigma“, was sinngemäß soviel wie „Sicht auf die Dinge“ bedeutet, gewann der Kabarettist Django Asül sein Publikum im TAK in Liechtenstein. Er entschied sich für das griechischstämmige Wort, weil er unbedingt einen ökumenischen Touch wollte. Am gestrigen Dienstagabend zeigte der Niederbayer mit türkischen Wurzeln eine kluge Mischung aus Polit-Kabarett und leichterer Kost.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Ein feiner Kabarettist in Theorie und Praxis – Claus von Wagner in der Kammgarn Hard
Einen beeindruckenden Auftritt legte der Kabarettist Claus von Wagner am Donnerstagabend in der Kammgarn Hard hin. In seinem Programm “Theorie der feinen Menschen” kombiniert der 35 Jahre alte Bayer gekonnt eine Familiengeschichte mit der Welt der Hochfinanz. Mehr oder weniger unfreiwillig geht der Protagonist dem gängigen Klischee nach, dass Banker die eine oder andere Leiche im Keller haben – und wird um ein Haar selbst zu einer.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett