Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suchergebnisse

RSS RSS Feed abonnieren

1407 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp






















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Ein abwechslungsreiches Format mit beeindruckenden Künstlern – die schau★lust Revue im Millennium Park Lustenau
Auch in diesem Jahr steht das Freudenhaus nicht nur vor dem Bregenzer Festspielhaus, sondern zudem in Lustenau: Das schau★lust-Festival ist in seine vierte Saison gegangen. Musik und Circuskunst sind die Schwerpunkte des Programms. Am gestrigen Mittwochabend feierte die schau★lust-Revue eine gelungene Premiere – mit Clowntheater, Jonglage, Artistik sowie Comedy und musikalischen Einlagen seitens der Moderatoren, der Lonely HusBand.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
„Es braucht nicht viel, um glücklich zu sein, nur ein bisschen Glück“ – Nadja Maleh beim FOEN-X13 in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard
Vor ausverkauftem Haus verriet Nadja Maleh am gestrigen Sonntagabend die 10 Spielregeln des Glücks und versetzte ihr Publikum dabei in ein Casino. Ein Potpourri aus mal mehr und mal weniger unterhaltsamen Alter Egos schmiegte die Kabarettistin dabei geschickt ein - aber immer mit überzeugender Wandlungsfähigkeit. „Ich freue mich, dass ich hier bin. Vor allem für Sie freue ich mich, dass ich hier bin.“ So startete die eloquente Wienerin, mit Wurzeln in Tirol und Syrien, in ihr 3. Soloprogramm „Jackpot“. Ein vielversprechender Einstieg, der bewiesen werden will.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Im großen Fluss – Ohne Begrüßung und Verabschiedung begrenzt sich Gunkl aufs Wesentliche - Die Kränkungen der Menschheit
Hochgeistig, schnell, witzig, wortgewaltig – all diese Attribute passen auf Gunkls Programm „Die großen Kränkungen der Menschheit – auch schon nicht leicht“. Zwei Stunden lang prasselte am gestrigen Donnerstagabend ein scheinbar unerschöpflicher Fluss an Informationen auf das Publikum im Theater am Saumarkt in Feldkirch ein. Der preisgekrönte Kabarettist spricht über das Ich und die Iche, jeden und alle, Hirnaktivitäten, Evolution und Religion.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Souverän, rhetorisch brillant und ausgesprochen sympathisch - Uli Böttcher im Dialog mit dem Publikum und den Bühnenfiguren
Trotz des Titels seines Programms „Keine Ahnung“ hatte der Kabarettist Uli Böttcher am gestrigen Sonntagabend sehr wohl Ahnung, wie er sein Publikum zum erfrischenden Dauerlachen verführen kann: Mit erheiternden Geschichten, intensiver Mimik, umwerfender Spontaneität und dem Spiel mit seinem Publikum begeisterte er die Zuschauer inhaltlich und darstellerisch. So herrschte über zwei Stunden beste Stimmung im Lindauer Zeughaus.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Doppelter Spaß mit Abdelkarim und Götz Frittrang beim Seelax-Festival
Für einen sehr kurzweiligen Abend sorgten am Donnerstagabend zwei junge deutsche Kabarettisten im rappelvollen Freudenhaus am Bregenzer Platz der Wiener Symphoniker. Für beide spielte dabei das Thema Heimat eine große Rolle. Abdelkarim aus Bielefeld machte sich über seine Landsleute in Marokko und Ostwestfalen lustig. Götz Frittnang stammt aus Friedrichshafen und genoss spürbar die Rückkehr an den Bodensee.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Roland Düringer – Über die Schieflagen des Weltgeschehens
Am gestrigen Dienstagabend setzte Roland Düringer seine geplante Vortrags-Trilogie fort. Auf „ICH - Ein Leben“ folgte nun der zweite Teil „WIR - Ein Umstand“, den er im Freudenhaus in Bregenz präsentierte. Darin steckte scharfe, laute und giftige Gesellschaftskritik. Sprache, Wirtschaft, Politik und Arbeit sind die großen Themen des zweistündigen Programms, in das der österreichische Kabarettist das Weltgeschehen, manchmal auf pikante, fast immer aber auf spitzzüngige Art und Weise, verdeutlichte.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Fundamentalisten als Organspender und Investitionen in Autolack: Gerhard Polt überzeugt beim Seelax-Festival
Für einen ausverkauften Seelax-Abend – ausnahmsweise im Theater am Kornmarkt – und ausgelassene Stimmung sorgte am gestrigen Sonntagabend der bayerische Kabarettist Gerhard Polt. Als „szenische Lesung aus Circus Maximus“ war das Programm überschrieben, in dem er mühelos zwischen unterschiedlichsten Personen hin- und hersprang. Auf die alltäglichen Abgründe des Kleinbürgers richtet wohl niemand einen so unerbittlichen und präzisen Blick wie der 70 Jahre alte Münchner.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Florian Schröder beim Seelax-Festival - Eine lebendig spritzige Show mit dem Gefühlsvegetarier ohne Schawatte
Dass Florian Schröder weitaus mehr kann, als nur Politiker imitieren, stellte er am gestrigen Donnerstagabend im Freudenhaus in Bregenz mit seinem Programm „Offen für alles und nicht ganz dicht – DIE SHOW“ eindrucksvoll unter Beweis. Der Kabarettist überzeugte in seinem mittlerweile 3. Soloprogramm mit Politischem, Gesellschaftlichem und Zwischenmenschlichem. Bereits als 14-Jähriger hatte Schröder seinen ersten TV-Auftritt. In Harald Schmidts Sendung „Schmidteinander“ parodierte er Prominente. Heute kennt man den Wahl-Berliner aus regelmäßigen Fernsehauftritten in „Neues aus der Anstalt“, „Ottis Schlachthof“ oder „Genial Daneben“.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Die Bühne als Marktplatz und Börse
„Wer will das? ... Nehmen Sie ... nehmen Sie“. Das Publikum zögert. Soll man wirklich etwas von dem Angebotenen nehmen? Und was muss man dann dafür geben? Die beiden Schauspieler Laura Kalauz und Martin Schick haben in ihrem Theaterprojekt „CMMN SNS PRJCT“ eine kluge Ausgangslage für ihr Anliegen gewählt. Es geht um das Wirtschaften – Verschenken, Verkaufen, Verleihen, Leihen bis zum Bankrott. Dabei wird das Schneeballsystem ebenso handfest erklärt wie die Gier und die Großzügigkeit, der Überfluss und die Bedürftigkeit. Das Publikum im Schaaner TAK war begeistert.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett
Scana Panorama – Was ein Dorf im Innersten zusammenhält
Ist es die Sehnsucht nach Heimat? Die Suche nach Geborgenheit? Die Angst vor der Zukunft? Was auch immer – es trägt jedenfalls dazu bei, dass die Menschen in Schaan scharenweise zu „Scana Panorama“ strömen. Das Versuchsprojekt des TAK Theaters Liechtenstein und der Gemeinde Schaan ist ein voller Erfolg. Und auf dem besten Weg, Kult zu werden.
Existiert in Kritiken / Kleinkunst / Kabarett