Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Musik / Konzert

Aus dem Schatten Mozarts ans Licht geholt – das Concerto Stella Matutina brachte erhellende Hörerlebnisse auf die Kulturbühne AmBach
Thomas Platzgummer hat für das Abokonzert des Concerto Stella Matutina unter dem Motto "Wie, Mozart? Wie Mozart!" eine abwechslungsreiche Werkauswahl getroffen und zum Konzert den belgischen Klarinettisten Vlad Weverbergh eingeladen, der auf einer Klarinette in C das virtuose Pleyel Klarinettenkonzert präsentierte.
Musik / Konzert
03.07.2021 Silvia Thurner

Die Abonnementkonzerte des Concerto Stella Matutina sind für ihre ideenreichen Programme weithin bekannt. Nach den erst kürzlich präsentierten „Vier Tageszeiten“ mit Musik von Vivaldi wurden nun Zeitgenossen von W.A. Mozart ins musikalische Blickfeld gerückt. Was es mit den Beinamen „Der englische Mozart“, „Der schwarze Mozart“ oder „Der Französische Mozart“ von Thomas Linley, Joseph Boulonge, Ignaz Pleyer auf sich hat, wurde musikalisch abwechslungsreich abgebildet. Viel bisher unbekannte Werke gab es dabei zu entdecken und auch zu bestaunen, insbesondere das Pleyel Klarinettenkonzert und den virtuos agierenden Vlad Weverbergh.

zum Artikel >
Kultur schlägt Unkultur – Die Bregenzer Meisterkonzerte als Bollwerk gegen Auswüchse der Partymeile an der Pipeline
Frischer Wind in der Bregenzer Kultur durch das neue Team (v.l.n.r.): Bürgermeister Michael Ritsch, Kulturservice-Leiterin Judith Reichart, Kulturstadtrat Michael Rauth.
Musik / Konzert
24.06.2021 Fritz Jurmann

Gottseidank! Es gibt auch in Bregenz noch andere Themen als die in jeder Hinsicht ausufernde, überbordende Situation an der Pipeline, die längst zur gefragten Partymeile einer ganzen Region mutiert ist. Was man dort als Unkultur im höchstmöglichen Ausmaß anprangern kann, findet in der Arbeit der neuerdings stylisch „Kulturservice“ benannten Kulturabteilung der Stadt einen starken Gegenpol. Bei der Pressekonferenz zur Vorstellung der neuen Saison der Bregenzer Meisterkonzerte 2021/22 am Donnerstag im Festspielhaus nahm der neue Bürgermeister Michael Ritsch, angetan mit schicken modischen Sneakers, diesen Gedanken bei seiner Begrüßung schmunzelnd auf: „Es gibt auch noch angenehmere Termine in dieser Zeit“.

zum Artikel >
Gallo Pinto y Vicky González „Amor y Revolución“
Neue Platte "Amor y Revolución" von Gallo Pinto
Musik / Konzert
21.06.2021 Raffaela Rudigier

Die Abende sind schwül, die Nächte sind heiß – gut dazu passen würden lateinamerikanische Lieder von Liebe und Romantik und ein gediegenes Glas Rum. Ersteres kann man diesen Freitag (25.6.) live und bei freiem Eintritt ab 18 Uhr in Klaus, Vorarlberg erleben, zweites müsste man sich wohl dazu kaufen. Den perfekten Soundtrack zu dieser Jahreszeit liefern dort „Gallo Pinto“, eine Vorarlberger Formation, die sich „kubanischen Freiheitsliedern, Cumbias, Boleros, spanischen Schlagern und viel Corazón“ verschrieben hat.

zum Artikel >
Den transparenten Orchesterklang wahrnehmen und den fulminanten mit voller Wucht spüren – das Symphonieorchester Vorarlberg unter der Leitung von Leo McFall wurde stürmisch bejubelt
Das Symphonieorchester Vorarlberg unter der Leitung von Leo McFall brachte zum Abschluss des Abonnements 2020/2021 den vollen Orchesterklang zum Leuchten.
Musik / Konzert
20.06.2021 Silvia Thurner

Zum Abschluss der pandemiebedingt total verpatzten Konzertsaison 2020/2021 spielte das Symphonieorchester Vorarlberg unter der Leitung von Leo McFall wieder einmal in großer Besetzung und erhielt für die Werkdeutungen von Olivier Messiaen und Anton Bruckner begeisterten Applaus mit herzlichen Sympathiebekundungen für den neuen Chefdirigenten. Das große Einverständnis der Musikerinnen und Musiker mit Leo McFall war spür- und hörbar und zeigte sich in vielen feinsinnig ausgestalteten symphonischen Details.

zum Artikel >
Ein anregendes Wechselbad der Gefühle – Jubel für das Concerto Stella Matutina unter der Leitung von Wolfram Schurig
Die Sopranistin Ida Aldrian und Wolfram Schurig, musikalischer Leiter, Blockflötist und für die Werkauswahl verantwortlich, freuten sich über den frenetischen Applaus des Publikums.
Musik / Konzert
20.06.2021 Silvia Thurner

Zu einem stimmungsvollen Konzertabend lud das „Concerto Stella Matutina“ in die Kulturbühne AMBACH. Unter dem Motto „Die vier Tageszeiten“ hat der Blockflötist und Komponist Wolfram Schurig ein Pasticcio zusammengestellt, das die kompositorische Raffinesse des Barockkomponisten Antonio Vivaldi aus mehreren musikalischen Blickwinkeln beleuchtete. Die hervorragende Werkauswahl bot viel Abwechslung und die feinsinnig agierende Sopranistin Ida Aldrian sowie die herausragenden Solistinnen und Solisten aus den Reihen des Orchesters begeisterten in vielerlei Hinsicht.

zum Artikel >
Energie, Hingabe und Feierlaune bei „Dornbirn Klassik“ mit Felix Klieser und der Camerata Salzburg
Der Hornist Felix Klieser begeisterte und berührte mit seinem sympathischen Auftreten und seinen herausragenden Werkdeutungen die Zuhörenden im Dornbirn Kulturhaus.
Musik / Konzert
12.06.2021 Silvia Thurner

„Musizieren in Eigenverantwortung mit Gemeinschaftssinn“ lautet die Devise der Camerata Salzburg. Dieser Leitgedanke des Kammerorchesters war beim Dornbirn-Klassik-Konzert im Kulturhaus mit Werkdeutungen von Joseph Haydn und Wolfang Amadeus Mozart in vielerlei Hinsicht beeindruckend zu erfahren. Im Mittelpunkt stand der Hornist Felix Klieser. Er musizierte gleich zwei Hornkonzerte von W.A. Mozart und agierte dabei im besten Einverständnis mit dem Orchester. Seine atemberaubende Spielart brachten dabei die für Mozarts Hornkonzerte so typischen Charaktereigenschaften wie der gesanglich lyrische Ton, die kraftvolle Brillanz und typische Jagdhornmotive, hervorragend zur Geltung.

zum Artikel >
Voller Tatendrang über sich selbst hinauswachsen – die Fagottistin Johanna Bilgeri und der Klarinettist Paul Moosbrugger konzertieren mit den Wiener Symphonikern
Johanna Bilgeri und Paul Moosbrugger sind beide Stipendiaten des "Anny Felbermayer Fonds" der Musikuniversität Wien. Im Rahmen des erstmals ausgetragenen "WSY-Talent Wettbewerbes 2021" der Wiener Symphoniker musizieren sie mit dem Traditionsorchester als Solistin und Solist das Fagottkonzert von Johann Nepomuk Hummel und das zweite Klarinettenkonzert von Carl Maria von Weber. (Foto: Quarta 4 Länder Philharmonie)
Musik / Konzert
10.06.2021 Silvia Thurner

Vorarlbergs Szene junger Musikerinnen und Musiker ist gut aufgestellt. Dies zeigt sich unter anderem in Auszeichnungen, die zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Bundeswettbewerb „Prima la musica“ entgegennehmen dürfen. Schon seit einigen Jahren lenken die Fagottistin Johanna Bilgeri und der Klarinettist Paul Moosbrugger die Aufmerksamkeit auf sich. Als vorläufiger Höhepunkt treten die beiden als Solistin bzw. Solist mit den Wiener Symphonikern unter der Leitung des neuen Chefdirigenten Andrés Orozco-Estrada auf. Erstmals wurde der WSY-Talent Wettbewerb für das Jahr 2021 als Nachwuchspreis für herausragende Talente ausgeschrieben. Sowohl Johanna Bilgeri als auch Paul Moosbrugger überzeugten und bereiten sich nun auf ihren Auftritt im Wiener Konzerthaus vor.

zum Artikel >
Endlich wieder Musik im Reichenfeld – Das Sinfonieorchester des Landeskonservatoriums unter der Leitung von Benjamin Lack sowie die Solistinnen Héléna Macherel und Ayleen Weber wurden stürmisch gefeiert
Die 19-jährige Saxophonistin Ayleen Weber gewann im Jänner 2021 den Solistenwettbewerb des Vorarlberger Landeskonservatoriums und war nun gemeinsam mit dem Symphonieorchester des Vorarlberger Landeskonservatoriums unter der Leitung von Benjamin Lack zu erleben.
Musik / Konzert
07.06.2021 Silvia Thurner

Nach monatelanger Stille füllte sich der Festsaal des Vorarlberger Landeskonservatoriums wieder mit Leben. Endlich konnte zum sinfonischen Konzert geladen und den beiden Solistinnen Héléna Macherel an der Flöte und Ayleen Weber am Saxofon eine Bühne geboten werden. Unter der Leitung von Benjamin Lack versetzten die Solistinnen und das Orchester die Zuhörenden mit Mozarts Flötenkonzert KV 314 sowie dem Concertino da Camera von Jacques Ibert in Staunen. Zum Abschluss präsentierten die Orchestermusikerinnen und -musiker mit Joseph Haydns letzter Sinfonie Nr. 104 ihren Wagemut und die große Lust am musikalischen Gestalten.

zum Artikel >
Schlossmediale Werdenberg: Armenische Musik mit einem Schuss Jazz
Die drei Sängerinnen des Naghash-Ensemble prägten die Musik
Musik / Konzert
25.05.2021 Anita Grüneis

Das Motto der 9. Schlossmediale lautet: «Gross und Klein». Dazu passt ein kleines Land wie Armenien mit seiner großen Musiktradition. Wie hochwertig die zeitgenössische armenische Musik ist, bewies das Nagash Ensemble mit dem Konzert «Songs of Exile». Lieder, die der Komponist John Hodian geschrieben hat, der an diesem Abend selbst am Klavier saß. Aufgrund der zahlenmäßigen Publikums-Beschränkungen, spielte das Ensemble zweimal am gleichen Abend, beide Konzerte waren im Nu ausverkauft.

zum Artikel >
Den Frühling musikalisch in schönen Farben herbeigespielt
Claudia Christa (Flöte), Alexander Swete (Gitarre) und Klaus Christa (Bratsche) musizierten in der Pfarrkirche St. Arbogast souverän und lustvoll zugleich.
Musik / Konzert
24.05.2021 Silvia Thurner

Unter dem Motto „Tausendgrün. So sagt die Zeit“, fand der erste pforte-Spaziergang nach St. Arbogast statt. In der dortigen Pfarrkirche musizierten Claudia Christa (Flöte), Klaus Christa (Viola) und Alexander Swete Werke von Piazzolla sowie Diabelli und präsentierten als Höhepunkt das neueste Werk „Frühlingskreis“ von Michael Floredo. Die Interpreten stellten sich den hohen Ansprüchen und boten den Zuhörenden Klangerlebnisse, die unter anderem die Zerstörungswut gegenüber der Natur in eindrückliche musikalische Bilder fasste.

zum Artikel >
Artikelaktionen