Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

13.04.2021 |  Peter Niedermair

„Die schönsten Bücher“ aus Österreich, Deutschland, Liechtenstein, Tschechien und den Niederlanden

Am 13. April 2021 eröffnet diese sehenswerte Ausstellung, die zum ersten Mal auch in der Stadtbibliothek Dornbirn zu sehen ist. In allen fünf Ländern hat die Auszeichnung der grafisch am schönsten gestalteten Bücher eine lange Tradition – in den Niederlanden bereits seit 1926. In verschiedenen Sparten wie Kunstbuch, Kinderbuch, Roman usw. wählen Fachjurys aus zahlreichen Vorschlägen die jeweils herausragenden Bücher aus. Die Jury beurteilt in Kategorien wie Konzeption, grafische Gestaltung und Typografie und legt ein besonderes Augenmerk auf Innovation und Originalität. Weitere Kriterien sind die Qualität des Drucks und des Einbands, die buchbinderische Verarbeitung sowie die verwendeten Materialien.

Jedes Jahr wird in rund 30 Ländern weltweit der Wettbewerb „Schönste Bücher“ ausgelobt. Die national prämierten Publikationen sind dann jene Titel, die  am Wettbewerb der „Schönsten Bücher aus aller Welt“ der Stiftung Buchkunst teilnehmen. Die internationale Jurierung findet immer Anfang Februar in der Nationalbibliothek in Leipzig statt. Auch Österreich gehört zu den Ländern mit einem nationalen Wettbewerb. Die Ergebnisse des Jahrgangs 2019 werden dieses Jahr in Form einer Wanderausstellung in den Bundesländern präsentiert. Zusammen mit den Gewinnern in unterschiedlichen Kategorien können hier in der Stadtbibliothek Dornbirn auch jene Bücher betrachtet werden, die zwar nicht ausgezeichnet wurden, es aber immerhin auf die Shortlist geschafft haben. 

Atlas der unerforschten Gebiete“ und „Das Zweitkleinste. Vorarlberg in Zahlen“

Ausgezeichnet wurden unter anderem zwei besondere Bücher von Vorarlberger Gestalterinnen; von Johanna Amann, deren Buch die Abschlussarbeit der Meisterklasse für Kommunikationsdesign an der Graphischen war, beschäftigt sich mit Fragen, auf die die Menschheit auch heute noch keine Antwort gefunden hat. Über 200 Fragen leiten durch den Atlas. Visualisiert werden diese mit Collagen aus historischem Kartenmaterial und Nachschlagewerken.
„Das Zweitkleinste. Vorarlberg in Zahlen“ der beiden Dornbirnerinnen Sarah Luger und Katharina Amann visualisiert Daten und Fakten des zweitkleinsten Bundeslandes - die Berge und den Bodensee, die Einwohner und Wohnverhältnisse, die Quadratmeterpreise und die Gemeinden, die Schigebiete, den Viehbestand und noch viel mehr. Sarah Luger ist selbstständige Grafik- und Informationsdesignerin und Katharina Amann arbeitet als Volksschullehrerin. Auf der Homepage zweitkleinste.at schreiben sie über Ihr prämiiertes Buch: „Gemeinsam gestalten wir dieses Buch, um aufzuzeigen, was alles im zweitkleinsten Bundesland Österreichs steckt. Es sind keine Geschichten – keine, die über mehrere Ecken erzählt werden, auch keine, die wir erzählen, es sind Daten und Fakten. Schwarz auf weiß: Wie leben die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger? Ist die Kriminalität im Land angestiegen? Was kostet der Quadratmeter in den verschiedenen Gemeinden? Wie alt werden wir und wann gehen wir in Pension? Dieses Buch ist eine Sammlung von aktuellen Daten und Fakten, die uns Vorarlberg spannend und sachlich vor Augen führen soll.“

Der Wettbewerb

Das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKOES) und der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels (HVB) richten gemeinsam den Wettbewerb „Die schönsten Bücher Österreichs“ aus. Eine Fachjury bewertet die eingereichten Bücher und wählt 15 davon als „Die schönsten Bücher Österreichs“ aus. Das BMKOES übernimmt die Patronanz über den Bewerb und stiftet drei Staatspreise, die mit jeweils € 3.000,- dotiert sind. Beim Wettbewerb um die Staatspreise und Ehrenurkunden „Die schönsten Bücher Österreichs“ werden Bücher für ihre insgesamte gestalterische und herstellerische Qualität ausgezeichnet. Der nationale Wettbewerb ist die Voraussetzung für eine Teilnahme österreichischer Unternehmen am internationalen Bewerb, bei dem die Preisträger ihre Bücher in Wanderausstellungen einem internationalen Publikum präsentieren und neue Geschäftskontakte knüpfen können.

Bewertung und Kategorien 

Die Bewertung der eingereichten Bücher, die zum Großteil in Österreich produziert worden sein müssen, nimmt eine Jury vor, die sowohl nach technischen (buchherstellerischen) als auch nach gestalterischen und konzeptionellen Kriterien urteilt. Der Jury gehören kompetente Fachleute aus den Branchen Druck, Buchbinderei, Satz, Gestaltung, Verlag, Buchhandel und Medien an. Die eingereichten Bücher werden von der Jury in folgenden Kategorien bewertet: Allgemeine Literatur: Belletristik und Gedichtbände Allgemeine Sachbücher, Kochbücher und Ratgeber, regionale und historische Bildbände Kinder- und Jugendbücher, Graphic Novels,  Zeitgenössische Kunstbände, Fotokunst, Architektur, Ausstellungskataloge; Lehr- und Schulbücher, wissenschaftliche Publikationen, sowie Sonderproduktionen (mit ISBN) und/oder Bücher, die nicht in den Handel gelangen. 
Die Jury 2020 bestand aus: Monika Faber (Photoinstitut Bonartes), Johannes Kößler (Buchhändler, Seeseiten), Marlene Obermayer (Gründerin Das Kunstbuch), Robert Schoisengeier (Antiquar), Astrid Seme (Gestalterin, Verlegerin), Christian Theiss (Drucker) und Nik Thoenen (Gestalter)

Hilti Art Foundation – Die Sammlung“, gestaltet von Kurt Dornig

Neben dem „Atlas der unerforschten Gebiete“ und „Das Zweitkleinste. Vorarlberg in Zahlen“ taucht ein drittes Buch von einem Vorarlberger Gestalter auf. Anfang des Jahres wurde „Hilti Art Foundation – Die Sammlungdes Dornbirner Buchgestalters Kurt Dornig in Liechtenstein ausgezeichnet. Der Sammlungskatalog zeigt in zwei Bänden die Werke der Kunstsammlung der Familie Hilti – von der klassischen Moderne bis zu aktuellen Kunstströmungen. Präsentiert werden beide Bände in einem hochwertigen von Hand gefertigten Schuber.
Weil das mit der Auszeichnung „Schönste Bücher“, vor allem mit der Schönheit, so eine Sache ist, braucht es ein solides Gespür für das Besondere. Kurt Dornig, der 2015 Mitglied der Jury war, sagte damals anlässlich der Eröffnung der Ausstellung im Designforum in Dornbirn. „Gut gemachte Bücher haben die Eigenschaft, über die Gestaltung deren Inhalt spürbar zu machen. Mitunter scheint es fast so, als ob man Texte lesen kann, obwohl man der Sprache oder der Zeichen nicht mächtig ist."

Bildnachweise und Informationen zu den ausgezeichneten Bücher der Vorarlberger Gestalter*innen:

Atlas der unerforschten Gebiete, Autorin: Johanna Amann, Gestaltung: Johanna Amann, Verlag: Eigenverlag, Druckerei: Grafische Bundes-Lehr und Versuchsanstalt
Das Zweitkleinste. Vorarlberg in Zahlen, Autorinnen: Sarah Luger und Katharina Amann, Gestaltung: Sarah Luger, Verlag: Moments of Aha, Druckerei: Thurnher Druckerei
Hilti Art Foundation – Die Sammlung. Band 1 und 2, Gestaltung: Kurt Dornig, Fotos im Buch: Barbara Bühler, Basel; Günter König, Ruggell; Thomas Struth, Berlin, Verlag: Hirmer Verlag GmbH, München, Druckerei: Eberl & Kœsel, Altusried-Krugzell, Lithografie: Günter König, Ruggell, Bindung: Eberl & Kœsel, Altusried-Krugzell

Die Mehrheit der preisgekrönten Bücher wird während der gesamten Ausstellungsdauer (13. - 30.4.) zu den Öffnungszeiten in der Stadtbibliothek Dornbirn (Di - Fr 10 - 18 Uhr, Sa 10 - 16 Uhr) zu sehen sein. 
Kontakt und Rückfragen zur Ausstellung: Johanna Baumgartner, T +43 5572 306 4820, johanna.baumgartner@dornbirn.at 

Das prämierte Buch "Das Zweitkleinste" der beiden Vorarlbergerinnen Sarah Luger und Katharina Amann (Fotos: Michael Goldgruber/BMKOES)

Das prämierte Buch "Das Zweitkleinste" der beiden Vorarlbergerinnen Sarah Luger und Katharina Amann (Fotos: Michael Goldgruber/BMKOES)

Die drei schönsten Bücher aus Liechtenstein mit dem prämierten Sammlungskatalog der Hilti Art Foundation, gestaltet von Kurt Dornig

Die drei schönsten Bücher aus Liechtenstein mit dem prämierten Sammlungskatalog der Hilti Art Foundation, gestaltet von Kurt Dornig

Die schönsten deutschen Bücher

Die schönsten deutschen Bücher

Artikelaktionen
Bilder
  • Das prämierte Buch "Das Zweitkleinste" der beiden Vorarlbergerinnen Sarah Luger und Katharina Amann (Fotos: Michael Goldgruber/BMKOES) Das prämierte Buch "Das Zweitkleinste" der beiden Vorarlbergerinnen Sarah Luger und Katharina Amann (Fotos: Michael Goldgruber/BMKOES)
  • Die drei schönsten Bücher aus Liechtenstein mit dem prämierten Sammlungskatalog der Hilti Art Foundation, gestaltet von Kurt Dornig Die drei schönsten Bücher aus Liechtenstein mit dem prämierten Sammlungskatalog der Hilti Art Foundation, gestaltet von Kurt Dornig
  • Die schönsten deutschen Bücher Die schönsten deutschen Bücher