Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Musik / Konzert

Zuerst eine hervorragende Wettbewerbsidee und am Ende ein erfrischendes Preisträgerkonzert
Im Feldkirchen Pförtnerhaus gaben die beim interdisziplinären "Musik Plus" Wettbewerb des Rotary Clubs ausgezeichneten Musikerinnen und Musiker beeindruckende Einblicke in ihre Künste. Ein Sonderpreis wurde Hannah Eberle und ihrem Team für das Projekt "Momentaufnahme" zuerkannt.
Musik / Konzert
21.04.2021 Silvia Thurner

„Musik Plus“ nannten die Rotary-Clubs Feldkirch und Bludenz und die Initiatoren Anselm Hartmann und Thomas Ludescher einen spartenübergreifenden Wettbewerb, um Künstlerinnen und Künstlern in der derzeitigen Situation Wertschätzung, finanzielle Unterstützung und ein Podium zu bieten. Die beiden ersten Preise ergingen an das Ensemble „Caminos nuevos“ mit der Tänzerin Silvia Salzmann und David Helbocks „Random|Controll“ zusammen mit der Sprachkünstlerin Yasmin Hafedh. Renate Bauer und ihr Ensemble wurden für ihr Projekt „Du musst dein Leben ändern“ mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Sonderpreise erhielten Hannah Eberle für ihr Konzept „Momentaufnahme“ sowie die Flötistin Consuelo Sara García Moreno. Im Feldkircher Pförtnerhaus stellten die Preisträgerinnen die prämierten Projekte in Kurzperformances vor. Sie begeisterten, inspirierten und versetzten die Zuhörenden in Staunen.

zum Artikel >
Mit Elan musiziert, viel Energie entfaltet – das Symphonieorchester Vorarlberg unter der Leitung von Leo McFall und Miriam Feuersinger strahlten viel Tatendrang aus
Endlich wieder Orchestermusik live zu spielen, tat den Orchestermusikerinnen und Orchestermusikern des Symphonieorchesters unter der Leitung ihres neuen Chefs Leo McFall hörbar gut - und den hundert begeisterten Zuhörenden in der Kulturbühne amBach auch.
Musik / Konzert
18.04.2021 Silvia Thurner

Die Kulturbühne AmBach in Götzis hat sich bereits im vergangenen Herbst als idealer Aufführungsort für Orchesterkonzerte mit Publikumsbeschränkung bewährt. Nun haben der Geschäftsführer des Symphonieorchesters Vorarlberg, Sebastian Hazod, und Leo McFall, der neue Chefdirigent, die Initiative ergriffen und zum Orchesterkonzert eingeladen. Enthusiastisch formten die Musikerinnen und Musiker die Werke und machten gleichzeitig erlebbar, wie gut sie mit ihrem neuen Chef kommunizieren. Auf dem Programm standen Wagners „Siegfried Idyll“ sowie die vierte Symphonie von Felix Mendelssohn Bartholdy. Zudem gestaltete die Sopranistin Miriam Feuersinger Mozart-Arien aus Motetten sowie das „Laudamus te“ aus der großen Messe in c-Moll.

zum Artikel >
Variantenreiche Kompositionen und Spielarten – Das Ensemble plus unter der Leitung von Thomas Gertner musizierte im Magazin 4 mit großer Aussagekraft
Das Ensemble plus eröffnete die neue Konzertsaison im Bregenzer Magazin 4 mit einem abwechslungsreichen Programm unter der Leitung von Thomas Gertner.
Musik / Konzert
18.04.2021 Silvia Thurner

Endlich konnte Guy Speyers als neuer Leiter des Ensemble plus in die neue Abonnementsaison starten. Dabei wurde die neue Heimstätte, das Magazin 4 in Bregenz, erstmals bespielt, und die Raumatmosphäre sowie die Akustik boten beste Voraussetzungen für ein stimmungsvolles Konzert. Im Zentrum standen Streichquartette von Johannes Wohlgenannt Zincke und die Uraufführung des Werkes „Via vitae“ von Gerda Poppa. Die Musikerinnen und Musiker des Ensemble plus musizierten bestens disponiert und in einem guten Austausch miteinander.

zum Artikel >
Wenn in erster Linie die Freude an der Musik zählt – der Jugendmusikwettbewerb „Prima la musica“ war in diesem Jahr besonders wichtig und erfolgreich
Die Jugendlichen bereiteten sich monatelang auf ihren großen Auftritt bei "Prima la Musica" im Vorarlberger Landeskonservatorium vor. Zwar konnten dieses Jahr Verwandte und Freunde nicht im Publikum applaudieren, aber die Jurorinnen und Juroren reagierten durchwegs begeistert auf die außergewöhnlichen Leistungen der Musizierenden.
Musik / Konzert
15.04.2021 Silvia Thurner

„Prima la musica“ fand und findet 2021 unter sehr speziellen Bedingungen statt. Trotz widriger Umstände setzten Peter Heiler vom Vorarlberger Musikschulwerk und Petra Hopfner von der Bildungsabteilung der Vorarlberg Landesregierung alles daran, diesen für etwa 300 teilnehmende Musikschülerinnen und -schüler bedeutenden Höhepunkt des Musikschuljahres austragen zu können. Die freudvollen Darbietungen und die vielen Auszeichnungen bestätigten die Initiatoren in ihrem Tun. Victor Marin hat nun eine musikalische Filmdokumentation zusammengestellt und lässt mit Musizierenden, Juroren und den Veranstaltern die außergewöhnlichen Wettbewerbstage im Vorarlberger Landeskonservatorium stimmungsvoll Revue passieren. Trotz fehlendem Publikum und keiner öffentlichen Preisverleihung war es für die Teilnehmenden ein inspirierendes Erlebnis.

zum Artikel >
Jeder Note Luft zum Leben gegeben – Der Klarinettist Matthias Schorn und das Epos Quartett erhielten für ihr tiefgehendes Konzert Standing Ovations
Matthias Schorn und das Epos Quartett bescherten dem Publikum im Pförtnerhaus in Feldkirch ein inspirierendes Erlebnis. (Foto: Fritz Jurmann)
Musik / Konzert
11.04.2021 Silvia Thurner

Unter dem Motto „Das Kind – es schwebt“ wurde das Pforte-Abonnement 2021 eröffnet. Zum gemeinsamen Musizieren lud das Epos Quartett den Klarinettisten Matthias Schorn ein. Passender hätte das Motto nach der viel zu langen Abstinenz nicht gewählt werden können. Dankbar hoben die Kammermusikerinnen und -musiker mit Werken von Schubert, Schumann, Mozart und Capers ab und nahmen das begeisterungsfähige Publikum gleich mit. So wurde die Matinee im Feldkircher Pförtnerhaus zu einem gemeinschaftlichen Musikerlebnis, das wohl bei vielen noch lange nachwirken wird.

zum Artikel >
Ab heute: Anmelden zum Musikpreis „Sound@V“ 2021!
Prinz Grizzley gewann 2020 in der Kategorie Pop/Rock (© ORF Vorarlberg)
Musik / Konzert
08.03.2021 Manuela Schwaerzler

Der ORF Musikpreis „Sound@V“ geht in die zweite Runde: Ab heute ist das Formular online, mit dem sich Vorarlberger Bands und Soloacts bis 9. Mai 2021 für ihre Teilnahme kostenlos anmelden können.

zum Artikel >
Nach Mutation zur Barockoper: Händel-Oratorium „Jephtha“ weckt am Landestheater hohe Erwartungen für 2022
Der Bregenzer Festspielchor zusammen mit jungen Studierenden des Landeskonservatoriums trägt in der Einstudierung von Benjamin Lack als kommentierendes Element einen wichtigen Teil der Opernhandlung.
Musik / Konzert
06.03.2021 Fritz Jurmann

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Nach der beeindruckend verlaufenen Generalprobe des dramatischen Oratoriums „Jephtha“ von Georg Friedrich Händel vom Freitag, dessen Premiere und Folgeaufführungen wegen Corona um ein Jahr verschoben werden müssen, bleibt für die enttäuschten heimischen Opernfreunde wenigstens diese Hoffnung. Man hat heuer am Landestheater die seit über 30 Jahren traditionelle jährliche Opernproduktion mit dem Symphonieorchester Vorarlberg zunächst gewissermaßen „auf Verdacht“ produziert und bis zur Generalproben-Reife gebracht. Und damit nicht gar alles umsonst war, weil an ein „Aufsperren“ im Moment noch nicht zu denken ist, machte man diese „halböffentlich“ für Ausgewählte zugänglich, bevor die Produktion notgedrungen für ein Jahr konserviert in der Versenkung verschwindet.

zum Artikel >
„queerfeldein“ - Die HUGO-Trophy 2021 der Montforter Zwischentöne ging an das Kollektiv ConTemporament
Online wurde die diesjährige Prämierung des HUGO-Wettbewerbs ausgetragen. Die Jury und das Publikum waren sich einig, dass das Kollektiv ConTemporament im November 2021 seine Performance "queerfeldein" auf Schloss Amberg realisieren soll.
Musik / Konzert
02.03.2021 Silvia Thurner

Das Finale des HUGO-Konzertdramaturgiewettbewerbes 2021 der Montforter Zwischentöne ging dieses Jahr via Livestream über die Bühne. Bereits zum siebenten Mal waren Studierende aus deutschsprachigen Konservatorien, Musikhochschulen und Universitäten eingeladen, außergewöhnliche Konzertideen für einen speziellen Ort zu kreieren. Einundzwanzig Teams haben Konzepte eingereicht, fünf stellten ihre Entwürfe beim großen Finale vor. Nach der Präsentation kristallisierte sich rasch das Kollektiv ConTemporament mit seiner zugleich gesellschaftlich relevanten und künstlerisch feinsinnigen Performance „queerfeldein“ als Sieger der begehrten Trophy heraus. Dem Finale vorangegangen waren abwechslungsreiche filmische Projektvorstellungen mit hohem künstlerischem Anspruch und mitunter etwas schwer verdauliche Statements der hochrangig besetzten Jury.

zum Artikel >
Ungewohnte Optik und brillantes Spiel
Ádám Szokolay interpretierte Bartóks Sonate für Klavier, Sz 80
Musik / Konzert
11.02.2021 Anita Grüneis

Ein wahrhaft meisterliches Konzert war am Mittwoch aus dem Peter Kaiser Saal der Musikschule in Eschen zu erleben. Die Internationale Musikakademie hatte zum Livestream geladen. Im Rahmen der Reihe «Virtuoso Konzert» präsentierten sechs Preisträger der Klavier-Klasse von Prof. Dr. Milana Chernyavska ihr Können. Die Pianisten sind zwischen 16 und 27 Jahre alt, kommen aus vier Ländern, spielen Klavier seit Kindertagen und sind längst Virtuosen ihres Fachs.

zum Artikel >
Ein überdrehtes Zeitalter - ein Essay, nicht nur für Freunde der Klaviermusik, von Hans-Udo Kreuels
Hans-Udo Kreuels war lange Zeit Klavierpädagoge am Landeskonservatorium Vorarlberg.
Musik / Konzert
21.01.2021 Manuela Schwaerzler

Als Älterer, der „andere“ Zeiten kennen gelernt hat, wage ich einen Befund als meinen persönlichen Gesamteindruck der letzten zwei Jahrzehnte. Der heutige gesellschaftliche Trend scheint uns zu suggerieren: „Wir können nicht zurück! Wir müssen voran! Wir sind getrieben, der Wachstumsfortschritt ist in Gefahr. Denn ohne Wachstumsfortschritt sind wir zurückgestuft, verletzlich und als Konsumenten anfällig für allseits spürbare geistige Stagnation. Wir fühlen uns von allen Seiten bedroht, von Migration, vom Klima, vom Virus, von Verrohung, von Bevormundung und machtpolitischer Ignoranz. Wir müssen wachsam sein, Bedenken abschütteln und uns hinter kategorischem Mainstream-Denken gut verschanzen. Da unser Selbst bedroht ist, müssen wir unsere Vorteile ohne Skrupel ausbauen. Nur, so glauben wir, können wir die inneren Anfeindungen durch schleichende bis offenkundige Sinnentleerung verdrängen und die schwindende Kraft unseres Egos vor uns selber retten.“

zum Artikel >
Artikelaktionen