Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Musik / Konzert

Das Lied der Regula – die Chaarts Chamber Artists und Regula Mühlemann in Vaduz
Die 34-jährige Regula Mühlemann ist eine Ausnahme-Sängerin
Musik / Konzert
16.01.2020 Anita Grüneis

Zum Auftakt der diesjährigen Weltklassik-Vaduzer Konzerte versprach das TAK Theater Liechtenstein einen märchenhaften Konzertabend. Es hat sein Versprechen gehalten. Die Klassik-Band Chaarts Chamber Artists und Regula Mühlemann nahmen ihr Publikum mit auf eine ungewöhnliche musikalische Reise, präsentierten dabei Feengestalten und Wunderwesen, versetzten das Publikum in Wonneschauer und ließen es manchmal sogar ein bisschen mitschunkeln. Es war ein ungewöhnlicher Konzertabend im Vaduzersaal, bei dem die Musik von Edvard Grieg im Mittelpunkt stand.

zum Artikel >
Balzner Operette mit dem „Weißen Rössl“: Es muss was Wunderbares sein ...
Der Landgerichtspräsident und Dirigent Willi Büchel ist Musikalischer Leiter der neuen Balzner Operettenproduktion "Im weißen Rössl"
Musik / Konzert
14.01.2020 Anita Grüneis

Am Samstag, den 25. Januar 2020 feiert Ralph Benatzkys Operette „Im weißen Rössl“ in der wiederhergestellten Urfassung aus dem Jahr 1930 Premiere im Gemeindesaal in Balzers. Dirigieren wird Willi Büchel, der auch sonst das musikalische Leben in der Gemeinde maßgebend prägt. Willi Büchel ist Jahrgang 1964, von Beruf Richter, seit 2016 Landgerichtspräsident. Daneben dirigiert er seit 1988 die Harmoniemusik Balzers mit ihren rund 60 Musikanten. Und er dirigiert nun bereits zum fünften Mal eine Produktion der Balzner Operette. Anita Grüneis hat sich mit ihm über sein Wirken und die Operette Balzers unterhalten.

zum Artikel >
Gediegener Jazz im sonntäglichen Vorabendprogramm – zwiespältige Hörerlebnisse mit dem „Wolfgang Muthspiel Chamber Trio“
Wolfgang Muthspiel war im Rahmen der Reihe "Gitarre amBach" mit seinen Musikerkollegen Colin Vallon am Klavier und Mario Rom an der Trompete in der Kulturbühne AmBach zu Gast.
Musik / Konzert
14.01.2020 Silvia Thurner

Zum ersten Mal begrüßten Silfredo Pérez und Michael Löbl Jazzmusiker in der von ihnen kuratierten Konzertreihe „Gitarre amBach“. Der in Vorarlberg bestens bekannte Gitarrist Wolfgang Muthspiel präsentierte mit dem Schweizer Pianisten Colin Vallon sowie dem österreichischen Jazztrompeter Mario Rom eine Auswahl seines breiten musikalischen Schaffens, vornehmlich jedoch Werke mit eher getragenem Charakter. Vielleicht auch deshalb wirkte die Atmosphäre im Saal etwas verhalten. Erst am Schluss machte sich unter den Fans Begeisterung breit. In der sehr gut besuchten Kulturbühne kam auch der neue Bösendorfer Flügel zum Einsatz, der seine musikalische Feuertaufe im Jazztrio bravourös bestand.

zum Artikel >
Rolling Beethoven im Montfortsaal – klassische Klänge aus dem Heute
Das Prague Royal Philharmonic unter Heiko Mathias Förster mit dem Stargeiger Josef Špaček
Musik / Konzert
04.01.2020 Anita Grüneis

Ludwig van Beethoven wird dieses Jahr nicht nur für sein unsterbliches Werk gefeiert – und das weltweit, sondern auch, weil der im Dezember 1770 getaufte Komponist in diesem Dezember 250 Jahre alt würde. Wie modern seine Musik heute noch klingt, zeigte Dirigent Heiko Mathias Förster, ehemals Chefdirigent der Münchner Symphoniker. Er führte Anfang 2018 tschechische Musiker zu einem neuen Klangkörper zusammen und nannte das Ensemble „Prague Royal Philharmonic“. Damit bezog er sich auf die legendäre Prager Hofkapelle unter Kaiser Rudolph II. Nun gastierte das Orchester zum ersten Mal in Feldkirch und läutete in der Montfortstadt das Jubeljahr Beethovens ein.

zum Artikel >
Von hier nach Italien und weiter in galaktische Sphären – stürmisch gefeiertes Neujahrskonzert in der Kulturbühne AmBach
Musik von John Williams begeisterte das Publikum in der Kulturbühne AmBach beim Neujahrskonzert des Sinfonieorchesters Mittleres Rheintal unter der Leitung von Markus Pferscher und mit dem Pianisten David Helbock.
Musik / Konzert
02.01.2020 Silvia Thurner

Anlässlich der 25. Auflage des Neujahrskonzertes mit dem Jugendsinfonieorchester der tonart Musikschule Mittleres Rheintal und dem Lionsclub Hohenems hat sich der künstlerische Leiter, Markus Pferscher, ein spannendes Konzertprogramm einfallen lassen. Er setzte einen Schwerpunkt mit Filmmusik von John Williams und lud den Pianisten David Helbock, der sich im vergangenen Jahr intensiv mit der Musik des amerikanischen Filmmusikkomponisten auseinandergesetzt hat, zum Zusammenwirken ein. Als Solist aus den eigenen Reihen begeisterte der Fagottist Noah Schurig mit dem „Capriccio“ von Guiseppe Verdi.

zum Artikel >
Ein Bussi Riot vor Silvester
Home-grown Reggae/Ska für den guten Zweck: Das SkiSchuhTennisOrchestra im Spielboden. (Foto: Jeremy Mathis)
Musik / Konzert
02.01.2020 Andreas Feuerstein

Stereo Ida, Nu Jargon und das SkiSchuhTennisOrchestra feierten im Spielboden die diesjährige PreSilvesterParty. Vor ausverkauftem Haus und mit vollen Taschen für den guten Zweck.

zum Artikel >
Flotte Tänze zum Jahreswechsel – das Jugendsinfonieorchester Dornbirn mit Ivo Warenitsch am Pult sowie die Solistinnen Philomene Schmolly, Antonia Feurstein und Lisa Klocker verbreiteten gute Laune
Das Jugendsinfonieorchester Dornbirn unter der Leitung von Ivo Warenitsch wartete beim diesjährigen Neujahrskonzert mit variantenreichen Tänzen auf. (Foto: Caroline Begle)
Musik / Konzert
01.01.2020 Silvia Thurner

Mit einer abwechslungsreichen Mischung verschiedener Tänze führte das Jugendsinfonieorchester Dornbirn unter der Leitung von Ivo Warenitsch das Publikum in einen beschwingten Silvesterabend. Die Werkauswahl bot Raum für slawische und russische Tänze, Polka, Polonaise, Galopp und Walzer unter anderem von Dvořák, Lehár, Smetana und Strauss. Enthusiastisch und auf beeindruckendem Niveau spielten die Orchestermusikerinnen und -musiker. Am meisten berührte die erst 11-jährige Geigerin Philomene Schmolly, denn sie gestaltete den berühmten „Czardas“ von Vittorio Monti auf höchstem musikalischem Niveau aus. Unterhaltsam war der Auftritt der beiden Sängerinnen Antonia Feuerstein und Lisa Klocker und Melodien aus der Operette „Maske in Blau“ von Fred Raymond.

zum Artikel >
Perfekte musikalische Symbiose - 5/8erl in Ehr’n & Jazzorchester Vorarlberg begeisterten mit neuem Programm am ausverkauften Dornbirner Spielboden
Ein grandioser Abend mit dem Jazzorchester Vorarlberg & 5/8erl in Ehr'n (v.l.n.r.): Benny Omerzell,  Miki Liebermann, Christian Eberle, Bobby Slivovsky, Hanibal Scheutz, Thomas Halfer, Max Gaier, Isabella Lingg, Jan Ströhle, Martin Franz, Martin Eberle, Clemens Wenger, Anton Moosbrugger, Klaus Peter (alle Fotos: © Niklas Koch/Spielboden)
Musik / Konzert
29.12.2019 Peter Füssl

Samstag, 28.12.2019 – ein paar hundert Leute werden dieses Datum als eine der Sternstunden am Dornbirner Spielboden im Gedächtnis behalten, denn die erstmals öffentlich präsentierte Kooperation des Jazzorchesters Vorarlberg mit der renommierten „Wiener Soul“-Band 5/8erl in Ehr’n erwies sich als absoluter Glückstreffer. Eine musikalische Win-win-Situation allererster Güte, weil der lässige Schmäh und die publikumswirksame Musikalität der Wiener durch die breitgestreute Farbenpracht und Wucht des Orchesters ihre Wirkung um ein Vielfaches potenzierten. Ein musikalisches Fest – und gemütlich wie eine Party unter Freunden.

zum Artikel >
Vom Klangzauber der Rohrblattinstrumente – Das Trio Mélange bescherte den Zuhörenden im Kuppelsaal der Landesbibliothek ein mitreißendes Konzert
Das Trio Mélange mit Anna Eberle (Oboe), Paul Moosbrugger (Klarinette) und Johanna Bilgeri (Fagott) faszinierte die Zuhörenden im voll besetzten Kuppelsaal der Landesbibliothek.
Musik / Konzert
21.12.2019 Silvia Thurner

Das Trio Mélange mit Anna Eberle (Oboe), Paul Moosbrugger (Klarinette) und Johanna Bilgeri (Fagott) versetzte mit einer erlesenen Werkauswahl, einem ausgefeilten Gesamtklang und bewundernswert präzise einstudierten Werkdeutungen die Konzertbesucherinnen und -besucher in Staunen. Gefeiert wurde darüber hinaus der erst 14-jährige Salzburger Komponist Karim Zech, von dem das Trio Nr. 2 mit großem Erfolg uraufgeführt wurde.

zum Artikel >
Goldberg-Variationen im Vaduzersaal: Wenn zwei sich in der Kunst vereinen
Yaara Tal und Andreas Groethuysen erzählten im Vaduzersaal die Geschichte der "Goldberg-Variationen"
Musik / Konzert
18.12.2019 Anita Grüneis

Das Werk „Goldberg-Variationen“ von Johann Sebastian Bach aus dem Jahr 1741 regte Musiker immer wieder zu Neubearbeitungen an. In den Jahren 1880 bis 1885 schrieb der Liechtensteiner Komponist und Organist Josef Gabriel Rheinberger das Original für ein „Clavicimbel mit 2 Manualen“, einem Luxus-Instrument, das sich zu jener Zeit nur sehr wohlhabende Personen leisten konnten, für zwei Klaviere um. Sein Ziel war es, dieses Werk „als Schatz für die Hausmusik“ zu sichern. 1913 revidierte Max Reger diese Bearbeitung und auch später machten sich weitere Komponisten an diesem Werk zu schaffen. Das 80-minütige Stück wurde so immer wieder zu einem neuen Klangerlebnis.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)