Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

30.07.2020 |  Walter Gasperi

Aktuell in den Filmclubs (31.7. - 6.8. 2020)

Im Kinotheater Madlen steht diese Woche mit "You Will Die at 20" ein Film aus dem Sudan auf dem Programm. Der FKC Dornbirn zeigt dagegen mit "Alles außer gewöhnlich – Hors normes" eine starke und optimistische Tragikomödie über zwei Sozialarbeiter und ihre autistischen Schützlinge.

You Will Die at 20: Den Opfern der Sudanesischen Revolution hat Amjad Abu Alala seinen ersten Spielfilm gewidmet, der auf den ersten Blick ganz unpolitisch wirkt, im Kern aber an einer einfachen Coming-of-Age-Geschichte bestechend klar das Spannungsfeld von religiösen Zwängen, die den Menschen einengen und lähmen, auf der einen Seite und einem befreiten und lustvollen Leben auf der anderen verhandelt.
Ganz auf ein kleines Dorf in der prächtigen Flusslandschaft zwischen Weißem und Blauem Nil beschränkt sich Alala. Hier wollen Sakina und ihr Mann Alnour ihren neugeborenen Sohn Muzamil von einem religiösen Führer segnen lassen. Als aber dabei einer der tanzenden Derwische bei der Zahl 20 in Trance fällt, erklärt der Sufi-Sheikh, dass Muzamil mit 20 sterben wird und Gottes Wille unausweichlich sei.
Weil der Vater mit dieser Prophezeiung nicht leben kann, verlässt er Frau und Sohn, um in anderen afrikanischen Ländern Arbeit zu suchen und wird erst nach 20 Jahren zurückkehren. Das Leben Muzamils und seiner Mutter wird dagegen ganz von der drohenden Zukunft überschattet, bis die Welt des jungen Mannes langsam ins Wanken gerät.
Geradlinig und ruhig erzählt Alala diese Geschichte, drängt dem Zuschauer den politischen Gehalt nicht auf, sondern beschränkt sich auf genaue Beobachtung. Geduldig schildert der 37-jährige Sudanese das Dorfleben, sorgt mit kräftigen Farben und einem beeindruckenden Spiel mit Licht und Schatten, durch das die Bilder teilweise wie Gemälde wirken, für optischen Genuss und besticht mit stilsicherer Inszenierung.
Kinotheater Madlen, Heerbrugg: Mo 3.8., 20.15 Uhr

 

Alles außer gewöhnlich – Hors normes: Mit „Ziemlich beste Freunde“ gelang Éric Toledano und Olivier Nakache vor acht Jahren ein Kassenschlager. Nun legen die beiden Franzosen eine starke Tragikomödie nach. Im Mittelpunkt stehen Bruno (Vincent Cassel) und Malik (Reda Kateb), die sich in verschiedenen, offiziell nicht anerkannten Vereinen um Autisten kümmern. Hohe Anforderungen stellen diese Schützlinge nicht nur an diese Betreuer, sondern auch an ihre Umwelt, doch die Erzählweise ist leicht und von Witz durchzogen, die Realität wird aber nie verharmlost. „Geht nicht“ gibt es für Bruno nicht, „Wir finden eine Lösung“ und „Wir sind nah dran“ sind seine Standardsätze und so verbreitet diese Tragikomödie, die den Betreuern und den Autisten auf Augenhöhe begegnet und den Stress und die Belastungen der einen ebenso intensiv vermittelt wie die Krankheit der anderen, Lebensfreude und plädiert entschieden für Menschlichkeit. Rückschläge bleiben bei dieser Arbeit nicht aus, doch auch Fortschritte werden sichtbar, die den Zuschauer hoffnungsvoll aus dem Kino entlassen.
Filmkulturclub Dornbirn im Cinema Dornbirn: Mi 5.8., 18 Uhr + Do 6.8., 19.30 Uhr

Weitere Filmkritiken, Festivalberichte, DVD-Besprechungen und Regisseur-Porträts finden Sie auf meiner Website https://www.film-netz.com.

You Will Die at 20

You Will Die at 20

Alles außer gewöhnlich - Hors normes

Alles außer gewöhnlich - Hors normes

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • You Will Die at 20 You Will Die at 20
  • Alles außer gewöhnlich - Hors normes Alles außer gewöhnlich - Hors normes