Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suchergebnisse

RSS RSS Feed abonnieren

7829 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp





















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
120 BPM
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 02
120 BPM
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 01
120 BPM
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 01
120 BPM
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 01
120 BPM
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 01
120 BPM - 120 battements par minute
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 02
120 BPM - 120 battements par minute
Existiert in Monatsprogramm / 2018 / 02
„Erik & Erika” – 20 Jahre im Schnelldurchlauf statt dichtes Zeitbild und Psychogramm
So rasant der Stern Erika Schineggers als Skistar Mitte der 1960er Jahre aufging, so abrupt verglühte er als Zweifel an ihrer weiblichen Identität aufkamen. Reinhold Bilgeri zeichnet in seinem Spielfilm oberflächlich und grobschlächtig das Leben der Kärntner Abfahrtsweltmeisterin von der Geburt bis zur Findung der männlichen Identität nach.
Existiert in Kritiken / Film / Kino
„Feuer & Flamme - Clownfrau Elke Maria Riedmann und ihre Passion“ – „Eine Wolke voller Freude“
Ein Clown ist weit mehr als nur ein Mensch mit roter Nase, der Kindern eine Luftballonfigur formt. Die Clownerie ist eine Kunstform mit Inhalt und tieferen Ebenen. Dies wurde bei der heutigen Pressekonferenz im Dornbirner Medienzoo mit dem Dokumentarfilm „Feuer & Flamme – Clownfrau Elke Maria Riedmann und ihre Passion“ in Anwesenheit der Protagonistin Elke Maria Riedmann, der Regisseurin und gestaltenden Videoredakteurin Anneliese Penzendorfer und des Geschäftsführers der Medienzoo GmbH Ulrich Herburger eindrücklich veranschaulicht.
Existiert in Kritiken / Film / Kino
„Hohenems – Manhattan - Die Wolkenkratzer des Ely Jacques Kahn“
Am Sonntag, 17. September 2017 luden die Stadt Hohenems und das Jüdische Museum Hohenems zur Vorpremiere des von Ingrid Bertel gestalteten und von Nikolai Dörler produzierten Dokumentarfilms über Ely Jacques Kahn in den Salomon-Sulzer-Saal ein. Von Hohenems nach Wien, von Wien nach Paris, von Paris nach New York folgt diese Dokumentation den Spuren des Architekten Ely Jacques Kahn. Seine Karriere umspannt mehr als ein halbes Jahrhundert. Rund vier Dutzend Wolkenkratzer errichtete er in dieser Zeit – und prägte damit die Skyline Manhattans von der Wall Street bis zum Broadway. Der Wolkenkratzer 120 Wall Street ist eines der bekanntesten Gebäude. Die Dokumentation greift Kindheitserinnerungen an Hohenems auf, fängt Impressionen der Studienjahre in Paris ein, fragt nach den freundschaftlichen Beziehungen zu den Mitgliedern der Wiener Sezession und der Wiener Werkstätte und sucht die Spuren Kahns in New York bei Mitgliedern seiner Familie, bei Freunden, Bewunderern, Experten oder den Bewohnern seiner Wolkenkratzer.
Existiert in Kritiken / Film / Kino