Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Ausstellungen

Artikelaktionen
Ausstellung 03.08.2022
Karlheinz Pichler

Die Gletscher packen ihre Koffer – Kunstforum Montafon thematisiert das Schmelzen und Schwinden des Eises
Thomas Feuerstein: Blutregen, 2018 (Blutregenalge, Acryl auf Leinwand, 150x150 cm) Foto: Karlheinz Pichler

Der Rückzug der Gletscher und das Abschmelzen von Schnee und Eis zählen zu den sichtbarsten Mahnmalen des Klimawandels und der Erderwärmung. Das Kunstforum Montafon (KFM) nähert sich diesem wichtigen Thema im Rahmen der Ausstellung „Vom Schmelzen und Schwinden“ mit teils beeindruckenden Werken von zwölf Kunstschaffenden. Die Schau visualisiert mit unterschiedlichsten Techniken den teils verheerenden Zustand der Gletscher und wartet neben guten Kunstwerken auch mit etlichen Denkanstößen auf.

Ausstellung 29.07.2022
Karlheinz Pichler

„Roter Faden grüner Zweig“ – Friederike Feldmann und Alexander Wagner in der Bludenzer Galerie allerArt
Alexander Wagner: Ohne Titel, Acryl auf Pappe, 2022 (Foto: Karlheinz Pichler)

Die aktuell laufende Ausstellung in der Bludenzer Galerie allerArt trägt den kryptischen Titel „Roter Faden grüner Zweig“ und ist dem Schaffen der 1962 in Bielefeld geborenen Künstlerin Friederike Feldmann sowie Alexander Wagner, Jahrgang 1978, gewidmet. Zu sehen sind Wandmalereien von Feldmann, die formal Assoziationen an schablonenhafte Fragmente einer Schere evozieren, sowie abstrakte Acryl-auf-Pappe-Arbeiten von Wagner. Beide in Berlin lebenden und arbeitenden Kunstschaffenden sind der Malerei und der Zeichnung verhaftet und beide zeigen ihre Werke häufig anhand von installativen, raumbezogenen Anordnungen. Wobei bei Feldmann vor allem malerische Grundfaktoren wie Gestus, Textur, Repräsentation und Autorschaft in den Fokus rücken, während Wagner gegensätzliche Aspekte wie Abstraktion und Gegenstand oder Fläche und räumliche Illusion ausbalanciert.

Ausstellung 09.07.2022
Peter Niedermair

Die Arbeit meines Vaters – Alois Galehr in der Altacher Container-Galerie Vor-Ort
Aktuell: Die Fassade des Containers, Galerie Vor-Ort. (alle Fotos: Alois Galehr)

Alois Galehr ist hierzulande längst bekannt als der Wellpappe-Künstler. Bekannt wurde der in Nenzing lebende und arbeitende frühere Lokführer mit dem von Kurt Dornig produzierten Buch „Bananorama“. Dort gibt es einen Aufsatz des Kunstkritikers Karlheinz Pichler über die Kunst von Alois Galehr: „Die Ästhetik des Banalen“. In seiner aktuellen Ausstellung „Die Arbeit meines Vaters“ in der Altacher Container-Galerie Vor-Ort hat er die Außenfassade mit Wellpappe in Schindeltechnik drapiert.

Ausstellung 06.07.2022
Peter Niedermair

Fotografie-Ausstellung EXPOSURE: Gerhard Klocker und Romeo Vendrame in der Galerie Am Lindenplatz, Vaduz
Gerhard Klocker: John, joyride New York City, 1999/2022 c-print, MDF, Epoxy, Ed. 1/3, 34x43 cc © Gerhard Klocker

Die Galerie am Lindenplatz widmet sich in ihrer aktuellen Sommerausstellung „Exposure“ der Fotografie und präsentiert ausgewählte Arbeiten der beiden Künstler Romeo Vendrame (IT) und Gerhard Klocker (AT).

Ausstellung 01.07.2022
Peter Niedermair

Gerd Menia: „verwoben“ – Ausstellung in Schwarzach
„… wie durch ein Brennglas hervorgehobene Einblicke in einen Mikrokosmos,“ Daniela Egger zu Gerd Menias „verwoben“ (© Gerd Menia)

Im Foyer der IMA Schelling Austria in der Gebhard-Schwärzler-Str. 34 in Schwarzach stellt Gerd Menia neue Großformate und kleinere Akte aus. Der 1961 in Hard geborene Künstler lebt in Hard und arbeitet in einem großen, geräumigen, nordwestbelichteten Atelier, das er auch als Ausstellungsraum nutzt. Hier entstand die Serie „verwoben“, die er in einen kultur- und kunsthistorischen Kontext stellt: „Mono no Aware“ – eine „japanische Redewendung für das Bewusstsein der Vergänglichkeit oder auch für die Seele der Dinge“.