Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Musik / Konzert

Mit einem eigenen Profil auftreten - Der Dirigent Tobias Grabher und seine neu gegründete „Camerata Musica Reno“ regten mit einer Konzert-Lesung zum Weiterdenken an
Die neu gegründete "Camerata Musica Reno" mit Tobias Grabher am Dirigentenpult beeindruckte mit einer musikalisch und thematisch dichten Konzert-Lesung im Theater Kosmos.
Musik / Konzert
11.07.2021 Silvia Thurner

Erst im vergangenen Mai machte der Musiker Tobias Grabher mit der Neugründung der „Camerata Musica Reno“ auf sich aufmerksam. Weil er als angehender Dirigent für sich und seine zahlreichen Musikerkolleginnen und -kollegen eine Möglichkeit zum aktiven musikalischen Gestalten schaffen wollte, gründete er ein Orchester. Die Aufführung von Strawinskys „Geschichte vom Soldaten“ sorgte für Furore. Nun legte Tobias Grabher noch eins drauf. Er leitete die auf 37 Mitglieder angewachsene Camerata Musica Reno mit Kompositionen von Richard Strauß. Überdies boten Susanne Loretz und Hubert Dragaschnig im schönen Ambiente des Theater Kosmos nachdenklich machende Einblicke in die Künstlerfreundschaft von Richard Strauss und Stefan Zweig.

zum Artikel >
„Rigolettos“ Rückkehr auf die Seebühne: „So fühlt sich Glück an!“
Der Mexikaner Rafael Rojas singt die Titelrolle des Kaisers Nero in der wiederentdeckten Oper von Arrigo Boito aus dem Jahre 1924.
Musik / Konzert
08.07.2021 Fritz Jurmann

Auf diese Weise ließ der bekannte Münchner Filmregisseur Philipp Stölzl beim traditionellen Pressetag der Bregenzer Festspiele am Donnerstag seinen Gefühlen darüber freien Lauf, dass nach dem Totalausfall durch Corona im Vorjahr seine Erfolgsinszenierung der Verdi-Oper „Rigoletto“ am See heuer im zweiten Jahr wieder fast ohne Einschränkungen gespielt werden kann. Er sprach damit wohl den meisten seiner Kollegen aus der Seele: „Es ist ein tolles Gefühl für alle, nach diesem schwierigen Jahr für uns Theaterkünstler endlich ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen, getragen von Euphorie!“

zum Artikel >
Umwandeln, verwandeln und sich wandeln – Eine musikalische Meditation mitsamt einer Werkpräsentation von Filippa Gojo hinterließ einen großen Eindruck
Die Pfarrkirche in St. Arbogast bot einen stimmungsvollen Rahmen für eine berührende musikalische Meditation zum Thema Wandeln, mit Filippa Gojo, dem Kammerchor Vokale Neuburg unter der Leitung von Oskar Egle sowie Katia Blejer und Leopold Schwinghammer (Violine), Klaus Christa (Viola) und Mar Gimferrer (Violoncello).
Musik / Konzert
05.07.2021 Silvia Thurner

Zum Abschluss der Pforte-Spaziergänge erlebten die Zuhörenden in der bis auf den letzten Platz besetzten Pfarrkirche St. Arbogast ein eindringliches Konzert, das noch lange nachklingen wird. Seit über einem Jahr war kein Chorklang zu hören, umso stärker und erfreulicher wirkten die Darbietungen des bestens disponierten Kammerchors Vocale Neuburg unter der Leitung von Oskar Egle. Im Mittelpunkt stand die Jazzsängerin Filippa Gojo, die im Auftrag der „Musik in der Pforte“ das vierteilige Werk „Die (einfache) Liebe“ für Stimme und Streichquartett komponiert hat. Dabei wurde der Blick auch auf menschliche Katastrophen gelenkt, die sich dringendst wandeln sollten.

zum Artikel >
Richard-Wagner-Verband: Stipendiatenkonzert mit Martin Summer, Bass
Bei seinen Stipendiatenkonzert singt Martin Summer Lieder von Franz Schubert, Hugo Wolf und Hermann Reuter. (Foto: Otto Reiter)
Musik / Konzert
05.07.2021 Fritz Jurmann

Die Pandemie hat auch in den Aktivitäten des Richard-Wagner-Verbandes Vorarlberg ihre Spuren hinterlassen. So mussten nicht nur geplante Opernfahrten und monatliche Treffen abgesagt werden, auch das für vergangenen Oktober geplante Stipendiatenkonzert mit dem jungen Vorarlberger Bass Martin Summer wurde nun auf kommenden Freitag, 9. Juli, 19.30 Uhr, im vorarlberg museum Bregenz verschoben. Mit einem solchen Konzert bedanken sich die Stipendiaten regelmäßig beim Verband für die Zuerkennung dieser Auszeichnung, die den Besuch mehrerer Wagner-Opern in Bayreuth beinhaltet.

zum Artikel >
Aus Klangballungen das Feine herausgeschält – ein imponierendes Konzert mit dem Ensemble Plus unter der Leitung von Thomas Gertner
Die Wohnzimmeratmosphäre in der Bludenzer Fabrik Klarenbrunn bot hervorragende Bedingungen für einen inspirierenden Konzertabend mit Musik unserer Zeit. Auch das neueste Werk von Raphael Lins wurde erfolgreich zur Uraufführung gebracht.
Musik / Konzert
04.07.2021 Silvia Thurner

Für die Aufführung von zeitgenössischer Musik kann man sich kein schöneres Ambiente als die Wohnzimmeratmosphäre in der Bludenzer Fabrik Klarenbrunn wünschen. Genau dort fand das zweite Sul Palco Konzert des Ensemble Plus statt. Präsentiert wurden zwei komplexe Kompositionen von Samuel Andreyev und Dominique Schafer und zwei kontrastierende Werke der Vorarlberger Komponisten Georg Furxer und Raphael Lins. Das Ensemble Plus unter der Leitung von Thomas Gertner musizierte in einem guten Einvernehmen und klanglich hervorragend aufeinander abgestimmt.

zum Artikel >
Aus dem Schatten Mozarts ans Licht geholt – das Concerto Stella Matutina brachte erhellende Hörerlebnisse auf die Kulturbühne AmBach
Thomas Platzgummer hat für das Abokonzert des Concerto Stella Matutina unter dem Motto "Wie, Mozart? Wie Mozart!" eine abwechslungsreiche Werkauswahl getroffen und zum Konzert den belgischen Klarinettisten Vlad Weverbergh eingeladen, der auf einer Klarinette in C das virtuose Pleyel Klarinettenkonzert präsentierte.
Musik / Konzert
03.07.2021 Silvia Thurner

Die Abonnementkonzerte des Concerto Stella Matutina sind für ihre ideenreichen Programme weithin bekannt. Nach den erst kürzlich präsentierten „Vier Tageszeiten“ mit Musik von Vivaldi wurden nun Zeitgenossen von W.A. Mozart ins musikalische Blickfeld gerückt. Was es mit den Beinamen „Der englische Mozart“, „Der schwarze Mozart“ oder „Der Französische Mozart“ von Thomas Linley, Joseph Boulonge, Ignaz Pleyer auf sich hat, wurde musikalisch abwechslungsreich abgebildet. Viel bisher unbekannte Werke gab es dabei zu entdecken und auch zu bestaunen, insbesondere das Pleyel Klarinettenkonzert und den virtuos agierenden Vlad Weverbergh.

zum Artikel >
Kultur schlägt Unkultur – Die Bregenzer Meisterkonzerte als Bollwerk gegen Auswüchse der Partymeile an der Pipeline
Frischer Wind in der Bregenzer Kultur durch das neue Team (v.l.n.r.): Bürgermeister Michael Ritsch, Kulturservice-Leiterin Judith Reichart, Kulturstadtrat Michael Rauth.
Musik / Konzert
24.06.2021 Fritz Jurmann

Gottseidank! Es gibt auch in Bregenz noch andere Themen als die in jeder Hinsicht ausufernde, überbordende Situation an der Pipeline, die längst zur gefragten Partymeile einer ganzen Region mutiert ist. Was man dort als Unkultur im höchstmöglichen Ausmaß anprangern kann, findet in der Arbeit der neuerdings stylisch „Kulturservice“ benannten Kulturabteilung der Stadt einen starken Gegenpol. Bei der Pressekonferenz zur Vorstellung der neuen Saison der Bregenzer Meisterkonzerte 2021/22 am Donnerstag im Festspielhaus nahm der neue Bürgermeister Michael Ritsch, angetan mit schicken modischen Sneakers, diesen Gedanken bei seiner Begrüßung schmunzelnd auf: „Es gibt auch noch angenehmere Termine in dieser Zeit“.

zum Artikel >
Gallo Pinto y Vicky González „Amor y Revolución“
Neue Platte "Amor y Revolución" von Gallo Pinto
Musik / Konzert
21.06.2021 Raffaela Rudigier

Die Abende sind schwül, die Nächte sind heiß – gut dazu passen würden lateinamerikanische Lieder von Liebe und Romantik und ein gediegenes Glas Rum. Ersteres kann man diesen Freitag (25.6.) live und bei freiem Eintritt ab 18 Uhr in Klaus, Vorarlberg erleben, zweites müsste man sich wohl dazu kaufen. Den perfekten Soundtrack zu dieser Jahreszeit liefern dort „Gallo Pinto“, eine Vorarlberger Formation, die sich „kubanischen Freiheitsliedern, Cumbias, Boleros, spanischen Schlagern und viel Corazón“ verschrieben hat.

zum Artikel >
Den transparenten Orchesterklang wahrnehmen und den fulminanten mit voller Wucht spüren – das Symphonieorchester Vorarlberg unter der Leitung von Leo McFall wurde stürmisch bejubelt
Das Symphonieorchester Vorarlberg unter der Leitung von Leo McFall brachte zum Abschluss des Abonnements 2020/2021 den vollen Orchesterklang zum Leuchten.
Musik / Konzert
20.06.2021 Silvia Thurner

Zum Abschluss der pandemiebedingt total verpatzten Konzertsaison 2020/2021 spielte das Symphonieorchester Vorarlberg unter der Leitung von Leo McFall wieder einmal in großer Besetzung und erhielt für die Werkdeutungen von Olivier Messiaen und Anton Bruckner begeisterten Applaus mit herzlichen Sympathiebekundungen für den neuen Chefdirigenten. Das große Einverständnis der Musikerinnen und Musiker mit Leo McFall war spür- und hörbar und zeigte sich in vielen feinsinnig ausgestalteten symphonischen Details.

zum Artikel >
Ein anregendes Wechselbad der Gefühle – Jubel für das Concerto Stella Matutina unter der Leitung von Wolfram Schurig
Die Sopranistin Ida Aldrian und Wolfram Schurig, musikalischer Leiter, Blockflötist und für die Werkauswahl verantwortlich, freuten sich über den frenetischen Applaus des Publikums.
Musik / Konzert
20.06.2021 Silvia Thurner

Zu einem stimmungsvollen Konzertabend lud das „Concerto Stella Matutina“ in die Kulturbühne AMBACH. Unter dem Motto „Die vier Tageszeiten“ hat der Blockflötist und Komponist Wolfram Schurig ein Pasticcio zusammengestellt, das die kompositorische Raffinesse des Barockkomponisten Antonio Vivaldi aus mehreren musikalischen Blickwinkeln beleuchtete. Die hervorragende Werkauswahl bot viel Abwechslung und die feinsinnig agierende Sopranistin Ida Aldrian sowie die herausragenden Solistinnen und Solisten aus den Reihen des Orchesters begeisterten in vielerlei Hinsicht.

zum Artikel >
Artikelaktionen