Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bildsteiner Advent, Verein Musica Sacra, Petra Tschabrun, Sopran; Anna Welte, Alt; David Burgstaller, Tenor; Benedikt Boll, Bass; Julia Rüf, Orgel; Paul Burtscher, Lesung

Zurück zur Übersicht
Anfang
27.11.2021 17:00
Kategorie
Musik / Literatur
Veranstaltungsort

Basilika Maria Bildstein
Dorf 84
6858 Bildstein
+43 5572 58367
http://www.maria-bildstein.at
pfarramt@maria-bildstein.at

Artikelaktionen
abgelegt unter: Musik / Literatur
Aktuell 09.12.2021
Manuela Schwaerzler

ACHTUNG: Lockdown
© Daniel Lienhard

Seit Montag, 22.11.21 legt erneut ein Lockdown das österreichische Kulturleben lahm. Bis 12.12. können sämtliche hier angekündigten Veranstaltungen in Österreich nicht stattfinden. Auch in Deutschland und in der Schweiz kommt es immer häufiger zu Absagen. Bitte informieren Sie sich direkt bei den Veranstaltern über das aktuelle Programm. Die entsprechenden Kontaktdaten finden Sie unter dem jeweiligen Eintrag.

Film / Kino 09.12.2021
Walter Gasperi

Aktuell in den Filmclubs (10.12. - 16.12. 2021)
House of Gucci

Ein volles Programm bietet das Skino in Schaan: Ridley Scott blickt in "House of Gucci" mit satirischem Biss auf die durch das Modeunternehmen bekannte Familie und auch in Bent Hamers Episodenfilm "Home for Christmas" kommt dunkler Humor nicht zu kurz.

CD-Tipp 09.12.2021
Peter Füssl

Joan As Police Woman / Tony Allen / Dave Okumu: The Solution Is Restless

Ein Zufall? Ja, aber ein glücklicher! Denn eigentlich war dieses Album nie als solches geplant. Die amerikanische Singer-Songwriterin und Multiinstrumentalistin Joan Wasser, besser bekannt als Joan As Police Woman, lernte über Gorillaz-Chef Damon Albarn den legendären nigerianischen Schlagzeuger und musikalischen Langzeit-Direktor der Fela Kuti Band Tony Allen kennen, der als einer der Begründer des Afrobeat Berühmtheit erlangte. Anlässlich einer Tour-Pause von Joan traf man sich an einem Abend im November 2019 spontan zu einer völlig unvorbereiteten Jam-Session in einem Pariser Studio. Dritter im Bunde war der – übrigens in Wien geborene und aufgewachsene – in London lebende The Invisible-Frontman Dave Okumu, der als gefragter Musiker und Produzent unter anderem auch schon mit Jessie Ware, Amy Winehouse, Anna Calvi oder St. Vincent zusammengearbeitet hatte.

Literatur 09.12.2021
Ariane Grabher

Durchs Feuer und in den Wald - Das Kunst-und-Bau-Projekt an der Paedakoop wurde mit einer Publikation abgeschlossen
Setting beim festiven Filmdreh in der Burgruine © Bele Marx und Gilles Mussard

Kunst-und-Bau-Projekte hinterlassen in und an den jeweiligen Bauten meist sicht- und greifbare Ergebnisse. Aber stell dir vor, es ist Kunst und Bau und es ist nichts mehr davon zu sehen…? So geschehen in der Paedakoop in Schlins, wo zwischen 2016 und 2020 ein äußerst bemerkenswertes Kunst-und-Bau-Projekt realisiert wurde.

Musik / Konzert 08.12.2021
Silvia Thurner

Die Vorweihnachtszeit mit einem musikalischen Adventskalender genießen – Hanna Bachmann suchte und fand virtuell den Kontakt zum Publikum
Hanna Bachmann präsentiert jeden Tag im Advent eine musikalische Überraschung.

Die Pianistin Hanna Bachmann gestaltete einen virtuellen musikalischen Adventskalender, mit dem sie zahlreiche Musikbegeisterte jeden Tag überrascht. Hinter jedes Kalendertürchen setzt die Musikerin poesievoll interpretierte Klavierstücke und erzählt anhand sympathisch gestalteter Videos Informatives zu den ausgewählten Werken. Die vielgestaltige Werkauswahl spannt dabei den Bogen über 270 Jahre Musikgeschichte und beinhaltet auch Klavierstücke von Komponistinnen.

Musik / Konzert 08.12.2021
Anita Grüneis

Vaduz: Martha Argerich brilliert mit Ravels Klavierkonzert
Martha Argerich fesselte das Publikum im Vaduzersaal mit ihrer feinfühligen und leidenschaftlichen Interpretation von Ravels Klavierkonzert in G-Dur

Alles an diesem Abend war Weltklasse: Programm und Orchester wie auch Dirigent und Solistin. Das Vaduzer Konzert mit der Pianistin Martha Argerich, dem Dirigenten Charles Dutoit, dem Orchester European Philharmonic of Switzerland - EPOS und dem Programm mit Werken von Strawinsky, Ravel und Dvorak begeisterte das Publikum restlos. Und auch der Vaduzersaal war restlos gefüllt.

Gesellschaft 07.12.2021
Peter Füssl

Peter Füßls Wochenschau 49/2021: Von pandemischem Missionierungswahn und aufdringlicher Alleswisserei
Die Tastaturen laufen glühend heiß, wenn es um die Pandemie geht - täglich, stündlich, minütlich. Die eigentlichen Adressat:innen dieses medialen Overkills schalten derweil vielfach einfach ab ...  (Bildquelle: www.canva.com - bearbeitet)

In Tagen wie diesen muss man manches gleich vorneweg deklarieren: der Verfasser dieser Zeilen ist genesen und doppelt geimpft. Nicht so sehr aus tief empfundener Überzeugung, eher aus pragmatischen Gründen: Die Pandemie ist eine ausgesprochen lästige und in Extremfällen auch nicht ganz ungefährliche Tatsache, ein – wie sich immer mehr herausstellt – nicht enden wollendes Jammertal, das sich mittels gültiger, EU-konformer Impfzertifikate noch am ehesten einigermaßen energie- und nervensparend durchpflügen lässt. Lieber ein Stich in den Arm als zweihundertmal in der Nase gebohrt, sagen wir Impf-Pragmatiker, denen es ohne große ideologische Anmaßungen ganz selbstsüchtig in erster Linie einmal um uns geht. Ein gesunder Egoismus mit der angenehmen Nebenwirkung, Andersdenkende, welcher Art auch immer, nicht – koste es, was es wolle – von unserer Meinung überzeugen zu müssen.

Ausstellung 06.12.2021
Karlheinz Pichler

KUB gibt im Jubiläumsjahr ein Gastspiel in der Lagunenstadt Venedig
Jordan Wolfson: Female Figure, 2014  (© David Zwirner, Sadie Coles)

Im kommenden Jahr feiert das Kunsthaus Bregenz (KUB) seinen 25. Geburtstag. Aus diesem Anlass präsentiert sich das KUB im Rahmen der Biennale vom 20. April bis 4. Juli in der Lagunenstadt Venedig. Zudem ist vom 15. bis 17. Juli in Bregenz ein mehrtägiges Festprogramm angesagt. Das Ausstellungsgeschehen im eigenen Haus reduziert sich 2022 hingegen auf drei Einzelpräsentationen. Und zwar gibt es Werkschauen von Dora Budor, Jordan Wolfson sowie Anna Boghiguian.

CD-Tipp 05.12.2021
Peter Füssl

Aimee Mann: Queens of The Summer Hotel

Aimee Mann hatte immer schon ein goldenes Händchen für wunderschöne, melancholische, kluge, spitzzüngige Songs über psychische Krankheiten, seelische Verwerfungen und Borderline-Geschichten. Man erinnere sich etwa an ihre genialen Lieder zu Paul Thomas Andersons intensivem, ironisch-tragischen Episoden-Film über Schuld und Verzeihen „Magnolia“ (1999). Und natürlich an ihr letztes Album aus dem Jahr 2017, das programmatischerweise „Mental Illness“ hieß und sie mit viel Feingefühl, aber auch mit ironischer Distanz in verschiedene Rollen schlüpfen und über grenzwertige Bewusstseinszustände und existenzielle Notlagen bis hin zum Suizid singen ließ – Grammy-prämiert. Kein Wunder also, dass Mann mit den Songs für eine Bühnenfassung zum Stoff des Filmes „Girl, Interrupted“ („Durchgeknallt“) beauftragt wurde, der 1999 mit Winona Ryder und Angelina Jolie als schräge Psychopathinnen in den Hauptrollen einiges Aufsehen erregte.

Film / Kino 02.12.2021
Walter Gasperi

Aktuell in den Filmclubs (3.12. - 9.12. 2021)
Stürm: Bis wir frei sind oder tot

Im Skino in Schaan und im Kinotheater Madlen in Heerbrugg läuft diese Woche unter anderem mit "Stürm: Bis wir tot sind oder frei" ein Spielfilm über den Schweizer Ausbrecherkönig Walter Stürm. Und beim Kino VOD Club kann man neu Arman T. Riahis "Fuchs im Bau" und Sandra Wollners "The Trouble With Being Born" streamen.

CD-Tipp 01.12.2021
Peter Füssl

Eberhard Weber: Once Upon A Time - Live in Avignon

Manchmal ereilen einen völlig unerwartet musikalische Erweckungserlebnisse an völlig unspektakulären Orten. So erging es dem Schreiber dieser Zeilen, der bis zu einem Konzert mit Volker Kriegels Spectrum 1973 im Schlossbräusaal in Dornbirn den Bass für ein nicht sonderlich spannendes Instrument gehalten hatte. Aber dort stand Eberhard Weber auf der Bühne mit seinem fünfsaitigen, irgendwie eigenartig fragmentiert wirkenden E-Kontrabass-Hybrid, den ihm ein Geigenbauer nach seinen Wünschen extra angefertigt hatte. Er erschien wie ein Wesen von einem anderen Stern – und er klang auch so. Experimentierfreudig, farbenreich, melodisch, ungezwungen zwischen Rock, Jazz und freien Improvisationen hin- und herpendelnd.

Ausstellung 30.11.2021
Karlheinz Pichler

Wenn sich die Grenzen in der Landschaft auflösen
Janine M. Schneider: "Grüne Grenzen"

Im Zollart-Schauraum in Koblach, einer Aussenstelle von Kunstvorarlberg, zeigt die 1986 in Dornbirn geborene Performance- und Medien-Künstlerin Janine M. Schneider derzeit unter dem Titel „Grüne Grenzen“ Fotocollagen und Videos von Landschaftsräumen und Staatsgrenzen, die aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet werden können. Da das Zollhäuschen eben ein Schauraum ist, kann man „Grüne Grenzen" auch während des Lockdowns besichtigen.

Kritiken 30.11.2021
Ingrid Bertel

Würden Sie Ihre Fenster mit Shampoo putzen?
Ein Buch mit superb inszenierten Fotos von Ulrike Köb und Daisuke Akita (© honey & bunny / Ulrike Köb / Daisuke Akita)

Ebensee ist ein Salzburger Dorf am Traunsee, vielleicht ein bisschen verschlafen. 8000 Einwohner, idyllische Landschaft. Hier machte sich ein Trio auf zu einem bemerkenswerten Kunstprojekt: „hackle sauber“. Die drei gingen von Haus zu Haus und fragten, ob sie putzen dürfen. In Smoking oder Dirndl, Nonnentracht oder dem weißen Wissenschaftlerkittel putzten sie 28 Haushalte, führten Interviews mit den Eigentümer:innen und recherchierten so ziemlich alles rund um das Thema Reinigung. Daraus entstand nun „putzen – eine Kulturtechnik“ - ein Buch mit superb inszenierten Fotos von Ulrike Köb und Daisuke Akita sowie Essays voller überraschender Recherche-Ergebnisse von Sonja Stummerer und Martin Hablesreiter.

Aktuell 30.11.2021
Raffaela Rudigier

Unsern täglichen Stream gib uns heute
Lokaler Kulturgenuss während des Lockdowns ist zumindest teilweise per Stream möglich.

Es muss nicht immer internationaler Kulturkonsum via Netflix oder Arte sein - lokaler Kulturgenuss während des Lockdowns ist zumindest teilweise möglich. Welche kulturellen Live-Streams aus Vorarlberg diese Woche auf dem Programm stehen sehen Sie hier.

Musik / Konzert 30.11.2021
Silvia Thurner

Höhepunkt einer erfolgreichen Karriere – Alex Ladstätter gewann das Probespiel bei den Wiener Philharmonikern
Alex Ladstätter hat sich in den vergangenen Jahren als Kammer- und Orchestermusiker einen Namen gemacht. Unter anderem ist er Initiator der Kammermusikreihe "Krumbach Klassik". © Aaron Strahammer

Der Klarinettist Alex Ladstätter ist vielen in Vorarlberg als Musiker des Symphonieorchesters Vorarlberg sowie als Initiator der Kammermusikreihe „Krumbach Klassik“ bekannt. Seit einigen Jahren lebt der aus Bregenz stammende Musiker als freischaffender Künstler in Wien. Er wirkte bei namhaften Orchestern im In- und Ausland mit und musizierte regelmäßig im Orchester der Staatsoper Wien. Nun setzte der 37-Jährige einen Meilenstein seines künstlerischen Werdegangs, er konnte das Probespiel bei den Wiener Philharmonikern für sich entscheiden. Im Gespräch mit Silvia Thurner erzählt Alex Ladstätter, was dieser Erfolg für ihn bedeutet.

Theater 29.11.2021
Peter Niedermair

Georg Büchners „Lenz“ in der Livestream-Premiere des Vorarlberger Landestheaters
Schauspieler Nico Raschner in seinem Solo als Lenz © Anja Köhler

Von 18.00 Uhr an gehörte der Bildschirm am Sonntagabend, dem 28. November 2021, für 52 Minuten einem mitreißenden Schauspieler, hinter dessen Bühnenauftritt als „Lenz“ im Stück von Georg Büchner einen langen Abspann lang Dutzende Namen auftauchten, die ihr Bestes gaben, um die Inszenierung von Jürgen Sarkiss zu einem außergewöhnlichen Livestream Theatererlebnis zu machen. Gewiss, das ist nicht „wirkliches“ Theater, so wie wir es am Vorarlberger Landestheater gewohnt sind, wenn nicht gerade wieder einmal Lockdown ist.

Theater 28.11.2021
Anita Grüneis

Alles ist Plüsch – ob digital oder real. Ein Covid-19 Care Paket der besonderen Art im Triesner Gasometer
Claudia Carus, Christiani Wetter und Benjamin Kornfeld mischen das Thema Corona frisch auf. Fotos: @iljamess

«Je mehr Masken aufgesetzt wurden, desto mehr fielen» - das war einer der markanten Sätze des Stückes «Alles ist Plüsch», das von dem «Fiesen Matenten Kollektiv» in Kooperation mit dem TAK Theater Liechtenstein und dem Gasometer Kulturzentrum Triesen produziert wurde. An der Premiere zeigte sich, wie frisch und unterhaltsam, wie galgenhumorig und tiefgründig das Thema «Corona» sein kann – wenn man es so anpackt, wie es diese Liechtenstein/Wiener Truppe getan hat. 

Aktuell 27.11.2021
Peter Niedermair

Lukas Birk erhält den „Kulturpreis Vorarlberg“ 2021 in der Kategorie Fotografie
Die Verleihung des Kulturpreises Vorarlberg v.l.n.r.: Vorstandsdirektor Mag. Martin Jäger (Dornbirner Sparkasse), Ronja Svaneborg, Direktor Bernhard Moosbrugger (Casino Bregenz), ritsch sisters (Maria Ritsch), Chefredakteur Gerd Endrich (ORF Vorarlberg), Landesstatthalterin Dr. Barbara Schöbi-Fink (Land Vorarlberg), Herman Seidl (Fotohof Salzburg), Dr. Winfried Nussbaummüller (Leiter der Kulturabteilung des Landes Vorarlberg),  Direktor Markus Klement (ORF Vorarlberg) © Udo Mittelberger

Der in der Kategorie Fotografie vergebene „Kulturpreis Vorarlberg“ ist mit 10.000 Euro dotiert und geht an den Bregenzer Lukas Birk. Die beiden Förderpreise zu je 2.500 Euro gehen an die „ritsch sisters“ und Ronja Svaneborg. Die Verleihung des Kulturpreises fand am Freitag, 26. November im ORF Landesfunkhaus in Dornbirn statt.

Film / Kino 25.11.2021
Walter Gasperi

Aktuell in den Filmclubs (26.11. - 2.12. 2021)
The Pink Cloud

Angesichts in Vorarlberg geschlossener Kinos ein Streaming-Tipp zum brasilianischen Spielfilm "The Pink Cloud", in dem schon 2019 Pandemie und Lockdown vorweggenommen wurden. In Schaan läuft dagegen unter anderem der großartige Dokumentarfilm "The Truffle Hunters".

Literatur 24.11.2021
Annette Raschner

Freudige Überraschung: Sarah Rinderer bekommt Feldkircher Lyrikpreis
Sarah Rinderer erhält den Feldkirchen Lyrikpreis 2021. © Petra Rainer

Mit Sarah Rinderer gewinnt zum ersten Mal eine aus Vorarlberg stammende Autorin den Feldkircher Lyrikpreis. Seit 2003 wird er international ausgeschrieben, damals erhielt der Bregenzerwälder Norbert Mayer den zweiten Preis, 2005 sowie 2010 wurde Udo Kawasser, 2008 Lina Hofstädter mit einem dritten Preis ausgezeichnet.

Aktuell 23.11.2021
Manuela Cibulka

Die zweite Anthologie im Zeichen von Corona: Schriftsteller:innen gesucht
Die erste Corona Anthologie zusammengetragen von Thomas Schafferer erschien im Tiroler Kleinverlag "pyjamaguerilleros"

Der Tiroler Literaturclub Cognac und Biskotten schreibt wie bereits schon letztes Jahr die Teilnahme an einer Anthologie aus. Gesucht werden Texte von Autor:innen, die das Bedürfnis haben über die Ereignisse im Zeitraum Oktober 2020 bis März 2023 zu schreiben, zu reflektieren und die epochalen Ereignisse dieser Welt im Bann von Corona festzuhalten.

Literatur 23.11.2021
Severin Holzknecht

„Geschichte ist die Essenz unzähliger Biografien“
Engagierte Funktionärin: Marie Leibfried spielte in der frühen sozialdemokratischen Bewegung Vorarlbergs eine wichtige Rolle. (© StAr Dornbirn/Sammlung Malin-Gesellschaft)

Die Literaturgattung der Biografie stellte traditionell vor allem die „großen Männer“ – eher selten Frauen – in den Mittelpunkt und kam aufgrund dieser Einseitigkeit gegen Mitte des letzten Jahrhunderts zusehends in Verruf. In den vergangenen Jahrzehnten erlebte sie jedoch eine Renaissance. Der Fokus der Biografie lag nun jedoch vermehrt auf den „kleinen Leuten“. Diese Entwicklung bereicherte die Geschichtswissenschaften ungemein, denn wie schon der schottische Historiker und Essayist Thomas Carlyle scharfsinnig feststellte: Geschichte ist die Essenz unzähliger Biografien.

Aktuell 23.11.2021
Manuela Cibulka

Out now!

Die Dezember/Jänner-Ausgabe der KULTUR ist soeben erschienen und enthält unter anderem folgende Themen:

CD-Tipp 23.11.2021
Peter Füssl

Heiri Känzig: Travelin’

Der Schweizer Kontrabassist Heiri Känzig liefert uns mit „Travelin‘“ ein wunderbares Gegenmittel gegen das durch die Corona-bedingten Lockdowns, Quarantänen und Reisebeschränkungen hervorgerufene Fernweh, ist doch der in New York als Sohn einer Argentinierin und eines Schweizers geborene Musiker quasi schon von Geburt an Weltenbummler. Mit seinen zehn neuen Eigenkompositionen führt uns der für sein melodisches, kraftvoll groovendes Spiel bekannte Tieftöner über alle Genregrenzen und Meere hinweg in den Nahen Osten, nach Südamerika, Kenia und in die Türkei.

Musik / Konzert 21.11.2021
Silvia Thurner

Das Ziel einer langen musikalischen Entwicklung erlebbar gemacht: Viel beachtete Aufführung der h-Moll Messe bei den Montforter Zwischentönen
Viel Applaus spendeten die Zuhörenden für die Interpretation der h-Moll Messe von Johann Sebastian Bach im Rahmen der Montforter Zwischentöne. (Foto: Lucas Breuer)

Kurz vor dem neuerlichen Lockdown ermöglichten der Kammerchor Feldkirch, das Concerto Stella Matutina sowie Miriam Feuersinger (Sopran), Marian Dijkhuizen (Alt), Georg Poplutz (Tenor) und Christian Immler (Bass-Bariton) unter der Leitung von Benjamin Lack im Rahmen der Montforter Zwischentöne eine positive Zerstreuung und durch die klugen ‚Ansprachen‘ von Andreas Heller ein Zuversicht spendendes Erlebnis. Bachs h-Moll Messe war auch deshalb ein inspirierendes Ereignis, weil der Wille des Zusammenwirkens von Beginn an spürbar war. Lediglich der Saal im Feldkircher Montforthaus bot akustisch nicht die besten Voraussetzungen für diese Werkdeutung.