Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Musik / Konzert

Die Sängerin und das Quartett - Rigmor Gustafsson und das „radio.string.quartet.vienna“ tauchten im Rahmen der Reihe „Jazz&“ in poesievolle und klangsinnliche Welten ein
Gute Stimmung verbreiteten Rigmor Gustafsson und das "radio.string.quartet.vienna"
Musik / Konzert
09.05.2010 Silvia Thurner

Den Abschluss ihrer erfolgreichen Tournee durch Europa feierten das „radio.string.quartet.vienna“ und die Sängerin Rigmor Gustafsson am Dornbirner Spielboden. Die MusikerInnen zelebrierten ihr Projekt „Calling you“ und das Publikum dankte mit begeisterter Zustimmung. Die aus Schweden stammende Sängerin ergänzte den Streichquartettklang mit ihrer natürlichen Stimme und ihrem klaren Ausdruck ideal. So kamen sowohl die lyrischen Aspekte als auch die avancierten musikalischen Gestaltungsformen der StreichquartettmusikerInnen auf vielfältige Art zum Ausdruck.

zum Artikel >
Anregung durch den klingenden Namen BACH - Bruno Oberhammer interpretierte Werke von Andergassen, Sonderegger und Schumann
Bruno Oberhammer, Günther Andergassen und Helmut Sonderegger setzten sich mit Bach auseinander
Musik / Konzert
07.05.2010 Silvia Thurner

Im Rahmen des 22. Internationalen Bodenseefestivals 2010 stellte Bruno Oberhammer eine Hommage à Bach zusammen. An der Orgel am Landeskonservatorium in Feldkirch interpretierte er Werke von Günther Andergassen, Helmut Sonderegger und Robert Schumann. Sehr unterschiedlich waren ihre kompositorischen Zugänge zum berühmten BACH-Motiv. Befremden löste der geringe Publikumszuspruch aus. Nur wenige StudentInnen des Landeskonservatoriums interessierten sich für die Werke und Interpretationen des ehemaligen Direktors Andergassen sowie des Dozenten Helmut Sonderegger und des Professors Bruno Oberhammer.

zum Artikel >
Ereignisreiche Spurensuche im Rahmen der "Pforte im Frauenmuseum"
Das epos:quartett und Madeleine Przybyl musizierten im stimmungsvollen Ambiente des Frauenmuseums Hittisau
Musik / Konzert
01.05.2010 Silvia Thurner

"Mozarts Verwandlung" war das Motto des "Pforte"-Kammermusikabends mit dem epos:quartett im Frauenmuseum in Hittisau. In den Mittelpunkt stellten die MusikerInnen das Streichquintett in g-Moll, KV 516, das mit großer poetischer Aussagekraft interpretiert wurde. Das Konzert forderte von den ZuhörerInnen viel Konzentration, wer sich aber darauf einlassen konnte, erlebte intensive und durchdachte Werkdeutungen. Vor allem die Art, in der Mozart vornehmlich seine Themen angelegt hat, wurde in den Werkdeutungen feinsinnig erfahrbar gemacht.

zum Artikel >
Wenn Inspirationsquellen zu Füßen liegen - David Helbock lieferte mit Musikerfreunden ein abwechslungsreiches Konzert auf hohem Niveau
David Helbock präsentierte mit vielen Freunden sein "Personal Realbook"
Musik / Konzert
01.05.2010 Silvia Thurner

Für das Jahr 2009 hatte sich der Pianist und Komponist David Helbock viel vorgenommen: an jedem Tag sollte eine Komposition entstehen. Alle zusammen sind nun im „Personal Realbook“ versammelt, das im Theater Kosmos in Bregenz vorgestellt wurde. Erleben konnte man dabei vor allem die niveauvolle Vielseitigkeit Helbocks sowie die kreative Auseinandersetzung mit musikalischen Denkwelten von Kollegen und Freunden.

zum Artikel >
Die Leidenschaft des gemeinsamen Musizierens - Orchesterverein Götzis hinterließ einen sympathischen Eindruck
Der "Orchesterverein Götzis" bot ein ambitioniertes Matineeprogramm
Musik / Konzert
26.04.2010 Silvia Thurner

Der traditionsreiche „Orchesterverein Götzis“ lud in die Kulturbühne „AmBach“ zur Matinee, wo ein ausgefallenes Programm mit Werken von Ralph Vaughan-Williams und Gustav Holst gegeben wurde. Umsichtig dirigierte Jürgen Natter die OrchestermusikerInnen, sodass die Stärken des Orchesters gut zur Geltung kamen. Vor allem die Solistinnen Maria Faderny an der Flöte, Sonja Reinthaler-Eberle an der Oboe und Monica Tarcsay an der Violine bereicherten mit ihrer niveauvollen Musizierart das Konzert im voll besetzten Saal.

zum Artikel >
Daumen hoch, wir leben ... und rocken noch!! Uriah Heep Celebration: The 40th Anniversary Tour
Uriah Heep – die Hardrocklegenden lieferten kein Konzerthighlight
Musik / Konzert
23.04.2010 Heinz Ullmann

„Celebration“ heißt das letzte Album einer der berühmtesten Bands und Mitbegründer des Hardrock-Genres, die Ende 2009 ein weiteres Mal auf große Tour gingen, um sich selbst, ihr 40-jähriges Bestehen, ihr Publikum sowie 30 Millionen verkaufte Tonträger weltweit gebührend zu feiern. Die seit 1986 (Frontmann und Leadsänger Bernie Shaw stößt zur Band, Russell Gilbrook ersetzt 2007 Drummer Lee Kerslake) in nahezu unveränderter Zusammensetzung aufspielende Band um Gründungsmitglied Mick Box (Gitarre) wurde nach ihren letzten Auftritten im deutschsprachigen Raum von Presse und Publikum gleichermaßen bejubelt und mit Lob überschüttet. Man durfte also durchaus gespannt sein auf diesen Abend im Lustenauer Reichshofsaal, hatte man zudem die Band noch von einem zu ihren Hochzeiten in der Ravensburger Oberschwabenhalle stattfindenden Konzert in bester Erinnerung.

zum Artikel >
Mit einem ausgeprägten kammermusikalischen Geist gab das Trio "Ladstätter/Grandpierre/Gröbner" faszinierende Einblicke in seine musikalische Gestaltungskraft
Alex Ladstätter, Johanna Gröbner und Thoma Grandpierre begeisterten mit ihren Werkdeutungen
Musik / Konzert
13.04.2010 Silvia Thurner

Unter dem Motto „Junge Kammermusik“ bietet Wolfgang Troy engagierten MusikerInnen eine Auftrittsmöglichkeit. Kürzlich musizierte der Klarinettist Alex Ladstätter mit dem Cellisten Thomas Grandpierre und Johanna Gröbner am Klavier im Foyer der Musikhauptschule Lingenau. Geboten wurde ein Kammermusikabend im besten Sinne des Wortes. Das Trio spielte auf hohem Niveau mit viel Engagement und einer bewundernswerten Poesie Werke von Beethoven, Glinka und Zemlinsky. Lediglich das ungestimmte Klavier, mit dem die Musiker vorlieb nehmen mussten, trübte den hervorragenden Gesamteindruck.

zum Artikel >
„Wasser macht stumm, beim Wein kehrt sich’s um“ - Vokalquartett „Amicanto“ bot humorvolle Unterhaltung
Birgit Plankel, Elisabeth Schuen, Norbert Prasser und Andreas Lebeda singen im Vokalquartett "Amicanto"
Musik / Konzert
11.04.2010 Silvia Thurner

Das Vokalensemble „Amicanto“ mit der in Vorarlberg bestens bekannten Sopranistin Birgit Plankel gastierte im Angelika-Kauffmannsaal in Schwarzenberg mit einem originellen Programm. Unter dem Motto „Freunde, Wasser machet stumm“ sangen Birgit Plankel, Elisabeth Schuen, Norbert Prasser und Andreas Lebeda, am Klavier begleitet von Breda Zakotnik, Lieder aus der Zeit der Klassik und der Romantik. Das Konzert hinterließ einen gemischten Eindruck. Auf der einen Seite stand das erlebbare Engagement und die Freude am gemeinsamen Musizieren, auf der anderen Seite wirkte das Quartett in der Linienführung jedoch nicht immer gut ausbalanciert.

zum Artikel >
Natürlich und humorvoll - Die Mezzosopranistin Aglaia Maria Mika unterhielt das Publikum mit barocker Musik und mythologischen Erzählungen aus der Alten Welt hervorragend
Aglaia Maria Mika, Robert Aldwinckle und Alfred Dünser gaben ein stimmungsvolles Konzert
Musik / Konzert
07.04.2010 Silvia Thurner

Unter dem Motto „Göttliche Interventionen“ konzipierte die Mezzosopranistin Aglaia Maria Mika ein Erzählkonzert, das im voll besetzten Hofsteiger-Saal in Schwarzach begeisterte Zustimmung gefunden hat. Robert Aldwinckle begleitete am Cembalo, und der Blockflötist Alfred Dünser setzte einige originelle Akzente. Die aus Schwarzach stammende Sängerin studiert in London und etabliert sich immer mehr in der Szene der Alten Musik. Ihre schlanke, gut geführte Stimme, gepaart mit einer natürlichen Ausstrahlung wirkte authentisch.

zum Artikel >
Jubel im Saal! Der „Mahler-Zyklus 9x9“ – und damit die Interpretation der „Auferstehungssymphonie“ – ist ein Ereignis von kulturhistorischer Bedeutung für Vorarlberg
Ganz bei der Sache und in der Musik von Gustav Mahler - das SOV unter Kirill Petrenko
Musik / Konzert
05.04.2010 Silvia Thurner

Viele KonzertbesucherInnen, die am Ostersonntag das Dornbirner Kulturhaus bis auf den letzten Platz füllten, waren sich bewusst, dass sie einen ganz besonderen Abend erleben werden. Kirill Petrenko stand am Pult des höchst motivierten Symphonieorchesters Vorarlberg und dirigierte die zweite Symphonie von Gustav Mahler. Einen wesentlichen Anteil an der eindrücklichen Werkdeutung trugen überdies der Kammerchor Feldkirch, die Wiener Singakademie sowie die Gesangssolistinnen Letizia Scherrer und Stella Grigorian.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)