Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

08.02.2021 |  Manuela Schwaerzler

Was möglich ist: Kunst- und Kultursplitter

Manches geht wieder ab heute: Mit großer Erleichterung öffnen Museen, Galerien und andere Ausstellungsräume sowie die Bibliotheken. Vieles und viele müssen weiter warten – und weichen aus: ins Internet oder ins Schaufenster ...

Kunst im Weiss

Das Team vom Restaurant Weiss in Bregenz will nicht länger nur warten. Bis die Gastronomie wieder öffnen darf, gibt es im Februar dort nicht nur jeden Samstag Köstlichkeiten „to go“, sondern auch jeden Tag Kunst „on the go“: Der Vorarlberger Künstler und Designer Alexander Stark hat die Schaufenster des Weiss‘ gestaltet. „Seine Arbeiten sind sehr perspektivisch und intuitiv. Sie verblüffen, überraschen und vervollständigen sich oftmals erst in der direkten Interaktion mit dem Betrachter“, verspricht das Weiss. – Gehen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst!

www.starkalexander.com, http://weiss-bregenz.at/de


Literaturrätsel

Ab morgen, Dienstag, ist es wieder möglich in den Regalen der Stadtbibliothek Dornbirn zu stöbern. Wer sich in den Lockdowns zum Literaturprofi gelesen hat, kann nun sein gewonnenes Wissen am kniffligen Literaturrätsel „Das Blaue vom Himmel“ testen. Natürlich werden auch alteingesessene Lesefüchse ihre Freude daran haben. Leicht allerdings wird es nicht ...
Das Rätsel mit 20 literarischen Fragen rund um Lüge und Wahrheit können Sie in Papierform in der Stadtbibliothek mitnehmen oder online ausfüllen:

https://stadtbibliothek.dornbirn.at/angebote/literaturraetsel

 

Spinnerei Slam im Livestream

Die Kammgarn präsentiert als nächsten Livestream den bekannten Spinnerei Slam. Diesmal nicht im Wettstreit, aber von Marvin Suckut moderiert werden live zugeschaltete Slammer*innen ihre Texte präsentieren.

Fr, 13.2., 20 Uhr, www.kammgarn.at

 

Online-Vortrag von Roswitha Fessler: „Am Anfang war die Frau – eine Kulturgeschichte der Geburt“

Nach dem Online-Ritual zu Mariä Lichtmess folgt ein Online-Vortrag im Begleitprogramm der Jubliläumsausstellung „geburtskultur. vom gebären und geboren werden“ des Frauenmuseums Hittisau. Roswitha Fessler, Prof. i.R. für Deutsch, Geschichte und Ethik, spricht über die Rolle der Frau als Ursprung allen Lebens in der Frühzeit des Menschen sowie über wesentliche Aspekte von Schwangerschaft und Geburt seit der Antike. Sie beleuchtet dabei die Bedeutung der Hebammen ebenso wie ideologische Einflüsse auf Mutterschaft und Geburt.

Do, 25.2., 19 Uhr, Online-Vortrag auf Zoom; Anmeldung (bis 23.2.): kontakt@frauenmuseum.at
www.frauenmuseum.at

Der Vorarlberger Künstler Alexander Stark hat die Schaufenster des Restaurants Weiss in Bregenz gestaltet. (© Angela Lamprecht & Martin Schachenhofer)

Der Vorarlberger Künstler Alexander Stark hat die Schaufenster des Restaurants Weiss in Bregenz gestaltet. (© Angela Lamprecht & Martin Schachenhofer)

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung im Frauenmuseum Hittisau hält Roswitha Fessler einen Vortrag über die Rolle der Frau als Ursprung allen Lebens. (© FMH / Angela Lamprecht)

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung im Frauenmuseum Hittisau hält Roswitha Fessler einen Vortrag über die Rolle der Frau als Ursprung allen Lebens. (© FMH / Angela Lamprecht)

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • Der Vorarlberger Künstler Alexander Stark hat die Schaufenster des Restaurants Weiss in Bregenz gestaltet. (© Angela Lamprecht & Martin Schachenhofer) Der Vorarlberger Künstler Alexander Stark hat die Schaufenster des Restaurants Weiss in Bregenz gestaltet. (© Angela Lamprecht & Martin Schachenhofer)
  • Im Rahmen der aktuellen Ausstellung im Frauenmuseum Hittisau hält Roswitha Fessler einen Vortrag über die Rolle der Frau als Ursprung allen Lebens. (© FMH / Angela Lamprecht) Im Rahmen der aktuellen Ausstellung im Frauenmuseum Hittisau hält Roswitha Fessler einen Vortrag über die Rolle der Frau als Ursprung allen Lebens. (© FMH / Angela Lamprecht)