Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

29.06.2016 |  Christina Porod

Jutta Dieing wird die neue Leiterin der Bregenzer Kulturabteilung

Nach einem fundierten Auswahlverfahren steht die neue Leiterin der Bregenzer Kulturabteilung fest. Nachfolgerin von Wolfgang Fetz wird die Musikwissenschaftlerin, Kulturmanagerin und Germanistin Jutta Dieing. Der Entscheidung ging eine öffentliche Ausschreibung voraus. Die Allgäuerin wird ihre neue Stelle am 1. Oktober 2016 antreten.

Jutta Dieing freut sich auf ihr neues Betätigungsfeld: „Kunst und Kultur sind für mich das Fundament einer funktionierenden Gesellschaft und gleichzeitig Nährboden für Ideen und kreative Impulse. Bregenz hat eine ausgeprägte, vielfältige und in einigen Bereichen erstklassige Kunst- und Kulturlandschaft. Diese Kulturlandschaft gilt es für die Zukunft zu sichern und mit neuen Impulsen auszubauen. Dabei ist mir sehr wichtig, die Bregenzer Kunst und Kultur in allen Sparten zu fördern und weiterzuentwickeln. Ich freue mich ganz besonders darauf, Kontakte zu den verschiedenen Einrichtungen und Institutionen zu suchen, zusammenführend zu wirken und gemeinsam mit allen Kulturakteuren Projekte und Initiativen zu entwickeln, die die Stadt Bregenz noch attraktiver werden lassen.“

Die 55-jährige Dieing studierte Klarinette an der Musikhochschule Köln. Es folgten ein Studium der Musikwissenschaft und der Germanistik an der Universität Regensburg und der Frederyk Chopin University of Music in Warschau sowie ein Aufbaustudium als Kulturmanagerin beim ParaSol/Verein für angewandte Kultur in Regensburg. Anfang der 1990er-Jahre leitete sie das künstlerische Betriebsbüro der Kleinkunstbühne Statt-Theater in Regensburg. Von 1993 bis 1999 war sie Leiterin der Konzertagentur „hp Musik-Management“ in Düsseldorf und Leipzig und führte zudem die künstlerische Geschäftsstelle. Weitere Stationen waren die Kulturveranstaltungsleitung der Staatsgalerie Stuttgart (1990 – 2002), die Geschäftsführung des Produktionszentrums des Vereins Tanz und Performance Stuttgart (2003/2004), die Leitung des Kultur- und Veranstaltungsbüros der Bayerischen Staatsbad GmbH in Bad Kissingen (2005 – 2012) und die Funktion der Kulturmanagerin der Stiftung Neuburger Barockkonzerte. Zuletzt war sie als Geschäftsführerin des Kronberger Kulturkreis e.V. tätig.

Bürgermeister Markus Linhart zeigt sich erfreut

„Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Jutta Dieing eine neue Mitarbeiterin gefunden haben, mit der wir Teile des kulturellen Angebotes neu ausrichten sowie neben den bereits bestehenden Formaten auch andere Segmente des Kulturbereichs etablieren können. Durch die Leitung verschiedener kommunaler und freier Kulturinstitutionen und Kulturfestivals verfügt sie über mehrjährige umfangreiche Erfahrungen im Kultur- und Netzwerkmanagement, in der Kunst- und Kulturförderung, in der Gremienarbeit und in den kommunalpolitischen Entscheidungsprozessen sowie in der Führung und Motivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals bei Dr. Wolfgang Fetz für dessen Leistungen bedanken, die mit dazu beigetragen haben, dass Bregenz weit über seine Stadtgrenzen hinaus als die Kunst- und Kulturstadt im Bodenseeraum wahrgenommen wird“, so Bürgermeister Dipl.-Ing. Markus Linhart.

Stadtamtsdirektor Mag. Klaus Feurstein, Jutta Dieing M.A. und Bürgermeister DI Markus Linhart.

Stadtamtsdirektor Mag. Klaus Feurstein, Jutta Dieing M.A. und Bürgermeister DI Markus Linhart.

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • Stadtamtsdirektor Mag. Klaus Feurstein, Jutta Dieing M.A. und Bürgermeister DI Markus Linhart. Stadtamtsdirektor Mag. Klaus Feurstein, Jutta Dieing M.A. und Bürgermeister DI Markus Linhart.